Player laden ...

Portrait | Obere Mühle Dübendorf

Publiziert am 25. November 2020

Ihre Geschichte ist voller politischer Diskussionen, Brände und Kulturpessimismus; aber auch voller Erfolge, Zustimmung, Freude und Ehrgeiz.

Dank dem Engagement vieler Personen ist das Kulturzentrum Obere Mühle Dübendorf auch heute noch mit Leben gefüllt – es wird getanzt, Musik gespielt und gehört, gemalt und ausgestellt, gegessen, gelacht und gestaunt. Das arttv Portrait gibt einen Einblick in das vielfältige kulturelle Schaffen der Kult-Kulturstätte.
Mehr lesen

Von der Mühle zum Siechenhaus
Den Quellen zufolge wird die Obere Mühle im Mittelalter 1368 zum ersten Mal erwähnt, als der edle Ritter von Breitenlandenberg ebendiese der holden Berta von Hünenberg als Erblehen verkaufte und bestimmt traurig seufzte: «Oh ich vîl armer! Verlorn ist diu müle.» Leider wurde nicht ermittelt, was sich auf dem Areal der heutigen Oberdorfstrasse 15 befand. Doch man kann davon ausgehen, dass es bereits zumindest ein grösseres Gebäude gab. Denn knapp 200 Jahre später, im Zuge der Reformation, ging die Mühle an das Siechenhaus an der Spanweid in Zürich über. Siechenhäuser waren Absonderungsstätten für Aussätzige. Lepra-Erkrankte wurden zum Schutz der Gesellschaft in solchen Institutionen untergebracht.

Kultur zieht ein
Ab 1572 wechselte der Gebäudekomplex mehrmals die Hand und gelangte in den Besitz verschiedener Familien, deren Erben zum Teil auch heute noch in Dübendorf leben. 1962 wurde die Mühle aus finanziellen Gründen stillgelegt und von der Stadt Dübendorf erworben und verpachtet. Danach nutzte die Stadt einige Räume als Materialmagazin und Aufenthalt für den Strassendienst. Bevor 1978 die Scheune in Flammen aufging, was den Gemeinderat Hans-Rudolf Baumberger und ein 7-köpfiges Komitee von Kulturschaffenden aus Dübendorf zu einer Initiative für die Nutzung der Oberen Mühle als Kultur- und Begegnungszentrum bewegte, bestand der Gebäudekomplex aus dem Haupthaus, der Senfmühle, der alten Schmitte, dem Ökonomiegebäude und der Scheune. Laut der 1985 vom Volk mit einer Zweidrittelmehrheit angenommenen Initiative «Für ein Kulturzentrum Obere Mühle» sollten diese Gebäude für das Kulturzentrum genutzt werden, doch im Laufe der Jahre brannten zusätzlich die alte Schmitte und das Ökonomiegebäude ab. Es entstand eine Leerstelle auf dem Areal, derer seither im Rahmen des jährlichen Kleinkunstfestivals «Chrüz und Quär» gedacht wird – ein Zirkuszelt mit einem Fassungsvermögen von 250 Personen wird aufgestellt.

30 Jahre Kulturprogramm
Nach der Annahme der Volksinitiative konnte die Obere Mühle 1990 eröffnet werden. Seither ist einiges geschehen. Drei Leiter haben bislang das Geschehen massgeblich geprägt: Philippe Rey (1990 – 2002), der grosse Projekte wie das «in guitar – Festival», die Lesereihe «Fünf um 5» oder die Weihnachtsausstellung in Gang setzte; Michel Good (2003 – 2007), der den Fokus vermehrt auf Eigenproduktionen legte, und Rolf Hiltebrand (seit 2007), der der Kleinkunst eine grosse Bühne bietet.

weniger lesen

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Unser eMagazin

CLICK 2021/01
CLICK 2020/10
CLICK 2020/09

Wettbewerbe

3 Bücher | Schweizer Buchpreis 2020 | Anna Stern | «das alles hier, jetzt»

30x2 Eintritte | Ausstellung | Brecht Evens | Night Animals | Cartoonmuseum | Basel

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden