Player laden ...

Museum Fram Einsiedeln | Calderons Welttheater

Publiziert am 24. Februar 2013

Die Ausstellung im Welttheaterjahr setzt den spanischen Theaterautor aus dem 17. Jahrhundert, Calderón de la Barca, die tausendjährige Einsiedler Theatertradition und die Aufführungen des «Grossen Welttheaters» im Klosterdorf in Szene.
Mehr lesen

Calderón in Einsiedeln
Die Ausstellung geht in fünf Kapiteln an das komplexe Thema des Welttheaters heran: Wie konzipierte Calderón seine Aufführungen? Was wollten er und seine Auftraggeber mit dem Stück bezwecken? Warum und wie wurde «El Gran teatro del mundo» in Einsiedeln interpretiert und weshalb als Freilichtspiel präsentiert? Ist das Thema heute überhaupt noch aktuell? Wie wurden Calderóns elf Rollen in Einsiedeln im Vergleich zu den Aufführungen im 17. Jahrhundert inszeniert?

Calderón de la Barca
Der Madrilene Pedro Calderón de la Barca, geboren 1600, schrieb schon früh seine ersten Stücke. Er diente König Philipp IV als Soldat bei seinen Feldzügen in Italien und Flandern und wurde 1635 zum Hofdramatiker ernannt, wo er die meisten seiner rund 400 Theaterstücke schrieb, so auch «El Gran teatro del mundo». Mit 50 Jahren trat er dem Franziskanerorden bei und wurde zum Priester geweiht. Calderón de la Barca gilt als einer der grossen Meister der spanischen Literatur.

Das Welttheater in Einsiedeln
Mit der Wiederaufnahme von geistlichen Spielen versuchte man in Einsiedeln über die Konfessionsgrenzen hinaus ein religiös fundiertes schweizerisches Wir-Gefühl zu erwecken. Die Regiekonzepte haben in den 90 Jahren seit dem Beginn der Spiele, dem Zeitgeist folgend, vom Mysterienspiel über den barocken Pomp in die schlichteren, Inhaltsschweren Spiele der 70er Jahre geführt. Seit der Regie von Thomas Hürlimann im Jahr 2000 geht man den Weg der freien Nachdichtung. Dank dieser Neukonzeption wurde das Fortbestehen der Ensiedler Theatertradition ermöglicht. Seither nehmen die Aufführungen Bezug auf Calderons Weltheater, bestreiten aber einen Weg ausserhalb des geistlichen Spiels. Den roten Faden bildet die barocke Metapher von der «Welt als Theater» und dem «Leben als Spiel auf den Brettern, die die Welt bedeuten».

weniger lesen

Dem Meister ein Spiel | Calderón, die Einsiedler und ihr Welttheater | Ausstellung im Museum Fram Einsiedeln | 24. Februar bis 30. November 2013

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Mehr

Forum Schweizer Geschichte Schwyz

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Salon Public: Kluge Köpfe erklären die Welt

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden