Player laden ...

Kino | Delta

Publiziert am 21. Oktober 2009

Das Drama des von der Gemeinschaft verurteilten Aussenseiters spielt hier vor der eindrücklichen Landschaft des Donaudeltas.
Mehr lesen

Synopsis: Ein junger Mann (Félix Lajkó) kehrt unerwartet in seinen Heimatort am Donaudelta zurück. Er will dort inmitten der Natur am Wasser ein Holzhaus bauen und sich niederlassen. Das erste Mal sieht er seine Schwester (Orsi Tóth). Er wird voller Feindseligkeit – auch seitens seiner Mutter – empfangen, und seine Schwester zeigt als einzige Sympathie. Sie hilft ihm zuerst heimlich und zieht dann zu ihm. Zwischen den beiden entwickelt sich eine wortlose Intimität, ganz zum Missfallen der Dorfbewohner. Trotz der Ablehnung, die ihnen entgegenschlägt, laden die Geschwister nach erfolgreichem Fischfang das halbe Dorf zum Festessen ein. Stars: Orsi Tóth hat schon den letzten Film («Johanna» 2005) mit Kornél Mundruczó gedreht. Ihre verletzliche Stärke hypnotisiert in diesem Film. Félix Lajkó ist ein begabter Violonist, der nicht nur die Hauptrolle gespielt, sondern auch die Filmmusik komponiert hat. Regie & Crew: Kornél Mundruczó ist ein bekannter Jungregisseur in Ungarn. Sein Interesse gilt hier den Grenzen individueller Freiheit in der Gesellschaft.

art-tv-Wertung: Der fremde Aussenseiter und die Gemeinschaft: Während die Natur mit gewaltiger Schönheit und Stille die Arbeit des Neuankömmlings umgibt, brodelt der Widerwille und Hass in den Dorfbewohnern. Mit bildstarker Sprache konzentriert sich dieses Drama auf ein komplexes Thema: Inwieweit wird individuelle Freiheit in einer Gemeinschaft akzeptiert, wo liegen die Grenzen? Wie gehen die Geschwister mit ihren neu erwachten Gefühlen um? Mundruczó erzählt diese dramatische Geschichte vor dem Hintergrund einer mysteriösen, zauberhaften Umgebung. Genauso mysteriös und auch bedrohlich sind die Beziehungen zwischen den Menschen dargestellt. Ausdrucksstark ist das gemeinsame Fischessen der Leute vom Dorf am düsteren Donaudelta. Fazit: Aufs Wesentliche reduziert fesselt dieses Drama um zwei Aussenseiter vor allem durch das Ungesagte und Unsichtbare.

Isabel Rohr

weniger lesen

Delta/ Drama / Regie: Kornél Mundruczó / 92 Min / Ungarn, Deutschland 2008 / mit: Félix Lajkó, Orsi Tóth, Lili Monori, Sándor Cáspár u.a. / Verleih: Look Now! Filmdistribution / Kinostart: 22.Oktober 2009

arttv Dossiers

Zurich Film Festival

Streaming | Fokus Um-Welt

Kulturnachrichten

  • Film

    Zurich Film Festival 2020 | Goldenes Auge für Iris Berben

    Die Grande Dame des deutschen Films wird vom ZFF für ihre Karriere ausgezeichnet.

  • Film

    Arthouse Kinos | DCM Film Distribution als neuer Mit-Eingentümer

    Frischer Wind in der Zürcher Kinolandschaft.

  • Film

    Oscar | Schweizer Nomination

    «Schwesterlein» vertritt die Schweiz im Wettbewerb um einen Oscar.

  • Film

    Film Zentralschweiz | Diskussion zur regionalen Filmförderung

    Endlich kommt Bewegung in die abgebrochene Diskussion über die Stärkung der regionalen Filmförderung.

Unser eMagazin

CLICK 2020/08
CLICK 2020/07
CLICK 2020/06

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | Qi qiu – Balloon

5x2 Tickets | Dokumentarfilm | I am Greta

5x2 Tickets | Spielfilm | La bonne épouse

5x2 Eintritte | Ausstellung | Anderas Züst - Eis | Kunstmuseum Luzern

5x2 Tickets | Spielfilm | Persian Lessons

3 DVD's | Dok-Film | Architektur der Unendlichkeit

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden