Player laden ...

Kunstraum Baden | «Märkte & Menschen» – von ökonomischen und anderen Werten

Publiziert am 28. April 2017

Alles dreht sich um das liebe Geld. Aber was haben Börsenindizes und Aktienkurse mit Kunst zu tun?

Reichtum, Markt und Kapital – in der aktuellen Ausstellung im Kunstraum Baden gehen fünf Kunstschaffende der Frage nach, was Wirtschaft mit uns Menschen zu tun hat. Zu sehen sind Arbeiten, die brennende Fragen stellen und die Betrachtenden zum Weiterdenken anregen.
Mehr lesen

Glück und Zufriedenheit?
«Märkte & Menschen» ist eine Ausstellung über materielle und immaterielle Werte. In unserer Welt wird alles und jedes mit einem Geldwert bemessen. Dabei ist längst erwiesen, dass Glück und Zufriedenheit nicht direkt mit materiellem Reichtum korrelieren. Physisches und psychisches Wohlbefinden lassen sich nur bedingt mit monetären Werten fassen. Dennoch ist der Hang überwältigend, Geld als absoluten Massstab zu nehmen, um das Funktionieren der globalisierten Welt zu erklären.

Höchste Gewinnchancen ohne Geld
Mit ihren Werken stellen die eingeladenen Kunstschaffenden neue Zusammenhänge zur Disposition. Sie ziehen Fäden zwischen Emotionen und Kapital, zwischen Träumen, die Wirklichkeit werden und geheimen, unerfüllten Sehnsüchten. Sie zeichnen einen anderen Kursverlauf als Börsenindizes und Aktienkurse es vorgeben wollen – ein Optionsgeschäft mit offenem Ausgang und höchsten Gewinnchancen, aber eben nicht auf der monetären Seite.

Extra für die Ausstellung geschaffene Werke
In grosszügigen, mehrheitlich extra für den Kontext der Ausstellung entwickelten Setzungen beleuchtet die Ausstellung je unterschiedliche Aspekte des Themas. Eingeladen wurden: Meschac Gaba (*1961, lebt in Rotterdam und Cotonou, Benin), Rémy Markowitsch (*1957, lebt in Luzern und Berlin), Ursula Palla (*1962, lebt in Zürich), Mark Vennegoor (*1978, lebt und arbeitet in Amsterdam) und Binelde Hyrcan (*1982, lebt und arbeitet in Luanda und Nizza).

weniger lesen

Kunstraum Baden | «Märkte & Menschen» – von ökonomischen und anderen Werten | Kuratoren-Team: Claudia Spinelli & Rolf Bismarck, Co-Kuratorin: Hanneke Frühauf | bis 9. Juli 2017

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Kunst

Vögele Kultur Zentrum

Nidwaldner Museum

Kunstmuseum St.Gallen

Haus für Kunst Uri

Bündner Kunstmuseum

Kulturnachrichten

  • Kunst

    Pilz. Versuchslabor und Heilsversprechen

    Wenn sich Kunstschaffende multimedial mit der Welt der Fungi auseinandersetzen

  • Kunst

    «Ich bin wü ü ü ü ü ü ü ü tend» - Sophie Taeuber-Arp und Mai-Thu Perret im Cabaret Voltaire

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden