Michel Fabers neuester Roman: eine bewegende Liebesgeschichte über zwei Menschen, die unendlich weit entfernt und doch verbunden sind. | Michaela Danelova

Kein & Aber | Das Buch der seltsamen neuen Dinge | Michel Faber

Publiziert am 07. März 2018

Was verbindet zwei Menschen, die Lichtjahre voneinander entfernt leben? Ein Science Fiction Roman, in dem es primär um eine Beziehung geht.
Selbst während des Schreibens an diesem Roman Witwer geworden, präsentiert Michel Faber mit «Das Buch der seltsamen neuen Dinge» einen virtuosen, bahnbrechenden Roman über Glaube, Liebe und die Grenzen von Kommunikation. Das Science Fiction Genre dient dabei primär als Metapher für die Probleme, vor denen menschliche Beziehungen heute stehen.

Michel Faber | «Das Buch der seltsamen neuen Dinge» | Roman | 688 Seiten | Kein & Aber Verlag | Aus dem Englischen von Malte Krutzsch | ISBN: 978-3-0369-5779-1

Zum Inhalt
Der junge Pastor Peter Leigh wird auf die Reise seines Lebens geschickt: Er soll auf einem mehrere Galaxien entfernten Planeten die dortigen Einwohner missionieren. Während Peter sich schnell an die Besonderheiten des fremden Planeten gewöhnt, durchlebt seine Frau Bea auf der Erde eine tragische Zeit. In ihren Nachrichten aneinander versuchen sie, ihre Liebe aufrechtzuerhalten. Wie können sie diese gewaltige Distanz, der noch nie zuvor eine Beziehung ausgesetzt war, überbrücken, um ihre Liebe und ihr gemeinsames Leben zu retten? – Mit «Das Buch der seltsamen Dinge» ist Michel Faber eine unvergessliche Liebesgeschichte gelungen, mit einem einzigartigen Setting und einer emotionalen Präzision, die direkt ins Herz fährt. Das monumentale, jedem Genre trotzende Meisterwerk eines Weltautors auf dem Höhepunkt seines Schaffens!

Zum Autor
Michel Faber ist in den Niederlanden geboren, wuchs in Australien auf und lebt heute in England. Er ist Autor von neun Romanen, darunter «Die Weltenwanderin» (verfilmt als «Under the Skin») sowie «Das karmesinrote Blütenblatt», für die er mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet wurde. Sein neuester Roman «Das Buch der seltsamen neuen Dinge» wurde bereits in mehr als 20 Sprachen übersetzt und ist in vielen Ländern ein Bestseller. Tragischer- und trotzdem auch interessanterweise hat er dieses Buch begonnen zu schreiben, bevor er von der schweren Krankheit seiner Frau erfuhr. Die englische Fassung des Buches erschien kurz nach ihrem Tode.

Stimmen
«Der bewegendste Abschiedsroman, den ich je gelesen habe.» – Clemens J. Setz, Indigo | «Ein Meisterwerk – wahnsinnig fesselnd.» – David Mitchell, Der Wolkenatlas | «Der Roman ist ein einziges Wunder» – Yann Martel, Schiffbruch mit Tiger

Das könnte Sie auch interessieren

Bücher, Ausstellungen

Museum Langmatt | Stimmen der Zimmer

Eine Ausstellung über die Grenzen zwischen Bildender Kunst und Literatur und die Orte und Momente, an denen sich diese Grenzen auflösen.
Mehr
Literatur-Szene

Literaturhaus Zentralschweiz | Arno Camenisch | Der letzte Schnee

Arno Camenisch las mit musikalischer Begleitung im Literaturhaus Zentralschweiz aus «Der letzte Schnee».
Mehr
Literatur-Szene, Kulturpolitik

Literaturhaus Zentralschweiz | Literaturförderpreis 2018

Vier Zentralschweizer Autor*innen ausgezeichnet.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher, Projekte, Ausstellungen

Museum Burghalde | Poesiekabine Sophie Haemmerli-Marti

Spielerisch, überraschend, und mit Sicherheit die poetischste Telefonkabine im ganzen Kanton Aargau!
Mehr
Literatur-Szene, Film-Szene, Wissen

Schule & Kultur | Dreh mit dem Buch

Der rote Teppich in die faszinierende Welt des Geschichtenerzählens ist ausgelegt: Schüler*innen lernen Filme lesen und Filme machen.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Bestseller-Autorin Blanca Imboden | «Gipfeltreffen»

Für ihre ersten sechs Romane interessierte sich zunächst «kein Schwein», sagt Autorin Blanca Imboden. Doch der siebte Roman wurde ein Bestseller.
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

Pinnwand

Friedhof Forum Zürich | Wie ist es, wenn man stirbt?

Mehr

Naturama Aargau | «Doppelmörderin» Jenny kehrt zurück

Mehr

Kunsthaus Zug | Die Sammlung zur Sammlung

Mehr

tanz&kunst königsfelden | kopfüber

Mehr

Schauspielhaus Zürich | Spielplan 2018/19

Mehr

71. Locarno Festival | Pardo d’onore für Bruno Dumont

Mehr

Mitglied werden

» Gratis Events
» Willkommensgeschenk

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr