Player laden ...

Theater Basel | Odyssee

Publiziert am 30. November 2020

Mit Magie, Musik und zahlreichen Anspielungen erzählt Regisseur Antú Romero Nunes eine uralte Story aus ganz neuer Perspektive.

Diese ‹Odyssee› ist weit gereist: von Hamburg übers Theatertreffen nach Südamerika und China. Jetzt ist sie im Theater Basel zu sehen. Das Stück geht der Frage nach, was man machen kann, wenn man ein Leben lang mit einem Übervater konfrontiert wird. Thomas Niehaus und Paul Schröder sind in ihren Rollen schlichtweg grossartig.
Mehr lesen

Thomas Niehaus und Paul Schröder sind schlichtweg grossartig.

Ringen mit dem Übervater
Odysseus ist tot. An seinem Sarg treffen seine Söhne erstmals aufeinander. Die beiden sehr heutigen Jungs ringen mit dem abwesenden Übervater. Was macht man, wenn man sein ganzes Leben lang einem solchen Übervater-Narrativ ausgesetzt ist, weil man der Sohn ist? Wenn das Antiken-Lexikon wenig mehr über einen zu sagen hat als: «T. ist der wohlerzogene, rücksichtsvolle, aber seiner Situation nicht immer gewachsene Jüngling, der allmählich zu selbstständigerem Auftreten und Handeln heranwächst und dann dem heimgekehrten Vater umsichtig helfen kann.»

Telemachos’ Leben beginnt bereits mit einem Trauma: Als Säugling wir er vor den Pflug des Vaters gelegt, um dessen geheuchelten Wahnsinn zu entlarven. Zehn Jahre kämpft dann der Vater vor Troja, zehn Jahre irrt er durch die Welt, bevor er zurück nach Hause, nach Ithaka kommt. Da ist Telemachos 20. Ob es Telegonos, sein Halbbruder einfacher hatte? Schwer zu sagen. In der Odyssee wird er gar nicht erst erwähnt. Aber Hesiod berichtet davon, dass er à la Ödipus seinen Vater, eine ihm fremde Person, bei seiner Rückkehr unwissend tötet.

weniger lesen

Theater Basel | Odyssee | Inszenierung: Antú Romero Nunes | Bis 25. April 2021

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Bühne Aarau | Wir spielen weiter – aber: Sicher!

    Aufführungen in der Tuchlaube und im KuK finden neu vor maximal 50 Zuschauer*innen statt.

Unser eMagazin

CLICK 2021/01
CLICK 2020/10
CLICK 2020/09

Wettbewerbe

30x2 Eintritte | Ausstellung | Brecht Evens | Night Animals | Cartoonmuseum | Basel

3 Bücher | Schweizer Buchpreis 2020 | Anna Stern | «das alles hier, jetzt»

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden