Player laden ...

lauschig 2017 | Literatur unter freiem Himmel

Publiziert am 26. Mai 2017

Am 17. Juni 2017 beginnt die neue lauschig-Saison. 7 Literaturabende bieten Literatur unter freiem Himmel: Vom Spaziergang bis zur Performance. Am Eröffnungsabend begegnen sich der Kultautor Tim Krohn und die Debütantin Julia Weber im Park der privaten Villa Jakobsbrunnen in Winterthur.

Literatur- und Spoken-Word-Reihe «lauschig – wOrte im Freien» | 17. Juni bis 1. September 2017 | Winterthur

Saisonüberblick: Sieben Literaturabende
Vom 17. Juni bis zum 1. September 2017 veranstaltet lauschig sieben thematische Literaturabende. Mit dem Fokus auf Schweizer Autorinnen und Autoren der jüngeren Generation und solchen aus der Spoken-Word-Szene bietet lauschig spannende Abende, die über reine Lesungen hinausgehen und eine vielseitige Vermittlung von Literatur zum Ziel haben.

17.6.17, lauschig und eigen – Menschliche Regungen: Der Auftakt im Park der 1790 erbauten Villa Jakobsbrunnen steht im Zeichen «menschlicher Regungen». Kultautor Tim Krohn trifft auf die Debütantin Julia Weber. Beide widmen sich menschlichen Höhenflügen und Abgründen. Vera Kappeler sorgt für musikalischen Genuss.

29.6.17, lauschig und pointiert – Spoken-Word-Abend: Die beiden jungen Slampoeten Fatima Moumouni und Laurin Buser bestreiten den Spoken-Word-Abend im wunderschönen Rosengarten hoch über Winterthur. Der Blick auf die schönsten Sonnenuntergänge Winterthurs ist für das lauschig-Publikum bereits legendär. Die Singer-Songwriterin Pamela Méndez umrahmt den Abend musikalisch.

12.7.17, lauschig und licht – Poetischer Spaziergang: Die deutsche Lyrikerin Anja Kampmann trifft auf die Baslerin Simone Lappert und den Spoken-Word-Autor Jens Nielsen. Sie machen den poetischen Spaziergang zu einem der Highlights der diesjährigen Literaturreihe, Poesie trifft auf Natur, kurioser Witz auf wortkarge Reime. Der Schlagzeuger Julian Sartorius und der Posaunist Michael Flury begleiten den Spaziergang durch den Garten der Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz».

21.7.17, lauschig und historisch – Biografisches: Eine der bekanntesten Autorinnen historischer Romane, Eveline Hasler, trifft auf den jungen Winterthurer Historiker Miguel Garcia. Die 83-jährige Glarnerin und der 33-jährige Winterthurer reden im Adlergarten über Geschichte, Biografien und Aussenseiter. Der Adlergarten lädt zum «Retour à la nature» ein, wie es bereits der Anleger Johann Jakob Sulzer mit seiner Familie vorsah. Der Winterthurer Saxofonist Raffaele Lunardi sorgt für musikalische Glanzpunkte. Miguel Garcia führt Interessierte vorgängig auf den Spuren Bruno Stefaninis durch Winterthur.

8.8.17, lauschig und melodisch – Mundarttexte und Musik: Mit schelmischem Humor widmet sich Rolf Hermann dem alltäglichen Wahnsinn. Herausgekommen ist ein äusserst vergnügliches Buch, das er bei lauschig zusammen mit dem Gitarristen Oli Hartung, bekannt u.a. von Bubi eifach, in ein Walliser-Rock’n’Roll-Bühnenprogramm verwandeln wird. Breitbild-Rapper Andri Perl aus Chur ist nicht nur der geografische Gegenspieler, sondern setzt auch mit dem Bündner Dialekt einen Gegenpol.

25.7.17, lauschig und launenhaft – Geschichten mit Widerhaken: Urs Mannhart und Anna Pieger haben sich bei der Literaturplattform «double» von Migros Kulturprozent kennengelernt und, als Mentor und Autorin, gemeinsam am Romanprojekt von Anna Pieger über eine Männerfreundschaft gearbeitet. Über diese Zusammenarbeit, das Schreiben und Überarbeiten werden die beiden bei lauschig reden. Die Lesung, umrahmt von der Jazzsängerin Elina Duni, findet im Garten des Kinderhauses Winterthur statt.

1.9.17, lauschig und erschütternd – Saisonfinale: Den lauschig-Sommer krönen der Zürcher Journalist Sacha Batthyany und die deutsche Schriftstellerin Olga Grjasnowa. Mit Battyhanys Erstling «Und was hat das mit mir zu tun?» und Grjasnowas neustem Roman «Gott ist nicht schüchtern» sorgt der letzte lauschig-Abend der Saison nochmals für Aufsehen. Das Saisonfinale wird im wunderschönen Park der Villa Jakobsbrunnen zelebriert. Für ein letztes musikalisches Highlight sorgt der Winterthurer Ronny Spiegel mit Geige.

Grosse Bandbreite
Die Begegnung zwischen bekannten und noch unbekannten AutorInnen ist eines der Markenzeichen von lauschig. Das Programm besticht dieses Jahr vor allem durch die Bandbreite: die jüngste Autorin ist 25 Jahre alt (Fatima Moumouni) – die älteste 83 Jahre alt (Eveline Hasler). Die Formate reichen dieses Jahr von einem poetischen Spaziergang, über eine musikalische Mundartlesung, eine Stadtführung bis hin zu Spoken-Word-Performances.

Eröffnung mit Tim Krohn und Julia Weber
Die lauschig-Saison eröffnet dieses Jahr einer der bekanntesten Schweizer Schriftsteller Tim Krohn, der im Frühling den ersten Band seines Mammutprojektes veröffentlicht hat. Aus «1000 menschlichen Regungen» konnten seine Leserinnen und Leser auswählen und für sie persönlich geschriebene Geschichten zu verschiedensten menschlichen Regungen bestellen – von «aalglatt» bis «zynisch» war für jeden Geschmack etwas dabei. Die ersten 65 Geschichten sind nun im Buch «Herr Brechbühl sucht eine Katze» veröffentlicht. Es ist der erste Roman einer grossen Serie rund um ein Zürcher Genossenschaftshaus mit 11 Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie alle geraten in das eine oder andere Schlammassel, finden Erkenntnisse oder geben sich ihren Gefühlen hin.
Auch die junge Zürcherin Julia Weber widmet sich den menschlichen Höhenflügen und Abgründen. Sie liest aus ihrem Erstling «Immer ist alles schön», ein komisch-trauriger Roman, der mit leisem Humor eine eindrückliche Geschichte erzählt. Von scheiternder Lebensfreude in einer geordneten Welt und davon, wie zwei Kinder versuchen, ihre eigene Logik dagegenzusetzen. Mit Anais und Bruno fügt Julia Weber der Literatur ein zutiefst berührendes Geschwisterpaar hinzu. Der Eröffnungsabend am Samstag, 17. Juni 2017 findet im wunderschönen Park der Villa Jakobsbrunnen im Inneren Lind statt. Die Leiterin Kaufleuten Kultur Corina Freudiger wird durch den Abend führen und die Jazzpianistin Vera Kappeler sorgt mit ihren Tasteninstrumenten für musikalischen Genuss.

Das Konzept von lauschig – wOrte im Freien
Die dritte Saison der Literatur- und Spoken-Word-Reihe «lauschig – wOrte im Freien» findet vom 17. Juni bis 1. September 2017 statt. Die Formate reichen von einem poetischen Spaziergang, über eine musikalische Mundartlesung, eine Stadtführung bis hin zu Spoken-Word-Performances. 2017 kommen junge, zum Teil noch unentdeckte Stimmen zu Wort, die Mehrheit der Künstler und Künstlerinnen sind unter 30 Jahre alt. So bietet lauschig erneut ein vielfältiges und vor allem innovatives Programm mit anregenden Autorenlesungen, Gesprächen und Musik. Die Lesungen finden in verwunschenen Gärten und unentdeckten Paradiesen unter freiem Himmel in Winterthur statt.

Literatur in lauschiger Atmosphäre ist beliebt
Winterthur als Gartenstadt bietet dank vieler Gärten und Parks die idealen Rahmenbedingungen für die Open-Air-Literatur- und Spoken Word-Reihe lauschig. Durch die Wahl von lauschigen und zum Teil aussergewöhnlichen Orten spricht lauschig ein breites und kulturinteressiertes Publikum aus Stadt und Region Winterthur an. Das Konzept von lauschig, die Verbindung von Literatur, Musik und Natur, ist einzigartig und stösst sowohl beim Publikum als auch bei den auftretenden Künstlerinnen und Künstlern seit 2015 auf Begeisterung. Etliche Veranstaltungen sind jeweils schnell ausverkauft.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

Das könnte Sie auch interessieren

Bücher

Theaterhaus Thurgau | Paula Modersohn-Becker in Briefen und Tagebüchern

«Ich bin ich, und hoff es immer mehr zu werden»
Mehr
Kulturgeschichte, Literatur-Szene, Wissen

Schweizerische Nationalbibliothek | Strauhof Zürich | Rilke und Russland

Rilke und Russland war eine Liebesgeschichte. In einer trinationalen Ausstellung wird sie mit vielen Originaldokumenten packend erzählt.
Mehr
Kulturgeschichte, Literatur-Szene, Wissen

Nicht alles was vergeht ist vergangen | Annemarie von Matt 1905 - 1967

Eine literarisch-musikalische Hommage im Theater Stans anlässlich des 50. Todestages.
Mehr
Literatur-Szene

Katja Früh | «Bin ich jemand?»

Eine Sammlung von Kolumnen, Dialogen und Geschichten.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Mephisto | Boualem Sansal - 2084 | «Das Ende der Welt»

George Orwell reloaded!
Mehr
Bücher

Mephisto | Don deLillo | «Null K»

In «Null K" beschreibt Paranoia-Grossmeister Don DeLillo, wie sich Menschen für eine bessere Zukunft einfrieren lassen.
Mehr
Literatur-Szene

Mephisto | Dystopien | Das Ende der Welt

Die neuste Folge der arttv Literatursendung Mephisto beschäftig sich mit dem Ende der Welt
Mehr
Bücher, Wissen

Klaus Cäsar Zehrer | Das Genie

«Das Genie» ein grossartiges Romandebüt. Im Interview erklärt der Autor, warum der «intelligenteste Mensch der Welt» in Vergessenheit geriet.
Mehr
Bücher

Mephisto | Viktor Martinowitsch | «Mova»

Die Droge «Mova» gibt dem Roman des weissrussischen Autors Viktor Martinowitsch den Titel. Sie besteht aus Buchstaben.
Mehr
Literatur-Szene, Festivals

Literaturtage Zofingen | Frankreich

Wie in Frankfurt so in Zofingen. An den 10. Literaturtagen war die französichsprachige Literatur zu Gast.
Mehr
Literatur-Szene, Festivals

Literaturfestival | Buch Basel

Nichts gegen die gepflegte Wasserglas-Lesung, aber das Literaturfestival BuchBasel kann mehr.
Mehr
Literatur-Szene

Studer/Ganz Preis | Barbara Schibli: «Flechten» | Roman jetzt verfügbar

Neue, vielversprechende Stimme in der Schweizer Literatur. Barbara Schiblis Roman über zwei eineiige Zwillinge.
Mehr
Bücher

Buchtipp | Zürich Insider GuideMit Wettbewerb

Rund 30 Reiseführer soll es über Zürich bereits geben. Der schätzungsweise 31-igste aber hat es in sich. ...
Mehr
Bücher

Lesen | Das Kind meiner Mutter | Florian Burkhardt

Marcel Gislers herausragender Dokfilm «Electroboy» hat Florian Burkhardts Geschichte bekannt gemacht. In ...
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

Mitglied werden und profitieren

» Gratis Events
» Willkommensgeschenk

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr

Pinnwand

Luzerner Sinfonieorchester | Marek Janowski dirigiert ...

Mehr

AppenzellDigital. | Gesammeltes Wissen über Land und Leute

Mehr

Mephisto | Frank Schirrmacher Preis 2017 | Jonathan Franzen

Mehr

Kanal K | 30 Jahre - Jubelfest

Mehr

Dokumentarfilm | Trading Paradise

Mehr

Skandal-Spielfilm | «Rester vertical»

Mehr