Player laden ...

Kunstmuseum St.Gallen | Gerwald Rockenschaub

Publiziert am 14. März 2016

blueberry fields (orphaned selec + 1) – nicht ganz einprägsam. Aber irgendeinen Titel braucht eine Ausstellung, so der österreichische Künstler Gerwald Rockenschaub. Knallen soll es! So präsentieren sich denn auch die Ausstellungshallen. Vespielt und knallig. Oder auch einmal nur in Weiss.

Kunstmuseum St.Gallen | Gerwald Rockenschaub | blueberry fields (orphaned selec + 1) | 12. März bis 19. Juni 2016

Kontextkunst
Der 1952 in Linz geborene Gerwald Rockenschaub war in den 1980er Jahren ein Vertreter der sogenannten Neo-Geo-Bewegung und wurde spätestens durch seine Beteiligung an der 45. Biennale Venedig 1993 zu einem der herausragenden Exponenten der Institutional Critique, indem er mit seiner radikalen Intervention den österreichischen Pavillon des Jugendstilarchitekten Josef Hoffmann dekonstruierte. Seine Installationen und Transformationen von Ausstellungsräumen machten ihn zu einem Meister der Inszenierung. Mögliche Kontextverschiebungen beschäftigen den Künstler von Beginn weg in seiner Karriere, wenn etwa ein Bild das Atelier verlässt, in einer Galerie ausgestellt wird und anschliessend in einem Privatraum hängt: «Schon damals hat mich der Zusammenhang, in dem man etwas darstellt, die architektonischen Voraussetzungen und die sozialen Bedingungen, interessiert» (Gerwald Rockenschaub). Damit positionierte sich sein Schaffen im Umfeld der Kontextkunst, die in den 1990er Jahren grundlegende Fragen nach den Bedingungen der Entstehung und Präsentation von Kunst stellte. Konsequent begann Rockenschaub in den folgenden Jahren räumliche Situationen zu konstruieren, um gleichsam die Rezeption des Besuchers zu lenken.

blueberry fields (orphaned selec + 1)
Für die Ausstellung im Kunstmuseum St.Gallen hat Gerwald Rockenschaub Werke aus den letzten Jahren zu einer präzise konzipierten, sinnstiftenden Abfolge vereint. Dabei spielt der Künstler virtuos mit den Begebenheiten des Ortes, den klassischen Ausstellungsräumen, den charakteristischen Raumfolgen und den zahlreichen raumbestimmenden Durchgängen, die er raffiniert aus unterschiedlichen Perspektiven zu hinterfragen versteht. Zugleich unterläuft er die Erwartungen des Betrachters, etwa wenn dieser bereits im ersten Ausstellungsraum auf ein markantes Hindernis trifft, das sich beim Eingang beinahe übermächtig aufbaut und den Zugang zur Ausstellung wuchtig versperrt. Insbesondere «Untitled» (2011) zeigt mit seinen kräftigen Simultankontrasten exemplarisch, dass Rockenschaubs Werke die Wahrnehmung immer wieder fordern, indem sie ein permanentes visuelles Rauschen verursachen.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

Das könnte Sie auch interessieren

Architektur | Design, Festivals, Ausstellungen

Schweizer Design-Messe in Aarau | «in&out»Mit Wettbewerb

88 gute Gründe, um Ende Oktober nach Aarau zu kommen.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunstmuseum St.Gallen | Kunsthaus Baselland | Marcia Hafif

«I was experimenting. Not knowing where I was going.» Marcia Hafif
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, Projekte, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Portrait Kunstverein Biel

Wollten Sie schon immer einen echten Jasper Johns für 50 Franken besitzen?
Mehr
Architektur | Design, Kulturgeschichte, Projekte

Michel Ziegler | «Mundaun» - Ein urschweizerisches Computerspiel

Der St.Galler Michel Ziegler ist dabei, ein Computergame zu schaffen, das die Schweizer Alpenwelt auf bisher kaum gesehene Art in Szene setzt.
Mehr
Kunst | Fotografie, Festivals, Ausstellungen

Arbonale 2017 | KlangSkulpturenFestival

An der 3. Arbonale wird das Publikum aufgefordert spielend neue Klänge zu erhorchen.
Mehr
Kunst-Szene, Ausstellungen

Halle 53 Winterthur | Jungkunst 2017

Warum nicht die alten Boyband- und Tarantino-Poster an der Wand endlich mal durch gute Kunst ersetzen?
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

arttv Club

Jetzt Mitglied werden und kostenlos profitieren!

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr

Pinnwand

Dokumentarfilm | Trading Paradise

Mehr

Spielfilm | Rodin

Mehr

Spielfilm | Jugend ohne Gott

Mehr

Kanal K | 30 Jahre - Jubelfest

Mehr

Skandal-Spielfilm | «Rester vertical»

Mehr

100 Jahre Kunstfreunde Zürich | Neue Leitung, neue Werke

Mehr