Player laden ...

Ittinger Museum | säen und ernten

Publiziert am 11. Juli 2014

Seit der Klostergründung gehört zur Kartause Ittingen ein grosser Bauernhof. Die Ausstellung «säen und ernten» zeigt die Nahrungsmittelproduktion früher und heute. Und erzählt die Geschichte ihrer Pioniere.
Mehr lesen

Nutzen und Gedeihen
Zur Zeit des Klosters wurde der landwirtschaftliche Besitz des Eigenguts mit angestellten Knechten oder Laienbrüdern bewirtschaftet. Detaillierte Pläne und umfangreiche Verwaltungsbücher vermitteln aufschlussreiche Informationen zum Betrieb der Landwirtschaft, zum Anbau der Produkte und zur Arbeitsorganisation seit der Mitte des 18. Jahrhunderts. Hervorgehoben sind die Überlegungen des weitblickenden Procurators Josephus Wech (1702-1761) zur Verbesserung der Landwirtschaft, etwa zur Düngung der Wiesen. Sein Grundsatz, die Qualität zu fördern, spielte eine entscheidende Rolle für das wirtschaftliche Wohl der Kartause Ittingen.

Innovation und Rentabilität
Nach der Aufhebung des Klosters übernahm Victor Fehr (1846-1938) im Jahre 1867 die Kartause Ittingen und wandelte sie in einen landwirtschaftlichen Musterbetrieb um. Die Ausstellung zeigt, wie der Sohn eines St.Galler Kaufmanns und Bankiers mit Tatkraft und Initiative den Ausbau und die Mechanisierung seines Gutsbetriebes vorantrieb. Aus England importierte er die erste Mähmaschine und die erste Dampfdreschmaschine der Schweiz. In seiner modernen Zentrifugenmolkerei wurden täglich 2400 Liter Milch zu bester Tafelbutter verarbeitet und an Geschäfte in St.Gallen, Schaffhausen, Zürich, Basel oder auch an private Haushalte geliefert. Dies zu einem Zeitpunkt, als die Schweizer Milchwirtschaft erst im Entstehen war.

Selbstversorgung und Diversifizierung
Seit 1977 gehört der Landwirtschaftsbetrieb zum Kultur- und Seminarzentrum der Stiftung Kartause Ittingen. Mit rund 66 Hektaren Kulturland, 32 Hektaren Wald und einer Alp im Toggenburg für die Sömmerung der Rinder gehört er zu den grössten Bauernhöfen im Kanton Thurgau. Die Landwirtschaft wird nachhaltig und umweltschonend betrieben. Der Betrieb ist in der klösterlichen Tradition auf eine möglichst grosse Selbstversorgung hin angelegt. Unter anderem werden Obst, Getreide, Gewürz- und Teekräuter angebaut. Die Spezialitäten aus der Landwirtschaft werden zu einem beachtlichen Teil im eigenen Restaurant und im Klosterladen verkauft.

weniger lesen

säen und ernten | Ittinger Museum | Kartause Ittingen | bis 7. Juni 2015 | Erlebnistag mit Rundgang durch den Stall, Dreschen von Hand und einer dampfbetriebenen Dreschmaschine: 27.09.2014 | Sonntagsführungen: 28.09.2014, 15.03.2015, 07.06.2015, jeweils 15 Uhr

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Neues arttv Vorstandsmitglied | Silvio Gardoni

    Eine unabhängige Berichterstattung als Kulturvermittlerin

  • Mehr

    Schweizerisches Nationalmuseum | Abschied von Andreas Spillmann

    Andreas Spillmann verlässt das Nationalmuseum.

  • Mehr

    auftanken.TV

    Ein Sender zum «auftanken».

Unser eMagazin

CLICK 2020/08
CLICK 2020/07
CLICK 2020/06

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | Seberg

5x2 Tickets | Dok-Film | Cunningham

5x2 Eintritte | Ausstellung | Anderas Züst - Eis | Kunstmuseum Luzern

3x2 Eintritte | Literaturtage Zofingen

3 DVD's | Dok-Film | Architektur der Unendlichkeit

5x2 Tickets | Spielfilm | Persian Lessons

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden