Player laden ...
Der 11jährige Siggi gerät ungewollt zwischen die politischen Fronten.

Spielfilm | Deutschstunde

Publiziert am 01. November 2019

1968 von Siegfried Lenz geschrieben und heute geradezu bestürzend aktuell

Ein kleines norddeutsches Dorf während des Zweiten Weltkriegs. Siggis Vater ist Polizist und muss seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen, ein von den Nationalsozialisten verhängtes Mal-Verbot überbringen. Fortan überwacht der Vater den Maler so penibel wie pflichtversessen und sein elf Jahre alter Sohn Siggi soll ihm dabei helfen. Doch Nansen malt weiter – und baut ebenfalls auf die Unterstützung von Siggi, der wie ein Sohn für ihn ist.
Mehr lesen
Film_Deutschstunde

Zum Film
Mit «Deutschstunde» nach Siegfried Lenz’ 1968 erschienenem Roman bringt Regisseur Christian Schwochow einen der grossen Welterfolge der Literatur auf die Leinwand. Er erzählt eine zeitlose, universelle Geschichte von zwei Freunden, die durch den Widerspruch von blinder Pflichterfüllung und individueller Verantwortung zu Gegnern werden. Und von einem Jungen, der zwischen ihnen steht und von beiden geliebt werden will. Zugleich handelt «Deutschstunde» vom zerstörerischen Einfluss repressiver Systeme auf zwischenmenschliche Beziehungen – ein Thema, das heute, wo antidemokratische Tendenzen weltweit zunehmen, geradezu bestürzend aktuell ist. Ein stark gespieltes, emotionales und bildgewaltiges Kinojuwel, das in den Bann zieht und einen nicht mehr loslässt.

Stimmen
«Ein stark inszenierter, wunderbar poetischer Film.» – filmstarts.de | «Atmosphärisch packend, fesselnd gespielt.» – Cinema | «‹Deutschstunde› ist auch fünfzig Jahre nach Erscheinen des Buches hochaktuell.» – ARD | «Ein atmosphärisch dichtes und kraftvolles Werk mit einem grossartigen Schauspielensemble.» – Deutsche Film- und Medienbewertung

weniger lesen

«Deutschstunde» | Regie: Christian Schwochow | Drama | 125min. | Deutschland, 2019 | Verleih: Filmcoopi | Cast: Louis Hofmann, Ulrich Noethen, Tobias Moretti, Sonja Richter, Maria Dragus, Johanna Wokalek.

Kinostart Deutschschweiz: 07. November 2019

Unser eMagazin

CLICK 2020/05
CLICK 2020/04
CLICK 2020/03

Wettbewerbe

4 Multipässe | Fantoche | 18. Int. Festival für Animationsfilm | Baden

25x2 Eintritte | Ausstellung | Federn – wärmen, verführen, fliegen | Gewerbemuseum Winterthur

3 Bücher | Markus Bundi | Der Junge, der den Hauptbahnhof Zürich in die Luft sprengte

5 Streaming-Gutscheine | Spielfilm | Wir Eltern

3 Bücher | Der Held | Karl Rühmann | Verlag rüffer & rub

3 Bücher | Irrland | Margrit Sprecher

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden