Player laden ...
Wie weit gehen für die Liebe? Fanny Bräuning und Bettina Oberli im Gespräch über ihre beiden neuen Filme.

Solothurner Filmtage 2019 | Die Gewinner

Publiziert am 31. Januar 2019

Fanny Bräuning ist die erste Regisseurin, die den mit 60 000 Franken dotierten «Prix de Soleure» bereits zum zweiten Mal gewinnt.

Im Jahre 2009 gewann die Baslerin mit ihrem Erstling «No more smoke signals» den ersten «Prix de Soleure». Genau 10 Jahre später wiederholt sie ihren Erfolg. Die Regisseurin begleitete für ihren zweiten langen Dokumentarfilm die eigenen Eltern auf eine Reise kreuz und quer durch Südeuropa. (Videointerview und Bildbesprechung siehe arttv.ch) Der Publikumspreis ging an «Gateways to New York» von Martin Witz.
Mehr lesen

Brückenbauer
Martin Witz erhielt für «Gateways to New York» den mit CHF 20’000 dotierten Publikumspreis. Er erzählt darin die Geschichte des grossen Schweizer Ingenieurs Othmar H. Ammann, der 1904 nach New York auszog und die Regeln der Brückenbaukunst neu definierte. Der «Prix Du Public» wurde von der Festival-Hauptsponsorin Swiss Life in Zusammenarbeit mit den Solothurner Filmtagen zum 13. Mal verliehen. Die Preissumme geht je zur Hälfte an Regie und Produktion (venturafilm). «Gateways to New York» startet im Verleih von Frenetic am 4. April 2019 in den Kinos der deutschsprachigen Schweiz.

weniger lesen

Die nächsten Solothurner Filmtage finden vom 22. bis 29. Januar 2020 statt.

CLICK CINEMA - Unser multimediales Filmzmagazin

CLICK CINEMA
CLICK CINEMA
CLICK CINEMA

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden