Player laden ...

Zürich Bahnhofstrasse | VIDEOINSTALLATION JULIAN OPIE

Publiziert am 06. März 2014

Wer in der Zürcher Bahnhofstrasse unterwegs ist, begegnet neu einer 50 Quadratmeter grossen Videoinstallation von Julian Opie.
Mehr lesen

Julian Opie
Opie studierte von 1979 bis 1982 am Goldsmiths College in London. Seine erste Ausstellung hatte er 1983 in Nicholas Logsdails Lisson Gallery in London. Bereits 1984 wurde der deutsche Kunsthistoriker und Kurator Wulf Herzogenrath auf Opie aufmerksam und stellte seine Arbeit – zusammen mit denen von Tony Cragg – im Kölnischen Kunstverein aus. 1995 erhielt Opie das Sargant Fellowship der British School at Rome und 1995/96 das Stipendium des Atelier Calder in Saché/Frankreich.

Bewegung an Ort
In seiner 1997 begonnenen Porträtserie reduziert der Künstler mit Hilfe eines Computerprogramms die Gesichtszüge mit schwarzen Konturlinien auf das Wesentliche, wobei die charakteristische Eigenart der dargestellten Person beibehalten werden. In neueren Arbeiten bringt Opie in diese reduzierten Personendarstellungen als neues Moment die Bewegung ein. This is Kiera (2002) oder Bryan walking (2004) zeigen minimalistische Figuren, die sich in einer permanenten Bewegung befinden und doch nicht von der Stelle kommen. Dabei arbeitet Opie mit grossen Flachbildschirmen oder Displays, auf denen die computergesteuerten Animationen eine permanente fliessende Bewegung zeigen. Von Opis Popularität zeugen zahlreiche Ausstellungen an prominenten Orten, darunter 1993 Biennale Venedig, 1999 Lenbachhaus München, 2000 Tate Britain London, 2003 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen Düsseldorf, 2004–2005 animals, cars and people des Public Art Fund im City Hall Park, New York City.

Julian Opie lebt und arbeitet in London.

weniger lesen

LED-Kunstwerk von Julian Opie | Zürich – Bahnhofstrasse 88

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Kunst

    Kunstmesse | Kunst 20 Zürich

    Die Kunst 20 Zürich findet als einzige Kunstmesse in der Schweiz statt.

  • Kunst

    FOTOSZ | Plattform für Fotografie

    FOTOSZ 21 gibt der Fotografie und der Fotoszene im Kanton Schwyz eine Plattform.

Unser eMagazin

CLICK 2020/10
CLICK 2020/09
CLICK 2020/08

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Wettbewerbe

30x2 Eintritte | Ausstellung | Brecht Evens | Night Animals | Cartoonmuseum | Basel

3 Bücher | Schweizer Buchpreis 2020 | Anna Stern | «das alles hier, jetzt»

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden