Film/Jetzt im KinoBald im KinoFilm-Szene

Player laden ...

Kino | La misma luna

Publiziert am 24. Juli 2008

Berührendes Mutter-Sohn Melodrama mit ernsthaftem Hintergrund. Amerikanisch- mexikanische Gemeinschaftsproduktion, märchenhaft inszeniert. Mehr lesen

Synopsis: Der 9-jährige Carlitos (Alonso, “The Legend Of Zorro”) lebt in Mexiko bei seiner betagten Grossmutter, die sich liebevoll um ihn kümmert. Seine Mutter Rosario (Castillo, “Julia”) ist aus finanziellen Gründen gezwungen, illegal in den USA als Hausangestellte zu arbeiten. Völlig unerwartete Umstände führen jedoch dazu, dass Carlitos sich alleine auf den gefährlichen, unerlaubten Weg zu seiner Mutter macht, ohne zu wissen wo sie eigentlich ist …
Eine Geschichte, die als Thema das Schicksal zahlloser mexikanischer Kinder hat, die von ihren Eltern zurückgelassen werden, weil diese in den USA eine bessere Lebensgrundlage für ihre Familien schaffen wollen.

Kritik: Die Werbung verspricht eine Story über „eine Liebe zwischen Mutter und Sohn die keine Grenzen kennt“. Genau dies erzählt die Regisseurin Patricia Riggen, geboren in Guadalajara (Mexiko), in ihrem Debüt-Spielfilm.
Als ernsten Hintergrund wählte Riggen die illegale Einwanderung in die USA, verweilt aber nicht allzu tiefgründig beim erwähnten Thema und gibt der melodramatischen Mutter-Sohn-Geschichte weit mehr Raum. Der Titel weist auf diese hin, denn die Mutter sagt einmal zu ihrem im Heimatland gelassenen Sohn “wenn du den Mond siehst, dann denke daran, dass ich den gleichen Mond auch sehe und an dich denke”. Sehr einnehmend von den beiden Hauptdarstellern gemimt und auch mit interessanten Nebenrollen ausgestattet, hat Riggen, fast möchte man bemerken leider, den Film nicht allzu realistisch sondern auf eine sympathische Weise märchenhaft realisiert. Der Anfang ist etwas schleppend, aber gegen den Schluss hin wird er immer stärker. Was man schlussendlich zu sehen bekommt, ist ein emotionales, menschliches Erwachsenenmärchen.

Benny Furth

weniger lesen

La misma luna / Familiendrama / Regie: Patricia Riggen / 109 Minuten / Mexiko-USA 2008 / mit: Kate del Castillo, Adrian Alonso, Eugenio Derbez, America Ferrera u.a. / Verleih: Ascot-Elite Entertainment Group / Kinostart: 24. Juli 2008.

Yesh! Neues aus der jüdischen Filmwelt - arttv Dossier

Spielfilm
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Yesh! Filmtage 2020
Neues aus der jüdischen Filmwelt

Mini-Serie
Douze Points

Spielfilm
The Painted Bird

Kulturnachrichten

  • Film

    Die 44. Schweizer Jugendfilmtage finden vom 25. bis 29. März 2020 im Theater der Künste und im ...

  • Film

    Udo Lindenberg zum Biopic über sein Leben

  • Film

    Jan Bülow über seine Filmrolle als Udo Lindenberg

Unser eMagazin

CLICK 2020/01
CLICK 2019/12
CLICK 2019/11

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Ausstellungen | Otto Piene | Brigitte Kowanz | Museum Haus Konstruktiv | Zürich

5x2 Tickets & 3 Bücher | Spielfilm | J'accuse

5x2 Tickets | Spielfilm | Jagdzeit

5x2 Eintritte | Ausstellung | Konstellation 10 - Nackte Tatsachen | Kunstmuseum Thurgau

3x2 Tickets | Spielfilm | Camille

5x2 Tickets | Spielfilm | La vérité

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden