Kunst/ArchitekturDesignKunstKunst-SzeneFotografie

Player laden ...

Kunstmuseum Liechtenstein l Thomas Schuette

Publiziert am 13. Februar 2008

Thomas Schütte zählt zu den wichtigsten deutschen Künstlern seiner Generation. Die Ausstellung im Kunstmuseum Liechtenstein konzentriert sich auf das kaum bekannte Frühwerk. Mehr lesen
Kunstmuseum Liechtenstein | Thomas Schuette

Thomas Schütte, der 1954 in Oldenburg geboren wurde und von 1973 bis 1981 an der Düsseldorfer Kunstakademie studierte, zählt zu den wichtigsten deutschen Künstlern seiner Generation. Die Ausstellung im Kunstmuseum Liechtenstein und der begleitende Katalog konzentrieren sich auf das kaum bekannte Frühwerk. Dieser von Thomas Schütte selbst abgegrenzte Zeitraum von 1975 bis 1980 ist als eine bestimmte Forschungsperiode anzusehen, in der er in Gerhard Richters Malereiklasse studierend allmählich zur Skulptur fand. “Als Schüler eines Malers, der alles konnte, konnte man nicht mehr malen.”

Diese Forschung ist durch eine Reihe von Merkmalen gekennzeichnet, zu denen Selbstdarstellung, klare Regeln und Vorschriften, Ordnungsmuster und Permutationen zählen, ausserdem ein konzeptuelles Vorgehen bezüglich des räumlichen Kontextes der Werkpräsentation, das Spiel mit Illusion und Funktion, Disparität von Innen und Aussen sowie Interesse an Inszenierung. Gewissermassen den Abschluss und zugleich den Kern der Arbeiten dieser Zeit bildet das „dekorative” Anliegen von Thomas Schütte.

Während der Konzeption und Ausführung seiner frühen Arbeiten drehten sich Schüttes Gedanken um Wirkung wie um formale Aspekte. Sein Interesse an Regeln – und später an ausdrücklichen Vorschriften – ist deutlich aus seiner Beschreibung der intendierten Wirkung seiner Werke ablesbar; deren Betrachtung, so notierte er, solle „erfrischen”, „besänftigen”, „ermutigen” usw.

Schütte beobachtete dabei seine Werkentwicklung wachsam, jedes einzelne Projekt verstand er damals als Antwort auf ein gestelltes Problem, sowohl positive als auch negative Parameter umfassend. Bereits im Frühjahr 1980, noch als Student, hielt er in seinen Notizen fest, dass seine Arbeiten als Dekoration, Renovierung oder als Repräsentation verstanden werden konnten. Sie wurden von ihm in Kategorien wie Möbel und Ausstellung oder Sortimentslager zusammengefasst. Den Höhepunkt und Eckpunkt dieser Werkphase analysierte Thomas Schütte zugleich auch als Fälschung, Nutzlosigkeit oder Vergeudung.

weniger lesen

Thomas Schütte | Das frühe Werk. Kunstmuseum Liechtenstein. Bis 20. April 2008

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Kunst

    Das Kunstmuseum Luzern konnte 2019 einen neuen Besucher*innenrekord verbuchen.

  • Kunst

    120 Meisterwerke aus dem Goldenen Zeitalters des Fotojournalimus von 1932 bis 1989. Mehr als nur ...

  • Kunst

    Tanzen im Museum – mit Silent Disco und Videoscreenings …

  • Kunst

    Arnold und Urs Odermatt in der Kunsthalle Ehrfurt

  • Kunst

    Das Kunsthaus Zürich zeigt italienische Meisterzeichnungen

  • Kunst

    Das Kunsthaus Zürich setzt Bauhaus, Dada, die Neue Sachlichkeit sowie Design- und ...

Unser eMagazin

CLICK 2020/01
CLICK 2019/12
CLICK 2019/11

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | Il Traditore

5x2 Eintritte | Ausstellung | Konstellation 10 - Nackte Tatsachen | Kunstmuseum Thurgau

5x2 Tickets | Ausstellungen | Otto Piene | Brigitte Kowanz | Museum Haus Konstruktiv | Zürich

2x2 Tickets | Bodyguard - Das Musical | Theater 11 | Zürich

3x2 Tickets | Konzert | StradivariQuartett | Stäfa

5x2 Tickets | Spielfilm | La vérité

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden