Dieser Beitrag wird in den nächsten Tagen mit einem Video ergänzt.
Bildmaterial des Jubiläumsstücks ist noch nicht verfügbar, darum hier ein Bild der letztjährigen Produktion «Biografie: Ein Spiel». | © Kulisse Zug

Die Kulisse Zug | Tell im Keller

Publiziert am 12. Juni 2018

Die «Kulisse Zug» feiert 2018 ihr 50jähriges Jubiläum. Womit liesse sich das besser feiern als mit einem eigens hierfür geschriebenen Theaterstück.
Zusätzlich zu dem Theaterstück wird auch noch ein Film realisiert. Das Theaterstück wird 1968 spielen. Zum einen hat sich in diesem Jahr die Theatergruppe «Guthirt» den heutigen Namen «Die Kulisse Zug» gegeben. Zum anderen ist 1968 der Burgbachkeller eröffnet worden, indem auch dieses Stück spielen wird. Und nicht zuletzt wird im Jahr 2018 auch die 68er Bewegung das 50 Jahr-Jubiläum feiern.

Die Kulisse Zug | Burgbachkeller | «Tell im Keller» | Jubiläumsproduktion | 31. August 2018: Offizielle Eröffnungsfeier für das Bugbachkeller-Jubiläumsjahr (50 Jahre) | 1. September 2018: Öffentliche Eröffnungsfeier im BBK | 8. September 2018: Strassenfest beim Burgbachkeller. Verpflegungsstand der Kulisse | 20. Oktober bis 17. November 2018: Aufführungen

Die Story
Eine Theatergruppe plant zur Eröffnung des Burgbachkellers 1968 eine Premiere von Wilhelm Tell. Carl, der Darsteller des Wilhelm Tell ist aber im richtigen Leben alles andere als ein Freiheitskämpfer und versucht jede kritische Haltung des Ensembles im Ansatz zu unterbinden. Denn die Eröffnungs-Premiere vor Prominenz aus Politik und Wirtschaft soll reibungslos und zur allgemeinen Erbauung über die neuen Bühnen-Bretter gehen. Allerdings gibt es im Ensemble nicht nur «skandalöse» Liebschaften, sondern zum Teil auch noch sehr freie Ansichten über Gesellschaft und Moral. Trotz der Kämpfe im Ensemble, das in verschiedene Fraktionen gespalten ist, obschon Mitglieder das Ensemble verlassen müssen und entgegen aller Wiederstände kommt es dann doch noch zu einer Aufführung dieses Gründungsmythos der Schweiz. Die Premiere allerdings wird massiv gestört und endet in einem Desaster.

Thema
Die Jahre 1968 und folgende sind Jahre des Aufbruchs aus gesellschaftlicher Enge und Erstarrung. Vieles wurde plötzlich nicht mehr hingenommen, Protest gegen etablierte Formen und Haltungen wurde in kreativer, vielfältiger Weise durchgeführt. Dies war, wie vielleicht nie davor und danach mit grossen Hoffnungen auf Veränderung verbunden. Es schien für kurze Zeit alles möglich. In Zug, wie fast überall in der Provinz, gab es im Jahre 1968 keine grossen, bekannten Aktionen. Aber in Folge der 68er Zeit begann sich vieles zu verändern, auch durch hartnäckigen Wiederstand und vielfältigen Aktionen einzelner Personen. Die Bedingungen für den Aufbruch und die kreative Kraft von Aktionen nachzuzeichnen, ist für ein Theaterstück eine dramatisch und ästhetisch spannende Möglichkeit. Dabei geht es nicht um eine kritiklose Darstellung der 68er Bewegung, deren Naivität einerseits beachtlich war, und deren Radikalität zu den bekannten terroristischen Auswüchsen führte.

Konsum und Ausbeutung
Das Stück wird nicht allein historischen Bezüge aufzeigen. Viel Kritik der 68er Revoltierenden bezieht sich auch auf nach wie vor sehr aktuelle Themen. Die Kritik am ungezügeltem Konsum etwa, der Ausbeutung der Dritten Welt und auch die Situation von Mietern sind Inhalte von Protesten der damaligen Zeit. Und natürlich auch immer wieder das «Schweigen» und die «Gleichgültigkeit» der Mehrheit der Bevölkerung. Das Thema «Wiederstand» ist auch im Wilhelm Tell angelegt. In einem Stück zu Proben und Aufführung von «Wilhelm Tell» kann die kraftvolle Sprache von Schillers Stück immer wieder aufblitzen. Die Zuschauer sehen Darsteller, die in ihren eigenen Geschichten gefangen sind, und sich mit dem Aufstand in Schillers Drama befassen. Die Begebenheiten aus dem Gründungsmythos der Schweiz werden so immer wieder ironisch reflektiert.

Vorgehen
Die teilweise fiktive Geschichte in «Tell im Keller» spielt vor einem realen historischen Hintergrund. Detailliertes Wissen über reale Begebenheiten und gesellschaftliche Hintergründe sind den Machern dabei wichtig. Aus diesem Grund wurden und werden zahlreiche Zeitzeugen und Historiker mit Verbindung zu Zug interviewt. Auch in Archiven und Bibliotheken wird recherchiert. Dieses Detailwissen wird sich mit einer dramatischen fiktiven Geschichte verbinden, in der die politischen und privaten Spannungsfelder jener Zeit aufgezeigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Theater, Comedy | Unterhaltung, Festivals

Figura | Internationale Biennale des Bilder-, Objekt- und Figurentheaters

Die Figura belebt alle zwei Jahre die Strassen, die Bühnen und die Herzen der Besucher*innen in Baden und Wettingen.
Mehr
Theater

Kellertheater Winterthur | Geister sind auch nur Menschen

Eine deftige Wutrede gegen die Zumutungen des Alters.
Mehr
Theater

Schweizer Theaterpreise 2018

Das Kinder-und Jugendtheater feiert: Der Schweizer Grand Prix Theater/ Hans-Reinhart-Ring 2018 geht an das Theater Sgaramusch.
Mehr
Theater-Szene, Theater

Theater Marie | Frau im Wald

Ein Ausnahmezustand, der mitten aus dem Alltag kracht – Ein mehrstimmiges Stück über den Zerfall, eines Individuums, einer Struktur, einer Geschichte.
Mehr
Theater-Szene, Theater

Theaterfestival | Jungspund

Ein neues Ostschweizer Theaterfestival mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für's Theater zu begeistern.
Mehr
Theater, Musical | Oper | Tanz

Luzerner Theater | Göttinnen des Pop

Ein kraftvoll musikalischer und berührender Theaterabend mit szenischen Momenten, welche die Verletzlichkeit des Lebens zeigen.
Mehr
Musical | Oper | Tanz

Tanztheater Baden & Simon Libsig | Café-Sätze - Geschichten vom Nebentisch

Eine unvorhergesehene Begegnung von sieben Menschen führt in einem Café zu einem Wendepunkt im Leben des Protagonisten. Voll Wahn, Wahrheit und Witz.
Mehr
Theater, Wissen

Robin Hood | Abenteuer im Winterwald

«Wir nehmen den Reichen und geben den Armen!» Die Legende von Robin Hood bringt auch nach 800 Jahren die Kinderaugen zum Leuchten.
Mehr
Comedy | Unterhaltung

Andrew Bond | Miss Mallow - Die Drachen-Nanny

Ein mitreissendes Mitmach-Musical über Sieger und Verlierer, mit explodierender, drachenstarker Kraft von Farbe, Feuer und Fantasie.
Mehr
Musical | Oper | Tanz, Festivals

Kindertanzforum Zug | Young Dance Zug

Zeitgenössischer Tanz: Das Leben als Bewegung, in all seinen Facetten.
Mehr
Theater-Szene, Theater

Theaterfestival | Treibstoff Theatertage

Etwas ist anders bei dieser Ausgabe der Treibstoff Theatertage. Digitale Geister umschwirren die Spielorte.
Mehr
Musical | Oper | Tanz

IntegrART | Symposium 2017: On Politics and Bodies

Wie politisch sind Theater- und Tanzperformances von Künstlerinnen und Künstlern mit Behinderung, wenn sie ...
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

Pinnwand

Friedhof Forum Zürich | Wie ist es, wenn man stirbt?

Mehr

Naturama Aargau | «Doppelmörderin» Jenny kehrt zurück

Mehr

Kunsthaus Zug | Die Sammlung zur Sammlung

Mehr

tanz&kunst königsfelden | kopfüber

Mehr

Schauspielhaus Zürich | Spielplan 2018/19

Mehr

71. Locarno Festival | Pardo d’onore für Bruno Dumont

Mehr

Mitglied werden

» Gratis Events
» Willkommensgeschenk

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr