Film/Jetzt im KinoBald im KinoFilm-Szene

Player laden ...
Sind die ungewöhnlichen Phänomene, die P.A. beobachtet, real oder nur in seinem Kopf? Er weiss es nicht und sein Leben gerät mehr und mehr aus den Fugen.

Spielfilm | Les Particules

Publiziert am 29. November 2019

Authentisches Coming-of-Age-Drama mit fesselnden Aufnahmen aus dem Jura.

Grenzgebiet rund um das CERN bei Genf. Unterirdisch werden hier Teilchen beschleunigt, oberirdisch hat es ebenso Auswirkungen auf das Leben von Pierre-André, genannt P.A. (Thomas Daloz). Der Debütfilm des französisch-schweizerischen Regisseurs Blaise Harrison nach der Cannes Weltpremiere nun im Kino. Mehr lesen
Les Particules

Zum Film
Am Fusse des Jura in Pays de Gex absolvieren der 17-jährige P.A. und seine Clique ihr letztes Jahr des Gymnasiums. Und als wäre das nicht schon Aufruhr genug, reproduzieren Wissenschaftler am CERN mit dem stärksten Teilchenbeschleuniger der Welt nur 100 Meter unter ihnen die Energieverhältnisse des Big Bangs. Mitten in seinem Alltag bemerkt P.A. die immer auffälligeren, ungewöhnlichen Phänomene und Veränderungen in seinem Umfeld – und es geht nicht lange, bis sein Leben aus den Fugen gerät.

Der vielversprechende und authentische Coming-of-Age-Film des französisch-schweizerischen Regisseurs Blaise Harrison feierte seine Weltpremiere in der prestigeträchtigen «Quinzaine des réalisateurs» in Cannes und wurde im internationalen Wettbewerb des Neuchâtel Fantastic Film Festivals NIFFF gezeigt.

Stimmen
«Ein extrem feiner Film über das ungesicherte, unstabile Leben in der Adoleszenz, über diese Zustände, die keine sind, sondern dauernde Übergänge. Was der Film mit seiner langsamen, bestimmten, sorgfältigen Art an Aufmerksamkeit aufs Spiel setzt, das holt er sich rückblickend um ein Mehrfaches zurück, mit Momenten, die man nie mehr vergessen wird.» – Sennhausers Filmblog | «Etwas Wichtiges über die Erfahrung der Adoleszenz selbst, keine Seifenkistendidaktik, sondern etwas viel Subjektiveres, Desorientiertes und Undefinierbares.» – Alexandra Heller-Nicholas, The Blue Lenses |  «Das konsequent aufgebaute Unbehagen des Films wird durch eine exzellente, angstverstärkende Partitur noch verstärkt.» – Lisa Nesselson, Screen International | «Meisterhafter Mix von Stimmung und Atmosphäre» – The Hollywood Reporter

weniger lesen

Kulturnachrichten

  • Film

    Udo Lindenberg zum Biopic über sein Leben

  • Film

    Jan Bülow über seine Filmrolle als Udo Lindenberg

  • Film

    Petra Costa, die dieses Jahr für einen Oscar in der Kategorie Bester Dokumentarfilm nominiert war, ...

Unser eMagazin

CLICK 2020/02
CLICK 2020/01
CLICK 2019/12

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | It Must Be Heaven

5 Streaming Gutscheine | Spielfilm | Le Milieu de l'Horizon

3 CDs | Rachmaninoff in Lucerne | Luzerner Sinfonieorchester

5 Streaming Gutscheine | Spielfilm | Cittadini del Mondo

5x2 Eintritte | Ausstellung | Federn - wärmen, verführen, fliegen | Gewerbemuseum Winterthur

3 DVDs | Biobic | Yuli

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden