Player laden ...

Interview | Cyril Tuschi

Publiziert am 10. Oktober 2011

Der dokumentarische Politthriller «Khodorkovsky» sorgte an der Premiere in Zürich für Begeisterung. Cyril Tuschi über seinen ersten Langdokfilm und den spannenden Weg, den er bis zur Vollendung dieses so wertvollen wie packenden Zeitdokumentes gegangen ist.
Mehr lesen

Die Premiere des Filmes in Russland fiand am 02.12.2011 am Art-Doc-Festival statt, in der Hoffnung darauf, dass der Film anschliessend in ganz Russland gezeigt werden kann.

Zu Cyril Tuschi
Cyril Tuschi wurde 1969 in Frankfurt am Main geboren. In den späten 80er-Jahren studierte er Philosophie in den USA, eröffnete einen Nachtclub und arbeitete am Stuttgarter Staatstheater. 1992 drehte er schliesslich seinen ersten Kurzfilm FRANKFURT AM MEER und wurde sogleich zu diversen deutschen Filmfestivals eingeladen. Schliesslich schrieb er sich an der Filmakademie Baden-Württemberg ein. Weitere Filme von Cyril Tuschi sind u.a. NACHTLAND, eine Kafka-Adaption die auf der Berlinale gezeigt wurde und 1996 den New York Academy Camera Prize gewann; TURN (1997) und diverse Musikvideos. Sein Langfilmdebüt bestritt Tuschi mit SOMMERHUNDESÖHNE (2004), einem Roadmovie, das den Publikumspreis beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen gewann. Cyril Tuschi und seine Produktionsfirma Lala Films konzentrieren sich auf die Bereiche Stoffentwicklung und internationale Koproduktionen. Lala Films ist im Herzen von Berlin angesiedelt und hat ein zweites Büro auf Schloss Beesenstedt, in der Nähe von Leipzig, wo zweimal im Jahr ein Filmfestival organisiert wird. Derzeit steckt Lala Films mitten in den Vorbereitungen für eine Literaturadaption nach Henning Ahrens «Lauf Jäger Lauf» und einem Drama über Wikileaks und den Gründer Julian Assange.

Filmografie (Auswahl)
2010 KHODORKOVSKY
2004 SOMMERHUNDESÖHNE – Langfilmdebüt (96 Min. / 35mm)
1998 DAYLIGHT IN HAVANNA Diverse VIDEOCLIPS und WERBESPOTS
1997 TURN! – Abschlussfilm (30 Min. / 16mm)
1996 NACHTLAND
1995 WINDRUSH – Filmessay (9 Min.)
1994 EXCUSES – Video Clip (5 Min., 16mm)
1993 CLOSE – Kurzfilm (7 Min. / 16mm) ANGELUS NOVUS – Kurzfilm (8 Min. / 16mm)
1992 FRANKFURT AM MEER – Erster Kurzfilm

weniger lesen

Khodorkovsky | Dokumentarfilm| Regie: Cyril Tuschi | 111 Min. | Deutschland, 2011 | mit: Mikhail Khodorkovsky, Pavel Khodorkovsky, Marina Khodorkovskaya, Lena Khodorkovskaya, Anton Drel
Joschka Fischer, Vladimir Putin u.a. | Verleih: Pathé Films AG | Kinostart: 13. Oktober 2011 (Deutschschweiz).

arttv Dossiers

Zurich Film Festival

Streaming | Fokus Um-Welt

Kulturnachrichten

  • Film

    Zurich Film Festival 2020 | Goldenes Auge für Iris Berben

    Die Grande Dame des deutschen Films wird vom ZFF für ihre Karriere ausgezeichnet.

  • Film

    Arthouse Kinos | DCM Film Distribution als neuer Mit-Eingentümer

    Frischer Wind in der Zürcher Kinolandschaft.

  • Film

    Oscar | Schweizer Nomination

    «Schwesterlein» vertritt die Schweiz im Wettbewerb um einen Oscar.

  • Film

    Film Zentralschweiz | Diskussion zur regionalen Filmförderung

    Endlich kommt Bewegung in die abgebrochene Diskussion über die Stärkung der regionalen Filmförderung.

Unser eMagazin

CLICK 2020/08
CLICK 2020/07
CLICK 2020/06

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | Persian Lessons

5x2 Tickets | Jungkunst 2020 | 14. Festivalausgabe | Winterthur

3 DVD's | Dok-Film | Architektur der Unendlichkeit

2x2 Gutscheine | 16. Zurich Film Festival | Zürich

5x2 Tickets | Dok-Film | Cunningham

100 Tickets | 22. Art International Zurich | Puls 5 - Giessereihallen | Zürich

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden