Player laden ...

Neumarkt Theater I Miss Sara Sampson

Publiziert am 17. November 2012

Grosse Gesten und Mut zum Pathos: Ein wirklich amüsanter und kurzweiliger Ausflug in die zeitlich unterschiedliche moralische Verortung von Liebe, Wollust und gesellschaftlich akzeptierter Hingabe.
Mehr lesen
Miss Sara Sampson

Das Stück
Miss Sara Sampson, ein «Mädchen von schönen sittlichen Empfindungen», ist fest entschlossen ihr Herz nur um ein Herz zu geben. Sie will von keiner Ehre wissen als der Ehre zu lieben. Sie hat sich über Konventionen und das Gebot des Vaters hinweggesetzt, die Liebe zum absoluten Gesetz gemacht. Und ist damit, schon vor Stückbeginn, in eine Sackgasse geraten. Denn ihre private Revolte, eine leidenschaftliche Affäre, hat sie direkt in ein elendes Wirthshaus geführt. Da sitzen sie nun, wie Gestrandete, die tugendhafte Sara und ihr flatterhafter und nicht gar so bindungswilliger Liebhaber, Mellefont. Der schiebt die Hochzeit, mit der sie sich zu rehabilitieren hofft, nach allen Regeln der Kunst auf. Wegen eines Erbes, angeblich. Und dann stehen auch noch Saras Vater und Mellefonts Ex-Geliebte, Marwood, die Mutter seines illegitimen Kindes und selbsterklärte neue Medea vor der Tür.

Gotthold Ephraim Lessing
Das 1755 erschienene und uraufgeführte Drama «Miss Sara Sampson» von Gotthold Ephraim Lessing war Schauplatz des sich formierenden Selbstbewusstseins bürgerlicher Identität. Religion, Staat, Gesetz wurden als sinnstiftendes Moment vom Privaten und Emotionalen abgelöst: Bei der Uraufführung 1755 brachen gestandene Männer in Tränen aus. Immer den Finger am eigenen Puls, nehmen Lessings Figuren sprechend die Verfolgung ihres Zustandes auf. Jede Träne wird gezählt, weil sie beweist: Ich fühle, also bin ich.

Laura Koerfer
In ihrer dritten Inszenierung am Theater Neumarkt konfrontiert Laura Koerfer Lessings gefühlsradikale Bewusstseinskörper mit der gebändigten Emotionalität, mit der bisweilen zynischen Vernunft unserer Zeit.

weniger lesen

Miss Sara Sampson I von Gotthold Ephraim Lessing I Regie: Laura Koerfer I Premiere: 10.11.12 I Theater Neumarkt, Saal I weitere Vorstellungen bis 22.12.2012

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Konzerte und Gespräche live aus dem Kulturhaus – das ist Lovestream.

  • Bühne

    Aarauer Theatervereine schliessen sich zur Bühne Aarau zusammen.

  • Bühne

    Ab Herbst 2022 werden neue Gesichter das Theater Marie und die seit 2013 existierende Junge Marie ...

  • Bühne

    Iris Berben & Anke Engelke: Die erste Show war in drei Stunden ausverkauft.

  • Bühne

    Die Autorin und Schauspielerin Anne Haug erhält das Stipendium für das Stück Labor Basel, das ...

Unser eMagazin

CLICK 2020/05
CLICK 2020/04
CLICK 2020/03

Wettbewerbe

3x2 Tickets | StradivariFEST | Sommerklänge am Zürichsee 2020 | Konzert | Florhof | Zürich

5 Doppel-CDs | Musical | Tell!

4 Publikationen | Ausstellung | Herzkammer - 30 Jahre Museum Langmatt | Museum Langmatt | Baden

5x2 Eintritte | Ausstellung | Sammlung Werner Coninx | Aargauer Kunsthaus | Aarau

5x2 Kino-Tickets | Spielfilm | Mare

3 Bücher | Der Held | Karl Rühmann | Verlag rüffer & rub

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden