Berlinale 2017 | Schwacher Eröffnungsfilm

Publiziert am 10. Februar 2017

Beschwingt, aber belanglos hat die Berlinale 2017 mit «Django» begonnen. Der Film erzählt die Geschichte von Django Reinhardt (1910–1953), Mitbegründer des Gypsy-Swing. Thematisiert wird sein Versuch, aus dem von Deutschen besetzten Frankreich in die Schweiz zu flüchten. Ein schwacher Festivalstart!

«Django» von Etienne Comar, Eröffnungsfilm der 67. Berlinale. Der Film ist einer von achtzehn im Rennen um den Goldenen Bären.

Die Berlinale dauert vom 9. bis 19. Februar 2017.

Zähe Dramaturgie
Mit der Weltpremiere des Musikerporträts «Django» (Regie: Etienne Comar) wurde die 67. Berlinale offiziell eröffnet – und der Wettbewerb um den Goldenen Bären lanciert. Der Film ist zwar besser, als manche Kritiker ihm nachsagen. Aber ein Meisterwerk ist er dennoch nicht. Die Dramaturgie ist zäh und die Erzählweise zu linear. Aus Schweizer Sicht besonders enttäuschend: Über die Rückweisung von Reinhardt durch die offizielle Schweiz erfährt mal leider rein gar nichts. Der Film endet quasi damit, wie der Musiker an der Grenze steht, um dann als finale Szene zu zeigen, wie Django (gespielt von Reda Kateb) nach Kriegsende 1945 in Paris eine seiner Kompositonen dirigiert. Gewidmet hatte er diese allen im zweiten Weltkrieg getöteten Fahrenden. Die Partitur ging leider verloren. In Comars Film nimmt man das Schicksal des grossen Musikers zwar zur Kenntnis, wirklich eintauchen in sein Universum kann man aber nicht. Positiv: Man bekommt viel beschwingten Gypsy-Swing zu hören. Dennoch bleibt zu hoffen, dass es bessere Filme im Wettbewerb geben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Bald im Kino

Dokfilm | David Lynch - The Art Life

Alle kennen den «Twin Peaks»-Regisseur David Lynch – aber nur wenige wissen, dass er auch ein talentierter Künstler und Musiker ist...
Mehr
Bald im Kino

Spielfilm | This Beautiful Fantastic - Der wunderbare Garten der Bella Brown

Was, wenn man gar nicht so frei ist, wie man sich selber gerne vormacht?
Mehr
Bald im Kino

Tragikomödie | The Party - Bruno Ganz als Alt-HippieMit Wettbewerb

Lebenslügen lassen fröhliche Party im blutigen Chaos enden.
Mehr

Dokfilm | The Beekeeper and His Son

Intimes Porträt über eine Vater-Sohn-Beziehung im heutigen China.
Mehr

Anzeige

Science Fiction | Valerian And The City Of Thousand Planets

Agententhriller um intergalaktische Gesetzeshüter im 28. Jahrhundert.
Mehr
Jetzt im Kino

Spielfilm | Der Ornithologe

Surreale, sexuell aufgeladene Odyssee eines portugiesischen Ornithologen. In Locarno mit dem Regiepreis ausgezeichnet.
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

arttv Club

Jetzt Mitglied werden und kostenlos profitieren!

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr

Pinnwand

Skandal-Spielfilm | «Rester vertical»

Mehr

Fantoche 15. Internationales Festival für Animationsfilm | ...

Mehr

100 Jahre Kunstfreunde Zürich | Neue Leitung, neue Werke

Mehr

Tellspiele Altdorf | SWISS zeigt Theater im Bordprogramm

Mehr

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Mehr

Zurich Film Festival | Treatment Award

Mehr