Player laden ...

Kunstmuseum SG | Ladies only!

Publiziert am 07. Juli 2008

Die Sommerausstellung des Kunstmuseums St.Gallen "Ladies only" zeigt herausragende Werke aus eigenen Sammlungsbeständen zum Thema weiblicher (Bild-)Identitäten und ihren Veränderungen seit Ende des 17. Jahrhunderts. Nicht verpassen.
Mehr lesen

Maria oder Muse, Heilige oder Verführerin? Das Frauenbild in der westlichen Kultur bedient sich gängiger Klischees, die über Jahrhunderte in einer von Männern bestimmten Welt entwickelt und überliefert worden sind. Insbesondere bildende Künstler liessen ihren Phantasien über das Weibliche freien Lauf und übersetzten sie in Bilder oder Skulpturen. So finden sich in ihren Werken ehrfürchtige Jungfrauen neben wollüstigen Nymphen, sittsame Hausfrauen neben bösartigen Furien – bis weit ins 20. Jahrhundert hinein! Den durch gesellschaftliche Strukturen sanktionierten Männerphantasien stehen wenige Bildfindungen von Künstlerinnen gegenüber: Angelika Kauffmann (1741–1804), eine der zentralen Künstlerinnenpersönlichkeiten im Rom des ausgehenden 18. Jahrhunderts, wie Martha Cunz (1876–1961) zu Beginn des 20. Jahrhunderts in St.Gallen oder Sophie Taeuber-Arp (1889–1943) und Madeleine Kemeny (1906–1993) als oft unterschätzte Vertreterinnen der Klassischen Moderne. Seit den späten 1960er Jahren ist indes ein grundlegender Wandel eingetreten, zeitgenössische Künstlerinnen haben eine radikal andere Sicht auf die Frau entwickelt – gleichsam als Gegenbild zum historischen Frauenbild. Ihnen ist die kommende Sommerausstellung gewidmet, wenn es heisst: «Ladies Only!».

weniger lesen

Ladies only! | Kunstmuseum St.Gallen | Bis 9. November 2008

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Kunst

Haus für Kunst Uri

Bündner Kunstmuseum

Vögele Kultur Zentrum

Nidwaldner Museum

Kunstmuseum St.Gallen

Kulturnachrichten

  • Kunst

    «Ich bin wü ü ü ü ü ü ü ü tend» - Sophie Taeuber-Arp und Mai-Thu Perret im Cabaret Voltaire

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden