Player laden ...

Naturmuseum Thurgau | Wir essen die Welt

Publiziert am 27. Mai 2015

«Wir essen die Welt» ist eine Ausstellung von Helvetas über Genuss, Geschäft und Globalisierung unserer Ernährung. Die Besucher können sich auf eine kulinarische Weltreise begeben und werden im Idealfall zu besseren Menschen.
Mehr lesen

Kaufentscheide beeinflussen Umwelt und Mensch
Wir entscheiden täglich aufs Neue, was auf den Teller kommt. Woher stammen die Nahrungsmittel? Wie wurden sie produziert? Unsere Kaufentscheide haben Auswirkungen auf unsere Gesundheit, beeinflussen aber auch die Umwelt und das Leben anderer Menschen – hier in der Schweiz und anderswo auf der Welt. Das Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld ist die fünfte Station der Wanderausstellung «Wir essen die Welt» der Entwicklungsorganisation Helvetas.

Reise mit neuem Pass
Die Ausstellung beginnt mit einem Blick in eine normale Schweizer Küche und führt dann auf eine kulinarische Weltreise durch acht Länder. Am «Zoll» erhalten die Besucherinnen und Besucher einen Pass – eine der acht Nationalitäten, zufällig zugeteilt, erleben die Welt z.B. als amerikanischer Börsenmakler, äthiopisches Schulmädchen oder bengalischer Fischer. Auf einer Entdeckungsreise finden sie heraus, welche Lebensmittel aus den jeweiligen Ländern kommen, und lernen den Alltag der Menschen dort kennen.

Land-Grabbing und Heuschrecken im Kochtopf
Die Ausstellung orientiert über die weite Welt des globalisierten Essens: über fairen Handel, industrielle und Bio-Landwirtschaft, Wassernot, Land-Grabbing oder die Schattenseiten der Fleischproduktion. Land für Land kann man im Pass seine Eindrücke notieren und das Visum hineinstempeln. Die letzte Reisedestination gibt einen Vorgeschmack von der Zukunft unserer Nahrung. In einem futuristisch und multimedial inszenierten Raum erfahren die Besucher, dass die Zukunft bereits begonnen hat, mit Lebensmitteln aus dem Labor, Urban Farming, Slow Food und Heuschreckenproteinen.

weniger lesen

Naturmuseum Thurgau | Wir essen die Welt | bis 23. August 2015 | Öffentliche Führungen «Blicke über den Tellerrand»: 10.07.2015, 22.08.2015

Rahmenprogramm mit Führungen durch die Ausstellung und den Museumsgarten, Familien-Workshops, Filmmatinée, Gesprächen und Erzählcafé, Details siehe Website

Unterstützer des Projekts: Stiftung Mercator Schweiz, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, katholische Landeskirche Thurgau, evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau und weitere Partner.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Zürcher Hochschule der Künste | Preisträger 2021 | Sonnhild Kestler und Lisa Brühlmann

    Die ZHdK zeichnet die Textildesignerin Sonnhild Kestler und die Regisseurin Lisa Brühlmann für ...

  • Mehr

    Textilmuseum St.Gallen | Fabrikanten & Manipulanten

    Was fabrizieren mit manipulieren zu tun hat: Die Geschichte der Ostschweizer Textilwirtschaft und ...

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/05
CLICK 2021/cinema/07
CLICK 2021/art/05

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden