Film/Jetzt im KinoBald im KinoFilm-Szene

Player laden ...

Kino | Quantum Of Solace

Publiziert am 06. November 2008

Ein weiteres, fulminates James-Bond-007-Abenteuer (bereits das 22.). Sehenswert für jeden Kinofan. Regie: der Schweizer Marc Forster. Mehr lesen
Quantum Solace

Synopsis: James Bond (Daniel Craig) wurde von Vesper, der Frau die er im 007-Vorgänger «Casino Royale» geliebt hat, betrogen. Nun kämpft er gegen das Verlangen an, seine nächste Mission zu einer persönlichen Angelegenheit zu machen. Ein Mr. White enthüllt ihm, dass die Organisation, die Vesper erpresst hatte, viel komplexer und gefährlicher ist als angenommen.
Auf der Suche nach einem MI6-Verräter macht Bond in Haiti auf Grund einer Verwechslung die Bekanntschaft mit der schönen Camille (Olga Kurylenko,“Hitman”), die eine eigene Vendetta führt. Camille bringt Bond ungewollt zu Dominic Greene (Mathieu Amalric), einem rücksichtslosen Geschäftsmann. Er ist der Kopf und die treibende Kraft hinter der mysteriösen Organisation, die Vesper erpresst und anschliessend umgebracht haben soll. In der Folge öffnet sich ein Minenfeld aus Täuschung, Betrug und Morden, das Bond auf der Suche nach dem Mann begleitet, der für Vespers Schicksal verantwortlich ist.

Kritik: Zum ersten Mal in der Bond-Reihe bekommen wir eine Fortsetzung zu sehen, und so wie das Abenteuer endet, wird es wohl auch weitergehen. Die rasante Action ist gekonnt inszeniert. Craig mimt den coolen, ernsten, praktisch humorlosen Bond perfekt. Dominic Greene, der neue Bösewicht (Amalric, «Le scaphandre et le papillon»), ein ungewöhnlich normaler, dafür umso skrupelloser Typ. Die Story von “Quantum Of Solace” ist um einiges realistischer und glaubwürdiger als auch schon. Alles in allem: Überraschungsreiche Bond-Unterhaltung der besten Art!

Kaum Swissness: Mit dem schweizerdeutschen Satz: «Mami, es isch rächt heiss da», der in den ersten 20 Minuten fällt, wird sich CH-Mime Anatole Taubman («Marmorera») keine Oscarnomination holen… Das kurze Sätzchen wäre es dann auch schon, was der Schweizer Regisseur Forster («Monsters Ball») über sein “Heimatland” zu berichten hat. Die spannende, sich an einem aktuellen Thema anlehnende Handlung, spielt sich in fünf verschiedenen Schauplätzen wie Italien, Bolivien, Österreich, England und Haiti ab – aber keine Sekunde in Helvetien. Nicht relevant für den Film, aber schade für unser Ego!

Benny Furth

weniger lesen

Quantum Of Solace / James Bond-Action / Regie: Marc Forster / 103 Minuten / USA 2008 / mit: Daniel Craig, Olga Kurylenko, Mathieu Amalric, Anatole Taubman, Giancarlo Giannini, Judy Dench u.a. / Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures / Kinostart: 6. November 2008.

Yesh! Neues aus der jüdischen Filmwelt - arttv Dossier

Spielfilm
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Yesh! Filmtage 2020
Neues aus der jüdischen Filmwelt

Mini-Serie
Douze Points

Spielfilm
The Painted Bird

Kulturnachrichten

  • Film

    Die 44. Schweizer Jugendfilmtage finden vom 25. bis 29. März 2020 im Theater der Künste und im ...

  • Film

    Udo Lindenberg zum Biopic über sein Leben

  • Film

    Jan Bülow über seine Filmrolle als Udo Lindenberg

Unser eMagazin

CLICK 2020/01
CLICK 2019/12
CLICK 2019/11

Wettbewerbe

5x2 Eintritte | Ausstellung | Federn - wärmen, verführen, fliegen | Gewerbemuseum Winterthur

5x2 Tickets | Spielfilm | Jagdzeit

5x2 Eintritte | Ausstellung | Lee Krasner | Living Colour | Zentrum Paul Klee | Bern

5x2 Tickets | Spielfilm | It Must Be Heaven

3x2 Tickets | Konzert | StradivariQuartett | Stäfa

5x2 Tickets | Spielfilm | Mare

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden