Schaulager | David Claerbout «Olympia»

Publiziert am 10. Juli 2017

Rekonstruktion eines nationalsozialistischen Monuments.
Das Schaulager in Münchenstein zeigt die neueste Grossprojektion «Olympia» von David Claerbout. Sie ist eine Reflexion über Zeit und Wahrnehmung: In Echtzeit simuliert der 48-jährige, belgische Künstler den organischen Zerfall des Olympia-Stadions in Berlin. Das Projekt ist auf die kommenden tausend Jahre angelegt.

David Claerbout «Olympia» | Schaulager, Ruchfeldstrasse 19, 4142 Münchenstein | 1. Juni – 22. Oktober 2017.

Verschmelzen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
Mit seinem Schaffen an der Schnittstelle von Fotografie, Film und digitalen Medien zählt David Claerbout (geboren 1969 in Kortrijk, Belgien) aktuell zu den innovativsten und renommiertesten Künstlern im Bereich der bewegten Bilder. Der gelernte Kunstmaler erweiterte seine Arbeit früh um fotografische und filmische Techniken und machte zunehmend die Zeit zu seinem künstlerischen Thema. Seine Werke verschmelzen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu verblüffenden Momenten zeitlicher Elastizität und werden so zu tiefgründigen und bewegenden philosophischen Betrachtungen unserer Wahrnehmung von Zeit und Realität, Erinnerung und Erfahrung, Wahrheit und Fiktion.

Zeitlicher Verfall eines ideologischen Konstrukts
Auf den zwei Projektionen wird das gleichmütige Fliessen der Zeit ohne Filmschnitt erfahrbar. Vordergründig passiert eigentlich nichts, höchstens eine subtile Veränderung des Gebäudes und der Umwelt. Diese wird vom realen Wetter in Berlin bestimmt: David Claerbout bezieht fortlaufend aktuelle Wetterdaten und den Sonnenstand in sein digital berechnetes Stadion mit ein. Erbaut wurde das Original im Dritten Reich mit seinem tausendjährigen Herrschaftsanpruch. So versteht David Claerbout seine Installation Olympia auch als einen Versuch, den zeitlichen Verfall eines ideologischen Konstrukts der biologischen Zeit der Natur und der Lebenserwartung eines Menschen gegenüber zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona | Gaël Sapin

«Meine Zeichnungen sind nicht konsumierbar. Man muss sich dafür Zeit nehmen. Deswegen ist meine Kunst ein visuelles Ereignis.» Gaël Sapin
Mehr
Ausstellungen

20 Jahre Kunsthaus Bregenz | Adrián Villar Rojas | The Theater of Disappearance

Adrián Villar Rojas beschert dem KUB zum 20-jährigen Jubiläum eine der eindrücklichsten und aufwendigsten Ausstellungen in seiner Geschichte.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Migros Museum für Gegenwartskunst | Maja Bajevic

Ihre Kunst ist politisch und aufwühlend, nicht nur zum Anschauen, zum Mitfühlen und Mitdenken.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Projekte, Ausstellungen

Arte Albigna | Eine Kunstwanderung im Bergell

13 Kunstschaffende nehmen die Herausforderung an, die Albigna Region mit ihrer Kunst zu bereichern.
Mehr

Anzeige

Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Wissen, Projekte

Dada Forever! | Stadtrundgang für Primarschüler

Nicht einfach Nonsense und Ulk: Kinder erleben die wohl verrückteste Kunstrichtung der Welt.
Mehr
Kunst | Fotografie, Festivals, Ausstellungen

Crans Montana | Vision Art Festival

«Street und Urban Art» statt trister Beton! In den Walliser Bergen wird es bunt und schön.
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

arttv Club

Jetzt Mitglied werden und kostenlos profitieren!

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr

Pinnwand

Skandal-Spielfilm | «Rester vertical»

Mehr

Internationales Festival für Animationsfilm | Programm ...

Mehr

100 Jahre Kunstfreunde Zürich | Neue Leitung, neue Werke

Mehr

Tellspiele Altdorf | SWISS zeigt Theater im Bordprogramm

Mehr

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Mehr

Zurich Film Festival | Treatment Award

Mehr