Literatur/BücherCrime Time

Bringt den banalen Alltag durch originelle Sätze und Bilder zum Leuchten: Nadine Schneider, geboren 1990 in Nürnberg.
Bringt den banalen Alltag durch originelle Sätze und Bilder zum Leuchten: Nadine Schneider, geboren 1990 in Nürnberg, eine der 38 Autor*innen, des Festivals. | © Laurin Gutwin

Literaturfestival | Erzählzeit ohne Grenzen

Publiziert am 18. Februar 2020

38 Autor*innen bei 66 Veranstaltungen in 46 Städten und Gemeinden

Das grenzüberschreitende Literaturfestival «Erzählzeit ohne Grenzen» Singen-Schaffhausen präsentiert auch bei seiner 11. Ausgabe vom 26. März bis 5. April 2020 eine Vielfalt von Autorinnen und Autoren an attraktiven Leseorten in 46 Städten und Gemeinden in Deutschland und der Schweiz. Die Werke von Terézia Mora, Arno Camenisch, Thomas Meyer und 35 weiteren Autorinnen und Autoren ermöglichen perspektivenreiche Einblicke in das aktuelle deutschsprachige Literaturschaffen. Mehr lesen
Bringt den banalen Alltag durch originelle Sätze und Bilder zum Leuchten: Nadine Schneider, geboren 1990 in Nürnberg.

Teilnehmende Autorinnen und Autoren: Lukas Bärfuss, Jan Peter Bremer, Arno Camenisch, Alexandra Cedrino, Stefanie de Velasco, John von Düffel, Raphaela Edelbauer, Max Goldt, Frank Goosen, Verena Güntner, Fabian Hischmann, Thomas Hürlimann, Pascale Kramer, Judith Kuckart, Miku Sophie Kühmel, Andrej Kurkow, Lorenz Langenegger, Thomas Meyer, Terézia Mora, Kurt Oesterle, Markus Orths, Katerina Poladjan, Matthias Politycki, Christoph Poschenrieder, Benjamin Quaderer, Dragica Rajčić Holzner, Tonio Schachinger, Norbert Scheuer, Nadine Schneider, Christoph Schwyzer, Chris Inken Soppa, Tabea Steiner, Niko Stoifberg, Jackie Thomae, Ulrike Ulrich, David Wagner, Kai Weyand und Joachim Zelter

Lukas Bärfuss und viele mehr
Mit Lukas Bärfuss liest der aktuelle Träger des Georg-Büchner-Preises und mit Pascale Kramer, die 2017 den Schweizer Grand Prix Literatur erhielt, unternimmt die diesjährige «Erzählzeit ohne Grenzen» einen Exkurs in das aktuelle französischsprachige Literaturgeschehen. Darüber hinaus erweitern vielbeachtete Debüts das Spektrum des Literaturfestivals. Dazu gehören etwa die deutsch-japanische Autorin Miku Sophie Kühmel oder Raphaela Edelbauer, die mit ihrem Roman sowohl auf der Shortlist für den Deutschen als auch für den Österreichischen Buchpreis stand.

Eröffnungsveranstaltung
Die Eröffnungsveranstaltung findet am Donnerstag, 26. März 2020 um 19.30 Uhr mit dem deutschen Schriftsteller Frank Goosen in der Stadthalle Singen statt. Bis auf das abschliessende Sonntagsfrühstück mit Thomas Hürlimann am Sonntag, 5. April 2020 um 10.30 Uhr, ebenfalls in der Stadthalle Singen, ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei.

weniger lesen

Kulturnachrichten

  • Literatur

    Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk zu Gast im Zentrum Paul Klee.

  • Literatur

    In 15 Geschichten begibt sich der Journalist und Germanist Andreas Lesti auf eine alpine ...

  • Literatur

    Raphael Romano veröffentlicht seinen neuen Roman

Unser eMagazin

CLICK 2020/02
CLICK 2020/01
CLICK 2019/12

Wettbewerbe

5x2 Eintritte | Ausstellung | Federn - wärmen, verführen, fliegen | Gewerbemuseum Winterthur

3 Bücher | René Burri - Explosion des Sehens | Verlag Scheidegger & Spiess

5x2 Tickets | Spielfilm | It Must Be Heaven

5 Streaming Gutscheine | Spielfilm | Le Milieu de l'Horizon

5 Streaming Gutscheine | Spielfilm | Cittadini del Mondo

3 DVDs | Dok-Film | Above and Below

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden