Dieser Beitrag wird in den nächsten Tagen mit einem Video ergänzt.
Lucy Glendinning: «Feather Child 1», 2011 | © Lucy Glendinning

Gewerbemuseum Winterthur | Federn

Publiziert am 25. November 2019

Federn sind herausragende Schöpfungen der Natur, das Gewerbemuseum Winterthur widmet ihnen eine eigene Ausstellung.
«Federn – wärmen, verführen, fliegen» inszeniert einen Parcours durch die verführerische Schönheit und Formenvielfalt eines Glanzstücks der Natur. Die geniale Multifunktionalität der Feder sowie ihre aktuelle Bedeutung in Kulturgeschichte, Design, Kunst und Popkultur wird facettenreich beleuchtet. Sei es als aufsehenerregendes Accessoire in Fashionshows oder als Zeichen der eigenen kulturellen Identität. Wie etwa der US-Rapper und Fancydancer Supaman, der für die Rechte indigener Völker kämpft.

«Federn – wärmen, verführen, fliegen» | Gewerbemuseum Winterthur | 1. Dezember 2019 bis 1. Juni 2020

Eröffnung 30. November 2019 | 16 Uhr

Weitere Informationen zu Sonderpräsentationen, Führungen und Veranstaltungen finden sie auf der Homepage.

Die Feder – schön und komplex
Sie sind so alltäglich wie erstaunlich. Tausende Federn bedecken die Körper der Vögel, hochspezialisiert, je nach ihrer Funktion im Vogelkleid. Federn wärmen und kühlen, halten trocken, schmücken und tarnen. Gleichzeitig ist gerade die Schwungfeder ein aerodynamisches Meisterwerk, das den Vögeln etwas ermöglicht, wovon wir Menschen seit Jahrtausenden träumen: das Fliegen. Die Ausstellung «Federn – wärmen, verführen, fliegen» verneigt sich vor diesem äusserst komplexen Gebilde aus Keratin und bietet einen Überblick über seine verführerische Schönheit und Formenvielfalt. Sie untersucht die zahlreichen Funktionen der Federn, ihren kulturgeschichtlichen Gebrauch sowie die aktuelle Bedeutung im Design, in der Kunst und in der Popkultur.

Produkt- und Textildesign, Mode und Schmuck
Die lange Tradition des Gebrauchs von Federn in der Mode, in der Gestaltung von Designobjekten, Hüten, Schmuck und anderen Accessoires sowie in der Verarbeitung von Stoffen bringt auch heute bemerkenswerte Arbeiten hervor. Der Produktedesigner Glen Baghurst beispielsweise versieht Möbelstücke mit Leder und Federn, die Designerin Heike Buchfelder kreiert kunstvolle Federlampen. Mit vier Designerinnen und Designern erhält die Metropole Paris eine starke Position in der Ausstellung: Betony Vernon interpretiert erotisches Spielzeug neu und die Schmuckdesignerin Marion Delarue kreiert bemerkenswerte Federpreziosen. Daneben führt der junge Designer Maxime Leroy das alte Handwerk des Plumassiers in einer neuen gestalterischen Sprache weiter und die Textilgestalterin Janaina Milheiro entwirft mit handwerklicher Präzision filigrane, federleichte Stoffe. Die Haute Couture der Belgier Modedesignerin Ann Demeulemeester wiederum betört mit moderner Sinnlichkeit, während der Stop-Racism-Look von Walter van Beirendoncks eine kritische Reflexion unserer Zeit und ein Zeichen gegen kulturelle Aneignung in der Mode ist.

Zeichen des Widerstands
In der Popkultur ist die Feder ein häufig eingesetztes Bild. In der Ausstellung findet sie sich als naturnahes und schwereloses Mittel der Inszenierung bei Sängerinnen wie Florence Welch, fotografiert von André Pinces, oder bei PJ Harvey, aufgenommen von Seamus Murphy; aber auch als aufsehenerregendes Accessoire in Fashionshows, etwa bei Victoria Secrets, oder in Musikvideos, unter anderem von Kat Frankie. In Abgrenzung dazu werden Federn als eindringliches Zeichen der eigenen kulturellen Identität genutzt, die gegen die kulturelle Vereinnahmung ankämpft. Der indigene US-Rapper und Fancydancer Supaman trägt seinen traditionellen Federschmuck als Zeichen seiner Herkunft und für den Kampf für die Rechte indigener Völker. Ebenso zeigen sich politische Aktivistinnen aus Südamerika mit Federkopfschmuck und geben ihm die Bedeutung eines Symbols des Widerstandes.

Der Traum vom Fliegen
In Märchen, in schamanistischen und magischen Bräuchen, in Träumen und Erinnerungen entfaltet sich die kulturgeschichtliche Symbolik der Feder, der sich die Ausstellung ebenso widmet. Der menschliche Traum vom Fliegen zeigt sich etwa bei Gustav Mesmer und seinen unzähligen, nach dem Vorbild der Natur entworfenen und gezeichneten Flugobjekten. Der Impuls, schwebend in die Lüfte zu steigen, findet sich im schwerelosen Tanz, wie ihn Julie Nioche vollführt, oder im Spiel mit Drachen, wie sie Johann Hallin oder Anna Rubin entwerfen. Und auch wissenschaftliche Arbeiten erkunden das schwerelose Gleiten in den Lüften explizit: Sie zeigen mit Videos und Animationen, wie die Thermodynamik auf den Flug von Vögeln einwirkt, wie die Flugrouten von Störchen über das Jahr verlaufen und wie man sich die Sicht eines Adlers beim Flug über die Landschaft vorstellen kann.

Künstlerische und fotografische Positionen
Künstlerische Arbeiten zeigen eine stete Auseinandersetzung mit der Materialität, dem ästhetischen Ausdruck und den vielfältigen Bedeutungsebenen von Federn. Die Ausstellung zeigt unterschiedliche zeitgenössische Ansätze und internationale Positionen als Installationen oder in Form fotografischer und zeichnerischer Arbeiten. So fängt zum Beispiel der Fotograf Stephen Gill mit seinen Schwarzweiss-Aufnahmen die flüchtige, nicht zu fassende Natur der Vögel ein. Kate MccGwire entwirft aus Federn organische Installationen, die zu pulsieren scheinen, während bei Ulrich Eller Bassmusik die Daunenfedern tatsächlich in Bewegung setzt. Lucy Glendinnings «Feather Child» erklärt die Federn zur menschlichen Haut, Ursula Palla übersetzt die Präsenz der Vögel mit ihrem Federkleid ins Digitale während Bethan Huws Federn «auf den Tisch stellt» und damit eine fundamentale Frage stellt: Jene nach der Beziehung von Kunst und Natur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kunst | Fotografie, Ausstellungen, Kunst

Kunstmuseum Thurgau | Konstellation 11 - Dietrich & Co.

Der «Schweizer Rousseau» und seine naiven Wegbegleiter im Kunstmuseum Thurgau.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, Wissen, Ausstellungen

Vögele Kultur Zentrum | «abhängig? wer, wie, von wem oder wovon»

Abhängigkeiten bestimmen unser Dasein. Einige davon sind lebenswichtig andere hindern uns in der persönlichen Entfaltung.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunstmuseum St.Gallen | Sebastian Stadler - PICTURES, I THINK

Beiläufiges und Befremdliches übersetzt Sebastian Stadler mit Film und Fotografie in gesellschaftliche Fragestellungen.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Gewerbemuseum Winterthur | Federn – wärmen, verführen, fliegen

Einen Parcours durch die verführerische Schönheit und Formenvielfalt der Feder.
Mehr

Anzeige

Theater-Szene, Kunst-Szene, Ausstellungen

Kunsthaus Zofingen | MANONMit Wettbewerb

Manon füllt leere Räume mit Geschichten: Ein abgelegtes Kleid, ein verlorener Schuh und ein Ballkleid aus der Vergangenheit…
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunstmuseum Thurgau | Nackte Tatsachen

Der menschliche Körper und seine Darstellung in der Kunst von gestern bis heute. Wie hat sich der Blick darauf verändert?
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, Ausstellungen

Nidwaldner Museum | Winkelriedhaus | Rudolf Blättler - Skulptur

Eine Zusammenkunft im Pavillon des Winkelriedhaus. Rudolf Blättlers Skulpturen scheinen im Dialog miteinander zu sein.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Nidwaldner Museum Winkelriedhaus | Das Porträt

In der zweiten Sammlungspräsentation der Frey-Näpflin-Stiftung steht das Porträt im Zentrum.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Ausstellungen

Museum im Bellpark | Emil Kreis

Ein unerwarteter Kellerfund von 3000 Glasplattennegativen führte zu einer Ausstellung, die uns Bilder einer vergangenen Zeit zeigt.
Mehr
Kunst-Szene, Kulturpolitik

Werkbeitrag Kanton Schwyz 2019 | Bruno Steiner

Die Auszeichnung des Kantons geht dieses Jahr an den Maler und Animationskünstler Bruno Steiner, der mit dem Projekt «Kulturfragen» überzeugte.
Mehr
Kunst | Fotografie

Photobastei Zürich | Striking Moments In Photojournalism

120 Meisterwerke aus dem Goldenen Zeitalters des Fotojournalimus von 1932 bis 1989. Mehr als nur Zeitgeschichte: eine Offenbarung!
Mehr
Architektur | Design, Architektur, Design

Foundation Award 2020 | TEN

Der diesjährige Foundation Award 2020 geht an das TEN Studio in Zürich.
Mehr
Kunst | Fotografie

Porträt | Fotohaus Reinhard

Ehrung für das generationenübergreifende Gesamtwerk, das Sachsler Fotohaus Reinhard erhält den Obwaldner Kulturpreis.
Mehr
Kunst-Szene, Ausstellungen, Kunst

Kunsthalle Luzern | Barbara Gwerder | Mitten im Motiv

Barbara Gwerders ausdrucksstarke Malereien entstanden unter freiem Himmel auf 1800 Metern Höhe.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen, Kunst

Kunstraum Baden | «Touch Me I'm Sick» – Kunst begegnet Krankheit

Wie nah kann Kunst der Krankheit kommen? Die Ausstellung im Kunstraum Baden widmet sich einer brisanten gesellschaftlichen Fragestellung.
Mehr
Kunst-Szene, Ausstellungen

Kunstraum Kreuzlingen | Pablo Walser

Kapitalismuskritik hat in der Kunst eine lange Tradition. Der Preisträger des Adolf-Dietrich-Förderpreises 2019 knüpft an sie an.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene

Kunstmuseum St.Gallen | «Surrogates» | Iman Issa

Die ägyptische Künstlerin zeigt ihre erste Einzelausstellung in der Schweiz. Damit feiert das Kunstjahr 2020 bereits seinen ersten Höhepunkt.
Mehr
Architektur | Design, Kunst | Fotografie

Staatsarchiv Kanton Zürich | «Le Ghost» | Tobias Rehberger

Ein Lichtergeist schwebt durch die kathedralenartige Halle des Staatsarchivs, Bau 3. Es ist Rehbergers neue Installation aus 111 Glastränen.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Fotomuseum Winterthur | «Because the Night»

Die Nacht birgt viele Geheimnisse und schluckt was nicht gesehen werden kann. Das Fotomuseum Winterthur bringt nun diese Bilder ans Licht.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Talmuseum Engelberg | Engelwelten

Die Ausstellung dokumentiert die Welt der Engel, indem sie ihren Ursprüngen, Entwicklungssträngen und vielfältigen Ausprägungen nachgeht.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunst(Zeug)Haus | Rapperswil-Jona | Paulo Wirz | Hôtes

Klare Formensprache, bedeutungsträchtige Materialien und Gegenstände: «Hôtes», eine festliche und ergreifende Installation.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunst(Zeug)Haus und Alte Fabrik | Grosse Regionale

Die grosse Vielfalt des Kunstschaffens mit regionalem Touch: Überraschendes, Humorvolles, Durchdachtes und Bezauberndes.
Mehr
Kulturgeschichte, Ausstellungen

Museum Rietberg | «FIKTION KONGO»Mit Wettbewerb

Sammy Baloji, Michèle Magema, Monsengo Shula und Sinzo Aanza – renommierte kongolesische Künstlerinnen und Künstler der Gegenwart stehen im Zentrum.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene

Förderpreisträger Schwyz 2019 | Mischa Camezind

Mischa Camenzind: eigenständiger Künstler und Kurator
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene

Kunsthalle Ziegelhütte | Nesa Gschwend - Memories of Textiles

In Nesa Gschwends Händen wird alles zu einem ästhetischen und sozialen Erlebnis.
Mehr
Kulturgeschichte, Ausstellungen

Kunsthaus Zürich | Ottilia Giacometti – Ein Porträt

Die Ausstellung ermöglicht, das Leben der Tochter von Giovanni Giacometti und der Schwester von Alberto Giacometti chronologisch nachzuempfinden.
Mehr
Kunst-Szene, Projekte

Bagni Popolari | Baden | Körper.Baden.Flow

Eintauchen in Kunst, Bädergeschichte und Thermalwasser. Kunstschaffende widmen sich den Themen Körper, Geist und Thermalgeschichte.
Mehr
Theater-Szene, Ausstellungen

Museum der Kulturen Basel | Bima, Kasper und Dämon

Figurentheater gibt es auf der ganzen Welt. Das Museum der Kulturen zeigt die Hauptfiguren und lässt diese durch Geschichten lebendig werden.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene

Audiokünstler Jörg Köppl | Erweiterter Kunstbegriff

Partizipation nicht um der Partizipation willen!
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte

Museum der Kulturen Basel | Ausstellung Bima, Kasper und Dämon

Helden, Spassmacher und die Dämonen als ewige Verlierer: Eine atmosphärische Ausstellung blickt in die plakative Welt des Figurentheaters.
Mehr
Kunst-Szene, Projekte

arttv Medienpartnerschaft | Malereisymposium | Schloss Gleina | 16. bis 25. Juli 2020

Innerschweizer Maler*innen treffen in einem idyllischen Schlosspark auf die Kunstszene Leipzigs.
Mehr
Architektur | Design, Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Kunst-Szene

TaDA | Eine neue Allianz für die Ostschweizer Textilkultur

Vierjährige Pilotphase unter der Leitung von Marianne Burki.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene

Museum im Lagerhaus | Doppelausstellung zur Gender- und Transgender-Debatte

Seine Puppen zeigen die Sehnsucht, das andere Geschlecht zu verkörpern. Ovartaci und weitere Künstler*innen ergründen Fragen der Genderzugehörigkeit.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Fotomuseum Winterthur | Situations/Deviant

Was ist normal und wer entscheidet, was normal ist? Übergeben wir diese Entscheidung mehr und mehr algorithmischen Klassifikationsverfahren?
Mehr
Literatur-Szene, Kunst-Szene

Centre Dürrenmatt Neuchâtel | Friedrich Dürrenmatt – Das grosse Festmahl

«Am Spiess gebratenes Osterlamm, gefüllt mit kleinen Strassburgerwürstchen», lautet eines, der von Dürrenmatt beschriebenen Gerichte.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Kunst-Szene, Ausstellungen

Kunst Museum Winterthur | Souvenir Suisse | Meisterblätter der Stiftung Familie Fehlmann

Die Meisterblätter der Stiftung Familie Fehlmann werden erstmals öffentlich ausgestellt. Eine einzigartige Druckgrafik Sammlung.
Mehr
Kunst | Fotografie, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Porträt Kunstverein Olten

Zeitgenössische Kunst, vor allem aus der Region sind das Markenzeichen des Kunstvereins Olten. Noch bis Oktober sind Werke von Fränzi Neuhau zu sehen.
Mehr
Kunst | Fotografie, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Porträt Kunstverein Uri

Engagement mit Herzblut, das schweizweit wahr genommen wird.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte

Kunstmuseum St.Gallen | Altmeister-Geschichten

Religiöse Szenen und niederländische Landschaften. Das Kustmuseum St. Gallen zeigt die Sammlung von Maria und Johannes Krüppel-Stärk
Mehr
Architektur | Design

Foundation Award 2019 | Studio Barrus Zürich

Das Zürcher Architekturbüro Studio Barrus gewinnt den Foundation Award 2019.
Mehr
Kulturgeschichte, Bücher, Wissen

Stiftsbibliothek St.Gallen | Gallus und sein Kloster – 1400 Jahre Kulturgeschichte

Geschichte und Kunst, Mythen und Fakten über den irischen Einsiedlermönch und die Abtei, die ihm zu Ehren errichtet wurde.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunstmuseum Thurgau I Skulptur Loop | Spiritualität und zeitgenössischem Spektakel

Wie hängen kreisende Gedanken in den Köpfen von Mönchen und kopfloser Adrenalinrausch zusammen? Die ...
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen