Player laden ...

ZFF 2016 |Filmmaker Award zur Förderung der einheimischen Filmproduktion

Publiziert am 13. September 2016

Fünf Schweizer Filmprojekte sind für den mit 100 000 Franken dotierten Filmmaker Award nominiert. Am IWC-Gala-Abend im Rahmen des Zurich Film Festival wird bekannt gegeben, wer dieses Jahr das Rennen macht. Der letztjährige Gewinner «Europe, She Loves» (Trailer) läuft am diesjährigen Festival.

Filmmaker Award | Bekanntgabe des diesjährigen Gewinners am 24. September 2016 im Rahmen der IWC-Gala am Zurich Film Festival ZFF.

Bemerkenswerte Kreativität
«Die Schweizer Filmszene besticht durch eine bemerkenswerte Kreativität und einen grossen Ideenreichtum!», lobt Goerges Kern, CEO der IWC Schaffhausen. Mangels ausreichender Filmförderung werde die Fertigstellung eines Projekts in der Praxis jedoch oft erschwert. Um dieses Manko zu beheben, hat der Schweizer Luxusuhrenfabrikant IWC letztes Jahr zusammen mit dem Zurich Filmfestival, dem Regisseur Marc Foster sowie dem Ringier CEO Marc Walder den Verein zur Filmförderung in der Schweiz gegründet, welcher jährlich den mit 100’000 Schweizer Franken dotierten Filmmaker Award vergibt.

Wer macht das Rennen?
Als Bewerber zugelassen sind Schweizer Filmschaffende mit Spiel- oder Dokumentarfilmprojekten von mindestens 60 Minuten Dauer, die eine Spitzen- oder Postproduktionsförderung benötigen. Aus den vielfältigen eingereichten Projekten hat die Vereinsjury jetzt die fünf Finalisten bestimmt: In die Endrunde gehen die drei Spielfilme «Lasst die Alten sterben» (Lomotion AG), «Fortuna» (VEGA Production, NEED Productions) und «Papa Moll» (Zodiac Pictures Ltd) sowie die beiden Dokumentarfilme «Das Blue Note Projekt» (Mira Film GmbH) und «Beyond the Bolex» (Dschoint Ventschr Film-Produktion).

Letztjähriger Gewinner: «Europe, She Loves»
Der Filmmaker Award wurde letztes Jahr zum ersten Mal vergeben – unter anderem an Regisseur und Produzent Jan Gassmann und Produzentin Lisa Blatter für ihr Filmprojekt «Europe, She Loves». Der Film wurde von der Europäischen Filmakademie unter die besten fünfzehn europäischen Dokumentarfilme 2016 gewählt und erzählt mit grosser Sensibilität den Alltag von vier Paaren, die im krisengeschüttelten Europa mit Witz und Liebe ums Überleben kämpfen. Der Film feiert am 25. September 2016 Schweizer Premiere und läuft ab 29. September in den Schweizer Kinos.

Das könnte Sie auch interessieren

Bald im Kino

Spielfilm | Die MigrantigenMit Wettbewerb

Der Debutfilm von Arman T. Riahi dekonstruiert erfrischend humorvoll ausländerfeindliche Stereotypen in Österreich.
Mehr
Bald im Kino

Spielfilm | Felicité

Nach seinem grossen Erfolg an der Berlinale kommt Alain Gomis Film nun in die lokalen Kinosäle.
Mehr
Bald im Kino

Dokfilm | Willkommen in der SchweizMit Wettbewerb

Ein Film über die Schweiz - über ein Land in der Mitte Europas - und über das, war dieses Land war, sein will oder werden könnte.
Mehr
Bald im Kino, Festivals

Dokumentarfilm | Risk

Filmemacherin Laura Poitras beleuchtet in ihrem neuen Film eine der kontroversesten Figuren der letzten Jahre: WikiLeaks-Gründer Julian Assange.
Mehr
Bald im Kino

Spielfilm | Happy EndMit Wettbewerb

Unterkühlt erzähltes Familiendrama von Altmeister Michael Haneke.
Mehr
Bald im Kino

Spielfilm | Flitzer

Der neue Film von Peter Luisi über's Flitzen. Ein neuer Schweizer Volkssport?
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

arttv Club

Jetzt Mitglied werden und kostenlos profitieren!

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr

Pinnwand

Dokumentarfilm | Trading Paradise

Mehr

Spielfilm | Rodin

Mehr

Spielfilm | Jugend ohne Gott

Mehr

Kanal K | 30 Jahre - Jubelfest

Mehr

Skandal-Spielfilm | «Rester vertical»

Mehr

100 Jahre Kunstfreunde Zürich | Neue Leitung, neue Werke

Mehr