Player laden ...

Rezension | A media voz

Publiziert am 18. Januar 2021

Ein Schweizer Film, der am wichtigsten Dok-Filmfestival der Welt den ersten Preis gewinnt und hierzulande doch keiner kennt. Wie geht das denn?

«A media voz» lief am International Documentary Film Festival Amsterdam (IDFA), dem weltweit wichtigsten Festival für Dokumentarfilme, und erhielt dort den Hauptpreis – ohne dass man in der Schweiz davon Notiz nahm. Der autobiografische Film, über den Briefwechsel zweier kubanischer Filmemacherinnen ist nicht nur ein Geheimtipp sondern auch eine grandiose Hymne an die Freundschaft!
Mehr lesen

arttv Rezension
Die Kubanerinnen Patricia Pérez Fernandez und Heidi Hassan (beide *1978) waren seit ihrer Kindheit unzertrennlich. Später studierten sie an der internationalen Filmschule in San Antonio de los Baños bei Havanna, drehten gemeinsam Kurzfilme. Ihre Freundschaft zerbricht, als Patricia Pérez Fernandez nach einem Aufenthalt an einem Festival in Holland nicht mehr nach Kuba zurückkehrt. Auch Heidi Hassan, die eigentlich in Kuba bleiben wollte, sich dort für Veränderungen engagierte, übersiedelt schliesslich ein Jahr später ebenfalls nach Europa; mit Hilfe eines Freundes geht sie nach Genf. 15 Jahre nach dieser abrupten Trennung finden sich die beiden Frauen wieder, beginnen einen filmischen Austausch ihrer Erinnerungen an das, was sie immer noch verbindet.

«A media voz» (engl. Titel: «In a Whisper») ist eine atmosphärisch dichte Korrespondenz zweier Emigrantinnen, die als visuelle Künstlerinnen (beide sind neben ihrer Filmarbeit auch im Kunstbereich tätig) mittels Videotagebüchern, Archivmaterial und intimen Reflexionen über Entwurzelung, Liebe und Lebensentwürfe eine bewegende Hymne an die Freundschaft kreieren. «A media voz» hat bereits eine längere Festivalkarriere hinter sich und ist ein Beispiel dafür, wie lange es bisweilen dauert, bis international erfolgreiche Schweizer Produktionen endlich in der Schweiz zu sehen sind: Seine Weltpremiere hatte der Film im Oktober 2019 am Filmfestival in Biarritz. Im darauffolgenden Monat lief er im Wettbewerb des International Documentary Film Festival Amsterdam (IDFA), dem weltweit wichtigsten Festival für Dokumentarfilme, und erhielt dort den Hauptpreis – ohne dass man in der Schweiz davon Notiz nahm. Seither war «A media voz» weltweit an einem Dutzend weiterer Festivals präsent, darunter etwa in Miami, Havanna, Guadalajara und Tel Aviv. Geri Krebs

Zum Film
Patricia und Heidi sind seit ihrer Kindheit befreundet. Die Auswanderung nach Europa trennte sie 15 Jahre lang. Indem sie Erinnerungen an ihr Land wachrufen und ihre Erfahrungen mit dem gegenwärtigen Leben im Ausland teilen, versuchen sie, sich durch die Praxis des Kinos zu finden. Am Ende ist der Film eine emotionale und intime Reise über Freundschaft, Mutterschaft und Grenzüberschreitungen. Ihre Geschichte spiegelt die Herausforderungen, Wurzeln und den Weg einer ganzen Generation wider.

weniger lesen

A media voz | Regie: Heidi Hassan und Patricia Pérez Fernàndez | Dokumentation | 80 Minuten | Spanien, Kuba, Frankreich und Schweiz, 2019 | Verleiher: Outside the Box

Kinostart Deutschschweiz: noch offen

Kulturnachrichten

  • Film

    Filmpodium Zürich | Nicole Reinhard

    Nicole Reinhard wurde als Leiterin ans Filmpodium Zürich berufen.

  • Film

    Der Räuber Hotzenplotz

    Otfried Preusslers Kinderbuchklassiker wird mit Nicholas Ofczarek und Luna Wedler fürs Kino verfilmt

  • Film

    Kosmos, Riffraff und Houdini | Strategische Zusammenarbeit

    Ein klares Bekenntnis zum Kino und ein Beitrag zur Sicherung der Angebotsvielfalt in der Stadt Zürich.

  • Film

    13. Gässli Film Festival

    Ein Schweizer Kurzfilmfestival mit internationalem Flair.

  • Film

    Kino und Covid

    COVID-Pandemie lässt Kinomärkte in ganz Europa 2020 um über 70 % einbrechen

  • Film

    Free Streaming | Geoblocking

    Geblocking umgehen: Diese Möglichkeiten haben Sie

CLICK CINEMA - Unser multimediales Filmzmagazin

CLICK CINEMA
CLICK CINEMA
CLICK CINEMA

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden