Player laden ...

neuestheater.ch | Così fan tutte

Publiziert am 07. November 2018

Grosses Gerangel um Tod, Treue, Liebe und Verrat. Die beliebteste opera buffa feiert sich selbst.

Alle lieben «Così fan tutte». Zürich, Bern und Lausanne haben zurzeit Mozarts Dreistünder im Programm. Wer es aber intimer und direkter mag, hat eine ausgesprochen gelungene Alternative. Beim Bahnhof Dornach-Arlesheim, im kleinen Haus des neuestheater.ch ist alles auch räumlich ganz nah. Sehr intensiv und immer belustigend ironisch. Ein Vergnügen, sichtlich auch für das Ensemble. Am Ende sogar augenzwinkernd kritisch, als aus Così fan tutte ein fan tutti wird.
Mehr lesen

Im Sog der Szene
Als komplex und seelisch ausziseliert bezeichnet der Regisseur Georg Darvas die Musik von «Così fan tutte». Hier wird auf besondere Art und Weise in Tönen erarbeitet, was in den Seelen der Figuren passiert. Ganz genau werden dabei die Menschen beobachtet, wie sie in Liebeshändeln und grossen Gefühlen, wie Eifersucht und Anziehung funktionieren und sich dank Vorspiegelung falscher Tatsachen manipulieren lassen. Die Oper beginnt als schlichte, konzertante Darbietung und lässt das Ensemble dank eines sich aufbauenden Bühnenbildes in den Sog der Szene geraten. Im zweiten Akt erzeugen Live-Projektionen auf mehreren Ebenen von Fadenvorhängen ein vielschichtiges Bild von Innen- und Aussenleben.

Im Grossatem der Musik
Gespielt wird mit einem reduzierten Orchester, in dem die Streicher gegenüber den Bläsern an Präsenz gewinnen und dadurch mehr Tragfähigkeit für die Stimmen bilden. Der musikalische Leiter Bruno Leuschner, spricht von einer Art Simulation des Originals und legt bei Mozart besonderen Wert auf den Grossatem seiner Musik, Man dürfe die Musik Mozarts nicht schieben, sondern man müsse sie einfach kommen lassen. Dann komme ihre Körperlichkeit zum Vorschein.

weniger lesen

«Così fan tutte» | Wolfgang Amadeus Mozart | Regie: Georg Darvas | Musikalische Leitung: Bruno Leuschner| neuestheater.ch | Bahnhof Dornach-Arlesheim | Premiere: 30. Oktober 2018 | letzte Aufführung: 4. Januar 2019 |

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Bühne

Tanzszene Schweiz

Residenzzentrum tanz+ | OPEN

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Theater Marie | Neue Leitung

    Andrea Brunner, Manuel Bürgin, Martina Clavadetscher, Julia Haenni und Maria Ursprung prägen die ...

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/03
CLICK 2021/cinema/04
CLICK 2021/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden