Literaturhaus Zürich | Tage indischer Literatur

Publiziert am 16. Februar 2018

Die schier unüberblickbare Zahl an Sprachen und Kulturen des zweitbevölkerungsreichsten Landes der Welt ist zu Gast in Zürich.
Das Literaturhaus Zürich feiert die Sprachen und Literatur des indischen Subkontinents in einem dreitägigen Festival. Von Comics bis feministische Literatur in Urdu, Hindi oder Marathi zeichnet das Festival ein buntes, multikulturelles Bild des aufstrebenden Landes.

Literaturhaus Zürich | Tage indischer Literatur | 23. bis 25. Februar 2018 |

Weitere Links

Programm

Tradition und Moderne in vielen Sprachen
Indien umfasst eine Vielzahl an Sprachen, Ethnien und Religio­nen. So reich und vielschichtig wie das Land ist auch seine Litera­tur: Indische Autor*innen sind ständige Grenzgänger*innen und Brückenbauer*innen zwischen den Sprachen, Kulturen und Gene­rationen. Neben der bei uns vor allem bekannten englischspra­chigen Literatur gibt es eine reiche Zahl an Veröffentlichungen in Hindi, Urdu, Marathi, Bengali, Tamil und vielen anderen Sprachen. Jahrhundertealte poetische Traditionen verweben sich mit neuen Formen wie Graphic Novels, die Tradition ist genauso ausgeprägt wie der lustvolle Bruch mit ihr.

Neue Perspektiven
Die meisten Autor*innen engagieren sich mit und neben ihren Werken für kulturelle und politische Anerken­nung, für individuelle Selbstbestimmung und für einen gesell­schaftlichen Dialog. So ist in den letzten Jahrzehnten besonders die Stimme der Dalit (der Kaste der Unberührbaren) und der Adivasi (der indigenen Bevölkerung) erstarkt, die vorher eher Objekt als erzählendes Subjekt ihrer eigenen Geschichte waren. Das Literaturhaus Zürich hat Autor*innen, Verleger*innen und Übersetzer*innen eingeladen, an den «Tagen indischer Literatur» von ihrem Schreiben und Leben zu erzählen.

Das könnte Sie auch interessieren

Literatur-Szene, Projekte

Kinderbuchmesse Bologna | Gastland Schweiz

Das Alphabet hat 26 Buchstaben, die Schweiz 26 Kantone und mit Heidi eines der berühmtesten Kinderbücher der Welt.
Mehr
Bücher

Thomas Widmer | Hundertundein Stein

In seinem neuen Buch porträtiert Thomas Widmer 101 Schweizer Steine: Keltische Kultsteine, sagenumwoben Kraftorte.
Mehr
Bücher

Lesen | Simone Meier | Kuss

Banalitäten treffen auf Abgründe und Liebesfantasien auf harte Realität. Eine gelungene literarische Studie über die Dinge hinter den Dingen.
Mehr
Bücher

Neue Bücher | Sandra Walser | Nordlandfahrt

Die erste Vergnügungsfahrt in Richtung Nordpol. Mit dabei ist ein Schweizer Maler.
Mehr

Anzeige

Literatur-Szene

35. Literaturfest Luzern | Klaus Merz und Pedro Lenz

Ein Wochenende lang schlugen die Herzen von Liebhaber*innen des gedruckten Wortes am Vierwaldstättersee höher.
Mehr
Bücher

Wörterseh Verlag | Der Blindgänger - Das gewagte Leben des Steven Mack

Der Bestseller über jenen jungen Mann, der 150 Meter in die Tiefe stürzte, liegt neu als Taschenbuch vor, ergänzt um ein berührendes Interview.
Mehr
Kulturgeschichte, Literatur-Szene

Kloster Mariastein | Silja Walter

Mit über 60 Werken schuf sie eines der reichsten Oeuvres der Schweizer Literatur. Im Internet ist ihr Gedicht «Der Seidelbast» ein Geheimtipp.
Mehr
Crime TimeLiteratur-Szene, Bücher

Crime Time | Krimi-Talk

Warum lesen wir so gerne von Mord, Totschlag und anderen Verbrechen?
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Pinnwand

Kultur News

Film-Szene

Innerschweizer Filmpreis | Hollywood made in Luzern

Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Schweizerisches Literaturarchiv | Die Konkrete Poesie Eugen ...

Mehr
Klassik | Jazz, Musik-Szene

Luzerner Sinfonieorchester | International Classical Music ...

Mehr
Pop | Volk, Festivals

Between the Beats Festival 2019 | Das Programm steht

Mehr
Theater

Kaserne Basel | Corinne Maier | The end of the world as we ...

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen