John Wray auf der Gemmi-Terrasse. | © Ali Ghandtschi

23. Internationales Literaturfestival Leukerbad

Publiziert am 01. Juni 2018

Am Fusse der Gemmi: Ein Literaturestival in Leukerbad, das Mitte des 20. Jahrhunderts unverhofft zu einem Mekka der Literatur wurde.
Seit James Baldwin in den 1950er Jahren einige Winter in Leukerbad verbrachte, ist der Ort unauslöschlich in der Literaturgeschichte verankert. 19 Autorinnen und 15 Autoren gibt es nun vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 beim 23. Internationalen Literaturfestival Leukerbad zu erleben. Darunter literarische Schwergewichte, eine Fülle von Poetischem und immer wieder Möglichkeiten, die Natur zu erkunden – sei es zu Fuss mit literarischer Begleitung oder zwischen den Buchdeckeln der Reihe «Naturkunden».

23. Internationales Literaturfestival Lenkerbad | 26. Juni bis 01. Juli 2018 |

Weitere Links

Programm | Tickets

Grosse Intellektuelle
Mit Péter Nádas (Ungarn) und Karl Heinz Bohrer (Deutschland) sind zwei der grossen europäischen Intellektuellen zu Gast in Leukerbad. Beide werden ihre Bücher in Gesprächen näher beleuchten. Felicitas Hoppe (Deutschland) nimmt das Publikum mit auf eine amerikanische Reise, und Filip Florian (Rumänien) beleuchtet eine herzerwärmende Jungenfreundschaft.

Gesprächsreihe «Perspektiven»
Ein breites Themenfeld decken die «Perspektiven» in diesem Jahr ab: Stark besetzt ist das Gespräch über die Situation in der heutigen Türkei mit Aslı Erdoğan, Murathan Mungan und Ece Temelkuran. Karin Wieland (D) und Sasha Marianna Salzmann (D) diskutieren über weibliche Vor- und Rollenbilder im Theater. Wolfgang Ullrich (D) schaut mit Lukas Bärfuss kritisch auf die neue Bekenntniskultur. Und der Blick geht 50 Jahre zurück: Peter Schneider (D) und Stefan Zweifel beleuchten eine Epoche, die bis heute aktuell ist.

Natur (er)kunden
Seit fünf Jahren erscheint die Reihe «Naturkunden» im Verlag Matthes & Seitz – wunderschöne, kluge Bücher, die in Leukerbad von der Herausgeberin Judith Schalansky (D), dem Verleger Andreas Rötzer und zwei der Autoren, Josef H. Reichholf (D) und Cord Riechelmann (D), vorgestellt werden.

Schweizer Prosa
Um Krieg und Liebe, eine Nacht voller Geschichten, die Folgen der Klimaerwärmung, die Suche nach der Frau im Mond und ums Wallis geht es in den Werken der Schweizer Autor*innen Lukas Bärfuss, Christina Viragh, Arno Camenisch, Jürg Halter und Christine Pfammatter. Monique Schwitter liest verschiedene Texte, und musikalisch von Balts Nill und Mich Gerber unterstützt wird Melinda Nadj Abonji ihre Texte vorstellen.

Elf Mal Lyrik
Elf Lyrikerinnen und Dichter bringen (auch) Verse und Gedichte an den Fuss der Gemmi: Mit Vanni Bianconi (TI) und Roberta Dapunt (ITA) sind zwei italienischsprachige Autoren dabei, und auch Oswald Egger (A) ist in seinem aktuellen Buch in Italien unterwegs. Brigitta Falkner (D) wird ihre krabbeligen Text-Bild- Kompositionen vorstellen. Gianna Olinda Cadonau (CH) und Marina Skalova (CH) springen mit uns im Projekt Poethreesome über die Sprachgrenzen Rätoromanisch–Französisch–Deutsch hinweg. Einen neuen Gedichtband bringt Esther Kinky (D) mit, die mit Roberta Dapunt ein Gespräch über das Übersetzen von Lyrik führen wird. Mit ihren vielbeachteten Gedichtbänden im Gepäck kommen Thilo Krause (D/CH) Ilma Ragusa (CH) und Raphael Urwälder (CH). Nora Domringer (CH) schliesslich, wird in diesem Jahr Lyrisches – auch – ins Übersetzungskolloquium tragen.
Aus dem französischen Sprachraum reisen neben Marina Skalova Emmanuelle Bayamack-Tam (F) und Fanny Obmann (CH) mit ihrer Übersetzerin Lis Künzli ans Festival.

Umrahmend
Christian Thanhäuser, Verleger der Edition Thanhäuser, Zeichner, Holzschneider und Buchgestalter, stellt während des Festivals Tuschepinselzeichnungen und Holzschnitte aus.
Das Filmprojekt «What matters», das zum 70. Jahrestag der Erklärung der Menschenrechte abgeschlossen sein soll, wird in Leukerbad gezeigt und fortgeführt.

Übersetzungskolloquium mit Nora Gomringer
Im 13. Übersetzungskolloquium, das wieder in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Colloquium Berlin und der Stiftung Schloss Leuk durchgeführt wird, stellt sich heuer Nora Gomringer mit ihren Texten den Übersetzer*innen.

Literarische Wanderung am 28. Juni 2018
Als Einstieg ins Festivalwochenende können Festivalbesucher*innen am Donnerstag vor dem Festival zusammen mit Christine Pfammatter und Judith Schalansky und einem Wanderführer den Pfynwald und die Gegend um Leuk erkunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Literatur-Szene, Bücher

Otto von Bern Verlag | Lukas Leuenberger | Versuch über das verstolperte Leben

Neues aus dem Schweizer Bücherherbst.
Mehr
Kulturgeschichte, Literatur-Szene

Schweizerisches Literaturarchiv | Annemarie Schwarzenbach

Das SLA erhält eine wertvolle Schenkung. Es sind 40 bisher unbekannte Briefe der 1942 verstorbenen Kultautorin und androgynen Ikone.
Mehr
Kunst | Fotografie, Literatur-Szene

Noëmi Lerch und Walter Wolff | «Willkommen im Tal der Tränen» | Schweizer Literaturpreis 2020

Wie Text und Illustration sich beflügeln können, zeigt die Publikation «Willkommen im Tal der Tränen» – ein feines Gesamtkunstwerk.
Mehr
Literatur-Szene, Projekte

Kulturprojekt | Amstäg! Literatur & Musik

Qualität statt Quantität ist das Motto des Verlegers und Fotografen Christoph Hirtler
Mehr

Anzeige

Kulturgeschichte, Literatur-Szene, Bücher, Kunst

Schweizerische Nationalbibliothek | Paul Nizon | «Quarto 47»

Paul Nizon habe sich selbst lange gefragt, was «er» wert ist. Mit der Aufnahme von Nizons Werk ins Staatsarchiv erübrigt sich seine Frage.
Mehr
Bücher

Caroline H. | Die gefährlichste Frau der Schweiz?

Eine Recher­che zu einem der aussergewöhnlichsten Kriminalfälle der Schweiz.
Mehr
Literatur-Szene

Gottfried Keller-Preis 2019

Thomas Hürlimann und Adolf Muschg erhielten den Gottfried Keller-Preis. arttv.ch hat die Preisverleihung der beiden befreundeten Autoren aufgezeichnet
Mehr
Kulturgeschichte, Literatur-Szene, Bücher, Projekte

Literaturgeschichte | Carl Spitteler und der Gotthard

Im Grunde genommen war das 1897 erschienene Buch «Der Gotthard» von Carl Spitteler nichts anderes als ein fürstlich bezahlter Werbetext.
Mehr
Literatur-Szene

Geschichten am Weiher | «zuOhren»

Mit «zuOhren» macht Bettina Scheiflinger Geschichten rund um einen Stadtweiher erlebbar.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Das Literatur-Quiz | 123 Antworten, die Sie kennen müssen, um über Literatur mitreden zu können

Literatur-Professor Stefan Kutzenberger verzweifelt an Netflix! Literarisches Infotainment soll als Mittel im Kampf gegen den Kulturverlust helfen.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Literatur-Tipp | Nicola Pugliese | Malacqua

Keiner durfte es neu herausgeben – solange der Autor noch lebte. Der italienische Bestseller von 1977 erscheint jetzt erstmals in deutscher Sprache.
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen