Film/Jetzt im KinoBald im KinoFilm-Szene

Player laden ...

CH-Kino | Dachkantine

Publiziert am 04. November 2009

Zürich gilt als Partyhochburg schlechthin. Trotz oder gerade wegen der Clubdichte sind Einzigartigkeiten Mangelware. Nicht so die frühere Dachkantine. Der gleichnamige «Elektromentalfilm» ermöglicht Einblicke ins Seeleninnere eines clubtechnischen Meilensteins. Mehr lesen
Dachkantine

Synopsis: «Dachkantine» erzählt vom teilweise bizarren, vierwöchigen Abschlussfestival des gleichnamigen, mystifizierten und vor allem beliebten Zürcher Elektro-Klubs. Das einstige Aushängeschild der Zürcher Klub-Szene war für einen Paradigmenwechsel verantwortlich. Das Ende dieser Klubära repräsentiert gleichsam die Wende der weltweit verunsicherten und dem kommerziellen Druck ausgesetzten Techno-Epoche. Der sogenannte Elektromentalfilm zeigt schöne Momente des langen und zuweilen wehmütigen Abschieds – angestimmt vom Sound höchster Elektrokunst. Auf der Abschlussreise mit den visionären Klubbesitzern, Elektro-(Punk-)Künstlern und der kunterbunten Gästeschar wird förmlich in die Katakomben einer anderen, inspirierenden Welt eingetaucht. Stars: In diesem Moment ist es sicherlich das gesamte Dachkantinen-Team, hat es doch ein einzigartiges Umfeld geschaffen, eine wahrlich neue Welt. Regie & Crew: Medienkünstlerin Nicole Biermeier wie auch Ravi Vaid und Dion Merz haben eine Dokumentation realisiert, die den Sprung ins Programm des renommierten Amsterdamer Dokumentarfilmfestivals geschafft hat.

art-tv-Wertung: Die Dokumentation «Dachkantine» zeigt auf eindrückliche Art und Weise, wieso der Klub zur partytechnischen Wohlfühloase geworden ist, und dass er weitaus mehr zu bieten hatte, als nur die Freuden Dionysos’ zu repräsentieren. Das Programm in der Dachkantine war nämlich durchmischt und beheimatete nebst Live-DJ-Sets auch Konzerte, Vernissagen und Lesungen. Der Kinospass entführt den Zuschauer, der sich wenig fürs Nachtleben interessiert, in einen fremden Kosmos. Partyliebhaber kommen dafür noch einmal richtig in den Dachkantinen-Genuss und erleben eine angenehme Renaissance. Das Ende des Films ist zwar traurig, aber auch versöhnlich. Und das ist gut so, denn Nostalgie ist sicherlich ganz schön, doch nicht immer und in jeder Form erträglich. «Dachkantine» geht da mit gutem Beispiel voran. Fazit: Der Film dürfte selbst weniger Ausgehfreudige hinter dem wärmenden Hausofen hervorlocken und zumindest die Beine zum Wippen bringen.

Cyril Schicker

weniger lesen

Dachkantine / «Elektromentalfilm» / Regie: Nicole Beirmaier, Ravi Vaid, Dion Merz / 75 Minuten / Schweiz 2009 / Verleih: Produzenten, Lift Communications / Kinostart: 5. November 2009

Yesh! Neues aus der jüdischen Filmwelt - arttv Dossier

Spielfilm
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Yesh! Filmtage 2020
Neues aus der jüdischen Filmwelt

Mini-Serie
Douze Points

Spielfilm
The Painted Bird

Kulturnachrichten

  • Film

    Die 44. Schweizer Jugendfilmtage finden vom 25. bis 29. März 2020 im Theater der Künste und im ...

  • Film

    Udo Lindenberg zum Biopic über sein Leben

  • Film

    Jan Bülow über seine Filmrolle als Udo Lindenberg

Unser eMagazin

CLICK 2020/01
CLICK 2019/12
CLICK 2019/11

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Ausstellungen | Otto Piene | Brigitte Kowanz | Museum Haus Konstruktiv | Zürich

5x2 Tickets | Dokumentarfilm | Degas: Leidenschaft für Perfektion

5x2 Tickets | Spielfilm | Lindenberg! Mach dein Ding

4 DVDs | Dokumentarfilm | Subito - Das Sofortbild

20x2 Eintritte | Ausstellung | Blumen für die Kunst | Aargauer Kunsthaus | Aarau

5x2 Eintritte | Ausstellung | Lee Krasner | Living Colour | Zentrum Paul Klee | Bern

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden