Film/Jetzt im KinoBald im KinoFilm-Szene

Player laden ...

The Interview

Publiziert am 26. Juni 2008

„The Interview“. Ein intelligentes Kammerspiel mit zwei exzellenten Darstellern und einem überraschenden Schluss. 4 von 5 Filmperlen. Mehr lesen
The Interview

Synopsis:
Pierre Peders ist schlecht gelaunt. In Washington ereignet sich der Skandal des Jahres, doch der gestandene Polit-Journalist soll in New York das blonde Starlet Katya interviewen. Mit unwilligen und herablassenden Fragen verärgert er Katya, doch die kontert dem Berufszyniker scharfzüngig und schlagfertig. Offenbar hat sich Pierre in seinem Gegenüber getäuscht. Als das Interview in Katyas Wohnung fortgesetzt werden muss, kommen sich die beiden sogar näher. Scheinbar….

Kritik:
„Ich kenne keinen Ihrer Filme.“ Pieres (Steve Buscemi) Abneigung gegen das blonde Starlet Katya (Siena Miller) ist unmissverständlich. Welcher Journalist würde es wagen, einen solchen Einstieg zu wählen? Im realen Journalisten-Dasein bedeutet dies normalerweise der Anfang vom Ende eines Interviews. Nicht so auf der Leinwand. Und nicht mit Steve Buscemi. Der amerikanische Independent Regisseur und Schauspieler hat Theo van Goghs „Interview“ fürs US-Kino adaptiert. Ein fesselndes Psycho-Duell, das tiefe Einblicke in die Psyche gewährt; mal bissig, mal beinahe liebevoll. „Interview“ ist mehr als nur ein toll gespieltes Zweipersonenstück. Buscemi entlarvt das ambivalente Verhältnis zwischen Medien und Prominenten. Abhängigkeiten werden geschaffen, indem der Star sich zunehmend von seinem wahren ‚Ich’ entfernt. Damit das Image keine Risse erhält. Und der Journalist, der fordert seine Story. Um jeden Preis.

Bonusinfo:
Der niederländische Regisseur Theo van Gogh, Urgrossneffe des Malers Vincent van Gogh, wurde 2004 auf offener Strasse von einem islamistischen Fundamentalisten ermordert. Die Tat erfolgte offenbar als Reaktion auf die Darstellung des Islam in van Goghs Kurzfilm „Submission Teil I“. Van Gogh arbeitete mit einer sehr ungewöhnlichen Aufnahmetechnik: bei allen Filmen setzte er drei digitale Kameras ein, von denen je eine ständig auf die beiden Hauptdarsteller gerichtet war während die Dritte das Gesamtgeschehen aufzeichnete.
Diese Aufnahmetechnik verwendete auch Steve Buscemi für sein Remake „Interview“.

Isabella Fischer

weniger lesen

„Interview“ (Drama / Regie: Steve Buscemi / USA 2007 / mit Steve Buscemi und Sienna Miller / Verleih: Rialto Film AG / 83 Minuten / Start Deutschschweiz: 26. Juni 2008

Yesh! Neues aus der jüdischen Filmwelt - arttv Dossier

Spielfilm
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Yesh! Filmtage 2020
Neues aus der jüdischen Filmwelt

Mini-Serie
Douze Points

Spielfilm
The Painted Bird

Kulturnachrichten

  • Film

    Die 44. Schweizer Jugendfilmtage finden vom 25. bis 29. März 2020 im Theater der Künste und im ...

  • Film

    Udo Lindenberg zum Biopic über sein Leben

  • Film

    Jan Bülow über seine Filmrolle als Udo Lindenberg

Unser eMagazin

CLICK 2020/01
CLICK 2019/12
CLICK 2019/11

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | Mare

5x2 Eintritte | Ausstellung | Konstellation 10 - Nackte Tatsachen | Kunstmuseum Thurgau

5x2 Tickets | Spielfilm | Il Traditore

2x2 Tickets | Bodyguard - Das Musical | Theater 11 | Zürich

5x2 Tickets | Spielfilm | La vérité

3x2 Tickets | Konzert | StradivariQuartett | Stäfa

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden