Player laden ...

Museum Langmatt | Souvenirs, Souvenirs

Publiziert am 05. März 2017

Porzellanfigürchen, Postkarten, Keramik – eine Fülle kleiner Objekte weckt Begehrlichkeiten und Phantasie. Souvenirs zum Mitnehmen? Ausserdem zeigt die Ausstellung Werke zeitgenössischer Kunstschaffender, die sich mit dem Thema Souvenir auseinandersetzen.
Mehr lesen

Grosse Hommage an kleine Objekte
Mit dem Ohrwurm Souvenirs eroberte 1959 der amerikanische GI Bill Ramsey Platz 1 der deutschen Hitparade. In Anlehnung an seinen Song breitet die Ausstellung «Souvenirs, Souvenirs» eine Fülle kleinformatiger Objekte aus der Sammlung des Museums Langmatt aus. Spielerisch locken sie mit der Vorstellung, als Souvenirs klammheimlich mitgenommen zu werden: Porzellanfigürchen und asiatische Keramik, Silberlöffel und Teetassen, und warum nicht das eine oder andere Bildchen, etwa die zauberhaften Porträts von Pierre-Auguste Renoir? Weitere Meisterwerke im Miniaturformat von Eugène Boudin, Camille Corot und Edgar Degas bieten sich als hochkarätige Souvenirs an. Der Impressionismus wird überraschend handlich. Die Werke passen in jeden Hosensack, zumindest ohne Rahmen.

Zum Greifen nah
Die Langmatt zum Mitnehmen? Was im wirklichen Leben natürlich nicht möglich ist, zeigt sich augenzwinkernd in reicher Auslage: Nicht nur kleinformatige Objekte, sondern auch andere Überraschungen, die sonst noch als Souvenir dienen könnten, wecken Phantasie und Begehrlichkeiten. Aber auch echte Souvenirs, welche die Familie Brown von ihren weitläufigen Reisen mitbrachte, kommen ans Tageslicht, darunter selten gezeigte Gegenstände aus Ozeanien. Herzstück der Ausstellung ist ein Raum mit einem umlaufenden Regal auf Augenhöhe mit einer bunten Folge unterschiedlichster Objekte. Von ihren angestammten Vitrinen befreit, faszinieren sie mit überraschender Präsenz und Sinnlichkeit. «Die Langmatt zum Mitnehmen» wird zum Greifen nah und spielt mit dem Reflex, das schönste Stück einfach einzustecken.

Werke zeitgenössischer Kunstschaffender
Zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler reflektieren ihre Sicht des Themas: Joëlle Flumet (*1971 in Genf, lebt in Zürich) vermittelt mit ihrer theaterartigen Videoinstallation Kleines, heimisches Theater einen Eindruck des einstigen und heutigen Lebens in der Langmatt. Johanna Bossart (*1977 in Brugg, lebt in Zürich) löst Motive aus impressionistischen Bildern und produziert sie als farbige Porzellanobjekte. Martin Volmer (*1974 in Hamburg, lebt in Schaffhausen) transformiert ornamentale Strukturen von Steinen und Kacheln der Innenausstattung der Langmatt in kleinformatige Bilder. Als echte Souvenirs können sie erworben werden, weshalb der zunächst unwahrscheinlich klingende Untertitel der Ausstellung – «Die Langmatt zum Mitnehmen» – wörtlich zu nehmen ist. Dazu trägt auch der Verein FabLab Zürich massgeblich bei: Objekte der Langmatt wurden eingescannt und mit einem 3D-Drucker als kleine Repliken geplottet. Sie sind ebenfalls als Souvenirs erhältlich.

weniger lesen

Museum Langmatt | Souvenirs, Souvenirs – Die Langmatt zum Mitnehmen | Kurator: Markus Stegmann | 5. März bis 7. Mai 2017

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Kunst

Nidwaldner Museum

Vögele Kultur Zentrum

Kunst Musem Winterthur

Aargauer Kunsthaus

Kunstmuseum St.Gallen

Haus für Kunst Uri

Kulturnachrichten

  • Kunst

    #Kinounterstützen | Ticket Aktion

    Tickets für acht Filme im Vorfreude-Vorverkauf bei der Aktion #Kinounterstützen

  • Kunst

    Zürcher Kunstgesellschaft | Anne Keller Dubach ist die neue Präsidentin

    Generalversammlung der Zürcher Kunstgesellschaft bringt Neuerungen

  • Kunst

    Schweizer Grand Prix Design 2021

  • Kunst

    Stadt Wil | Bick-Atelierstipendium

    Kulturschaffende aller Sparten mit Bezug zur Stadt Wil können sich für das Atelierstipendium bewerben.

  • Kunst

    Designprojekt | Ulmer Hocker

    Junge Designer*innen denken den legendären Ulmer Hocker von Max Bill neu

  • Kunst

    Kulturnacht Winterthur | 2021

    Ein vielfältiges Programm zum Schauen, Hören, Spüren, Staunen und Spielen – und zwar für Jung und Alt.

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/04
CLICK 2021/cinema/05
CLICK 2021/art/04

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden