Player laden ...

Theater Konstanz | Der Sonnenwirt

Publiziert am 15. Mai 2013

Uraufführung: Das Theater Konstanz bringt den «Sonnenwirt» nach Hermann Kurz auf die Bühne, basierend auf einem schwäbischen Kriminalbericht aus dem 18. Jahrhundert, der in den letzten 300 Jahren nichts an Aktualität eingebüsst hat.
Mehr lesen

Verbrecher aus verlorener Ehre
«In der ganzen Geschichte des Menschen ist kein Kapitel unterrichtender für Herz und Geist als die Annalen seiner Verirrungen» – mit diesen Worten beginnt Schiller seine wahre Geschichte des Räubers, Bandenführers und Mörders aus dem 18. Jahrhundert, Friedrich Schwan. Für Schiller ist er «Der Verbrecher aus verlorener Ehre». Im 19. Jahrhundert nimmt sich der schwäbische Autor Hermann Kurz derselben Geschichte an und zeichnet – genau beobachtet und sprachlich glänzend – das Bild einer ganzen Kulturepoche.

Offene Rebellion
Friedrich Schwan wird als Vierzehnjähriger wegen Kleinigkeiten ins Zuchthaus gesperrt. Sein Versuch, nach Verbüssung der Strafe in der Gesellschaft wieder Fuss zu fassen, scheitert, als er seiner Geliebten das Treuewort halten will. Eltern und Obrigkeit verhindern die nicht standesgemässe Hochzeit mit der Kleineleutetochter. Diese Verweigerung treibt Schwan zur offenen Rebellion, bis er erneut straffällig wird. Zu «lebenslänglich» verurteilt, bricht er aus der Festung Hohentwiel aus und wird ein Vogelfreier. Er findet Anschluss an eine Räuberbande und wird schnell zu deren Anführer. Als «Sonnenwirt» bekannt, wird er zum Schrecken der Gegend, wobei die Bevölkerung ihn aber wegen seiner Überfälle auf die verhasste Obrigkeit insgeheim bewundert. Eine Geschichte von einem, dem Ehre, Menschenwürde und Recht genommen wurden, und der sich wehrt, indem er Ehre und Recht missachtet.

Konstanzer Dramatisierung
Oberspielleiter Mario Portmann, der in Konstanz mit Kleists «Michael Kohlhaas» und Mankells «Die rote Antilope» Erfolge feiern konnte, nimmt sich erneut einen deutschen Klassiker vor.

weniger lesen

Der Sonnenwirt | Uraufführung nach einem Roman von Hermann Kurz | Dramatisierung und Regie: Mario Portmann | Premiere: 18.05.2013 | Spiegelhalle | Theater Konstanz | Weitere Vorstellungen bis 23.06.2013

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Konzerte und Gespräche live aus dem Kulturhaus – das ist Lovestream.

  • Bühne

    Aarauer Theatervereine schliessen sich zur Bühne Aarau zusammen.

  • Bühne

    Ab Herbst 2022 werden neue Gesichter das Theater Marie und die seit 2013 existierende Junge Marie ...

  • Bühne

    Iris Berben & Anke Engelke: Die erste Show war in drei Stunden ausverkauft.

  • Bühne

    Die Autorin und Schauspielerin Anne Haug erhält das Stipendium für das Stück Labor Basel, das ...

Unser eMagazin

CLICK 2020/05
CLICK 2020/04
CLICK 2020/03

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | Sekuritas

55 Streaming-Gutscheine | Biopic | Judy

4 Multipässe | Fantoche | 18. Int. Festival für Animationsfilm | Baden

3 DVD's | Dok-Film | Architektur der Unendlichkeit

3 Bücher | Ein Leben für den Tanz | André Doutreval | Verlag rüffer&rub

25x2 Eintritte | Ausstellung | Federn – wärmen, verführen, fliegen | Gewerbemuseum Winterthur

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden