Player laden ...

Bundesamt für Kultur | Schweizer Grand Prix Tanz 2017

Publiziert am 24. Oktober 2017

«Tanz ist ein Gedanke. Die Erfindung einer Freiheit.»

Die aus Argentinien stammende Pionierin, Pädagogin und Choreografin Noemi Lapzeson ist die Grande Dame der Genfer Szene des zeitgenössischen Tanzes und Gründerin der Compagnie Vertical Danse. Ihr wurde am 12. Oktober im Theater Equilibre von Bundesrat Alain Berset der Grand Prix überreicht.
Mehr lesen

Ein Leben für die Kunst
Mit ihr zeichnet das Bundesamt für Kultur auf Empfehlung der Eidgenössischen Jury für Tanz eine Kulturschaffende aus, die die Entwicklung des zeitgenössischen Tanzes in der Schweiz wesentlich mitgeprägt hat. Geboren 1940 in Buenos Aires, studierte sie in New York, war dort Solistin in der Martha Graham Company und baute das London Contemporary Dance Theatre mit angegliederter Schule auf. Seit sie 1980 nach Genf kam, begleitete und inspirierte sie mehrere Generationen Schweizer Tanzschaffender. Sie unterrichtete das Ballett des Grand Théâtre, am Institut Jaques-Dalcroze und an der Schule von Beatriz Consuelo, die das «Ballet Junior» gründete. Das «Ballet Junior» zeigte an der Preisverleihung «Un moment instant», eine Performance von Lapzeson aus dem Jahr 1991, das ihre langjährige Tänzerin und Wegbegleiterin Marcela San Pedro extra für den Abend in einer neuen Version einstudierte.

Spezialpreis 2017
«AIEP / Avventure in Elicottero Prodotti» sind Pioniere für Tanz in Verbindung mit digitalen Technologien und eine Institution im Tessin, sie erhielten den Spezialpreis. Bereits 1988 gründeten Claudio Prati und Ariella Vidach in Lugano ein Künstlerkollektiv mit dem kaum zu memorierenden Namen, der wörtlich übersetzt heissen würde: «Abenteuer mit Helikopterprodukten». Prati und Vidach unterhalten unter anderem ein Studio in Mailand, wo junge Menschen an ihren technischen Entwicklungen teilhaben können und engagieren sich immer wieder dafür, dass die darstellenden Künste und die Kultur bei der Tessiner Politik einen höheren Stellenwert erhält. Neben den Preisvergaben und filmischen Würdigungen zeigten AIEP das Stück «Temporaneo Tempobeat».

Die weiteren Schweizer Tanzpreise 2017
Darüber hinaus wurden Tamara Bacci und Marthe Krummenacher als herausragende Tänzerinnen ausgezeichnet. Aus dem Wettbewerb zum aktuellen Tanzschaffen wählte die Jury vier Werke aus. Diese Auszeichnungen gingen an «inaudible» von Zoo/ Thomas Hauert, «iFeel3» von Melk Prod./Marco Berrettini, «le Récital des Postures» von Yasmine Hugonnet und «Créature» von József Trefeli & Gábor Varga. Ebenfalls vergeben wurde der June Johnson Dance Prize an Kiriakos Hadjiioannou und die Compagnie Antibodies.

weniger lesen

Die Verleihung der Schweizer Tanzpreise 2017 fand am 12. Oktober 2017, im Theater Equilibre in Fribourg statt.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Bühne

Tanzszene Schweiz

Theater Marie

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Barbara Frey erhält den Schweizer Grand Prix Darstellende Künste / Hans-Reinhart-Ring 2022

  • Bühne

    Theater Marie | Die Neuen

    Wer sind sie, die Neuen am Theater Marie? In einem Newsletter Anfang September haben sie sich vorgestellt

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden