Mehr/KulturgeschichteKulturpolitikWissenFestivalsProjekte

Player laden ...

Museum Rietberg | Kannon - Göttliches Mitgefühl

Publiziert am 28. April 2007

Das Museum Rietberg in Zürich zeigt in seinem neu eröffneten Erweiterungsbau unter dem Titel „Kannon – göttliches Mitgefühl“ frühe buddhistische Kunst aus Japan. Die exquisite Schau dauert bis 9. April 2007. Mehr lesen
kannon

In Zusammenarbeit mit dem Nara Nationalmuseum, Japan.
Konzept: Katharina Epprecht, Kuratorin für japanische Kunst.

Die Sonderausstellungshalle im zweiten Untergeschoss wirkt einladend weit und offen. Die Leuchtdecke verbreitet eine sanfte Helle. Die exquisite Eröffnungsschau „Kannon – Göttliches Mitgefühl“ versammelt einige der ältesten und schönsten, der Öffentlichkeit bisher kaum zugänglichen Kannon-Darstellungen, insgesamt 37 Skulpturen und Bilder früher buddhistischer Kunst aus Japan. Zu den Kostbarkeiten aus dem 7. bis 14. Jahrhundert, von denen einige noch nie ausserhalb Japans zu sehen waren, gehört auch der zur Kategorie der Nationalschätze zählende, in feinsten Farben auf Seide gemalte „Juichimen Kannon“ aus dem 12. Jahrhundert, eines der bedeutendsten Werke der Heian-Zeit.

Kannon stellt das Ideal eines Bodhisattvas (jap. Bosatsu) dar. Auf der Schwelle zur Erleuchtung stehend, verzichtet diese Gottheit darauf, die Welt zu verlassen, um sich vollständig der notleidenden Lebewesen anzunehmen und ihnen auf dem Weg zur Erkenntnis zu helfen. Um diese Aufgabe möglichst gut erfüllen zu können, nimmt Kannon in verschiedene Gestalt an: Mal verfügt er über tausend helfende Arme, mal agiert er mit elf Köpfen. Kannon ist eine der beliebtesten und ältesten buddhistischen Gottheiten Japans.
Eine einzigartig schöne Ausstellung in zauberhafter Architektur. Aus konservatorischen Gründen darf die Schau nur in Zürich und nur während sieben Wochen gezeigt werden. Auf keinen Fall verpassen!

weniger lesen

(Bis 9. April 2007)

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Jetzt noch anmelden zum erstes Kulturforum zum Thema Onlinekommunikation in Amriswil.

  • Mehr

    Neue Redaktionsleitung bei der Programmzeitung: Knosala folgt auf Brunner

Unser eMagazin

CLICK 2020/01
CLICK 2019/12
CLICK 2019/11

Wettbewerbe

5x2 Eintritte | Ausstellung | Konstellation 10 - Nackte Tatsachen | Kunstmuseum Thurgau

5x2 Tickets | Spielfilm | Il Traditore

5x2 Tickets & 3 Bücher | Spielfilm | J'accuse

5x2 Tickets | Spielfilm | La vérité

5x2 Tickets | Ausstellungen | Otto Piene | Brigitte Kowanz | Museum Haus Konstruktiv | Zürich

5x2 Tickets | Spielfilm | Mare

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden