Player laden ...
Für ihr Lebenswerk ausgezeichnet: Anna Felder (hier einem Interview von SRF, «Ansichten»)

Schweizer Grand Prix Literatur | Anna Felder

Publiziert am 23. Januar 2018

Die höchste Schweizer Literaturauszeichnung geht dieses Jahr an eine Luganerin in Aarau.
Unter den Schweizer Literaturen ist die von Anna Felder eine diskrete und dennoch äusserst faszinierende Erscheinung. Die 80-Jährige erhält für ihr Gesamtwerk den mit 40'000 Franken dotierten Grand Prix Literatur Schweiz.

Schweizer Grand Prix Literatur 2018 | Anna Felder

Zauberhafte Leichtigkeit
Sie wurde 1937 in Lugano geboren, hat in Zürich und Paris studiert. Heute lebt sie in Aarau und im Tessin. Von ihrem ersten, 1970 erschienenen Roman «Quasi Heimweh» bis zu den 2017 veröffentlichten Kurzgeschichten des Bandes «Liquida» schuf Anna Felder ein Werk, das durch seine Poesie und Musikalität, seinen feinen Humor und seinen genauen Blick auf die Menschen und die Natur besticht. Ihre Themen sind unspektakulär: Es geht um Beziehungen zwischen Menschen, aber auch um Dinge und Orte des täglichen Lebens. In subtilem Wechsel zwischen direkter und indirekter Rede, Dialog und Erzählung präsentieren sich ihre Texte mit zauberhafter Leichtigkeit und Virtuosität. Das Bundesamt für Kultur ehrt die Tessinerin mit diesem Preis «für die Originalität ihres Gesamtwerks mit seinem subtilen Stil, geprägt von Menschlichkeit und Humor.»

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

Das könnte Sie auch interessieren

Bücher, Ausstellungen

Museum Langmatt | Stimmen der Zimmer

Eine Ausstellung über die Grenzen zwischen Bildender Kunst und Literatur und die Orte und Momente, an denen sich diese Grenzen auflösen.
Mehr
Literatur-Szene

Literaturhaus Zentralschweiz | Arno Camenisch | Der letzte Schnee

Arno Camenisch las mit musikalischer Begleitung im Literaturhaus Zentralschweiz aus «Der letzte Schnee».
Mehr
Literatur-Szene, Kulturpolitik

Literaturhaus Zentralschweiz | Literaturförderpreis 2018

Vier Zentralschweizer Autor*innen ausgezeichnet.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher, Projekte, Ausstellungen

Museum Burghalde | Poesiekabine Sophie Haemmerli-Marti

Spielerisch, überraschend, und mit Sicherheit die poetischste Telefonkabine im ganzen Kanton Aargau!
Mehr
Literatur-Szene, Film-Szene, Wissen

Schule & Kultur | Dreh mit dem Buch

Der rote Teppich in die faszinierende Welt des Geschichtenerzählens ist ausgelegt: Schüler*innen lernen Filme lesen und Filme machen.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Bestseller-Autorin Blanca Imboden | «Gipfeltreffen»

Für ihre ersten sechs Romane interessierte sich zunächst «kein Schwein», sagt Autorin Blanca Imboden. Doch der siebte Roman wurde ein Bestseller.
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

Pinnwand

Friedhof Forum Zürich | Wie ist es, wenn man stirbt?

Mehr

Naturama Aargau | «Doppelmörderin» Jenny kehrt zurück

Mehr

Kunsthaus Zug | Die Sammlung zur Sammlung

Mehr

tanz&kunst königsfelden | kopfüber

Mehr

Schauspielhaus Zürich | Spielplan 2018/19

Mehr

71. Locarno Festival | Pardo d’onore für Bruno Dumont

Mehr

Mitglied werden

» Gratis Events
» Willkommensgeschenk

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr