Player laden ...

SERENA WEY, THEATER ETC. | «SCHATTENFUCHS»

Publiziert am 21. Oktober 2009

Serena Wey erzählt die Geschichte vom Schattenfuchs nach dem Roman des Isländers Sjon. Eine gelungene Mischung aus Text, Bild und Musik.
Mehr lesen
Wey, Schattenfuxhs

«Geliebter Freund, verzeih, dass ich so spät auf deinen letzten Brief antworte, aber hier in diesem Winkel der Welt ist seit dem Jahreswechsel so manches vorgefallen. Dinge, die in deiner Welt wohl kaum Aufsehen erregen würden, doch hier tun sie es: Eine Frau ist gestorben, und ein Mann ging verschollen.»

Ein vermeintliches Idyll zu Beginn: Eine erdschwarze Füchsin, die durch ihre Einzigartigkeit an ein Fabelwesen erinnert, liegt in der Weite einer Hochebene perfekt getarnt auf einem Stein, kein Schneesturm kann ihr etwas anhaben. Das Tier beobachtet einen Mann, der in einer Schneewehe kauert. Doch mit einem Satz wird die friedvolle Situation jäh zu einem Kampf um Leben und Tod: «Doch eines darf das Tier auf keinen Fall vergessen: dass er ein Jäger ist.» Dieser Beginn ist programmatisch für den ganzen Text: Unberechenbar bleibt jede Situation, jedes Gegenüber, heute, wie zu allen Zeiten. Es ist der 9. Januar 1883 in Island.

Im «Schattenfuchs» wird von Kämpfen erzählt, zwischen Jäger und Füchsin, zwischen Wissenschaft und Religion, zwischen Mann und Frau, bis hin zu der Verachtung des Teetrinkers gegenüber dem Kaffeetrinker, die wir durch die historische Distanz nah an uns heranlassen können, vielleicht näher, als uns manchmal lieb ist. Das alles in einer so schlichten, sanften Sprache, welche die Abgründe des Lebens und der Menschen auf wundersame Weise noch brutaler macht.

In der Spannung zwischen der poetischen Sprache, der Grausamkeit und der Liebe gegenüber einer mongoloiden Frau liegt ein Reiz, der in der Inszenierung von Schauspiel und Musik aufgegriffen und gesteigert wird. Die Musik führt den Zuschauer einerseits in eigene Assoziationsräume und anderseits in die Mystik von isländischen Sagen, die dem Schattenfuchs zugrunde liegen.

«Schattenfuchs» ist ein grosser Rachefeldzug, bei dem Jäger und Gejagte sterben, die Naturgewalten Gerechtigkeit fordern und der – obwohl keine einzige Liebe im Buch zwischen Mann und Frau wirklich gelebt werden kann – von einer allumfassenden Liebe erzählt, die, wir ahnen es nur, trotz aller Traurigkeit siegt.

weniger lesen

Schattenfuchs | Ein Theaterprojekt nach dem Roman «Schattenfuchs» von Sjón | Konzept: Serena Wey | Musik: Benjamin Brodbeck | Regie: Sabine Harbeke | Premiere: 14.10.2009 Roxy Birsfelden | Weitere Vorstellungen bis 24. Oktober 2009

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Wir erinnern | Werner Düggelin - arttv Dossier

Wir erinnern | Werner Düggelin | Schauspielhaus Zürich
Die Gerechten

Wir erinnern | Werner Düggelin | Theater Basel
Die kahle Sängerin

Wir erinnern | Werner Düggelin | Theater Basel
Für die Nacht

Wir erinnern | Werner Düggelin | Theater Basel I Die Unterrichtsstunde

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Theater Marie | Leitungswechsel

    Ab Herbst 2022 werden neue Gesichter das Theater Marie und die seit 2013 existierende Junge Marie ...

  • Bühne

    Kaufleuten Zürich | Iris Berben & Anke Engelke

    Iris Berben & Anke Engelke: Die erste Show war in drei Stunden ausverkauft.

  • Bühne

    Theater Basel | Stück Labor

    Die Autorin und Schauspielerin Anne Haug erhält das Stipendium für das Stück Labor Basel, das ...

  • Bühne

    Theater Casino Zug | Katrin Kolo neue Intendantin

    Katrin Kolo heisst die Hoffnungsträgerin des Theater Casino Zug, die neue Intendantin stellt nun ...

  • Bühne

    Ferien zu Hause? Mit Theater für zu Hause! | Mit Theater für zu Hause!

    Zum Start der Sommerferien geht die neue Webseite www. theaterfuerzuhause.ch von Schweizer Tanz- ...

Unser eMagazin

CLICK 2020/06
CLICK 2020/05
CLICK 2020/04

Wettbewerbe

3 Bücher | Irrland | Margrit Sprecher

5x2 Tickets | Spielfilm | Sekuritas

4 Multipässe | Fantoche | 18. Int. Festival für Animationsfilm | Baden

3 Bücher | Markus Bundi | Der Junge, der den Hauptbahnhof Zürich in die Luft sprengte

65 Tickets | Open-Air-Kino Xenix | Kino Xenix | Zürich

55 Streaming-Gutscheine | Biopic | Judy

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden