Player laden ...

Stadttheater Bern | Die Probe

Publiziert am 27. Oktober 2007

Bist du mein Vater? Bin ich dein Vater - ja oder nein? Der altbekannte Zweifel der Vaterschaft kann heute dank Gentests ausgeräumt werden. Welche Abgründe sich erschliessen ab Zeitpunkt der Gewissheit, erzählt Bärfuss in "Die Probe" auf eindringliche Weise.
Mehr lesen

Ein Gentest bestätigt es unwiderlegbar: Peter ist nicht der Vater des Säuglings, den er für seinen Sohn hält. Mit dem Brief des Labors in Händen ist für ihn der nagende Zweifel bestätigt, zugleich aber stürzt seine heile Welt ein. Das Kind, eben noch der Mittelpunkt seiner bürgerlichen Existenz, wird zum Bastard, die Ehefrau zur Betrügerin, der mittelständische Wohlstand zur Fassade. Den Menschen, denen gerade noch seine ganze Liebe galt, gilt nun sein ganzer Hass.
Das Streben nach der letzten, unbezweifelbaren Erkenntnis war immer eine der Triebfedern der Moderne. Ein Gentest liefert zwar unanfechtbare Resultate; die nackte und kalte Wahrheit bringt aber auch emotionale Belastungen mit sich, denen der Mensch kaum gewachsen ist.
Lukas Bärfuss konfrontiert in „Die Probe“ die Faktizität der Wissenschaft mit dem Wertesystem der Familie. Liebe und Vertrauen – die Kräfte, welche die Familie im Innersten zusammenhalten – verlieren angesichts der absoluten Wahrheit an Bedeutung. Und doch wirken die irrationalen Kräfte der Blutsbande stärker als die rationaler Wahlverwandtschaften.

weniger lesen

Schweizer Erstaufführung / von Lukas Bärfuss / Regie: Stefan Otteni / Mit: Matthias Brambeer, Henriette, Cejpek, Sebastian Edtbauer, Heiner Take, Lucy Wirth / bis Dezember 2007

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Bühne

Tanzszene Schweiz

Theater Marie

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Barbara Frey erhält den Schweizer Grand Prix Darstellende Künste / Hans-Reinhart-Ring 2022

  • Bühne

    Theater Marie | Die Neuen

    Wer sind sie, die Neuen am Theater Marie? In einem Newsletter Anfang September haben sie sich vorgestellt

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden