Player laden ...

Rote Fabrik l 30 Jahre sind genug

Publiziert am 20. Oktober 2010

Zur 30-Jahr-Feierlichkeit lässt die Rote Fabrik verlauten, dass sie ihre Tore für immer schliessen möchte. Die Aktion löste beim Publikum teilweise Entrüstung aus. Was steckt hinter der Provokation?
Mehr lesen

Noch im September dieses Jahres wird die in der 80er-Bewegung aus der Taufe gehobene kulturelle Einrichtung in Zürich Wollishofen 30 Jahre alt. Feststimmung wollen die Betreiber aber nicht aufkommen lassen, in einer Pressemitteilung liessen sie verlauten: «30 Jahre sind genug. Die Rote Fabrik macht die Luken dicht (…) nicht länger wird hier auf Kosten der Allgemeinheit eine Utopie zelebriert, die sich schon in den 80er-Jahren überholt hatte.» Denn: «In einer Gesellschaft, in der jedes Individuum für sich alleine steht, braucht es auch keine Alternative mehr.»

Die Pressemitteilung der Roten Fabrik greift grösstenteils die Argumentation der rechtsbürgerlichen Parteien auf, die in den letzten Jahren mehrmals verbal gegen die Rote Fabrik schossen. Dies, weil die Stadt die Rote Fabrik jährlich mit 2.4 Millionen Franken subventioniert. So verlangte etwa Christoph Mörgeli anlässlich einer Ausstellung im Kunstraum, in der unter anderem die SVP-Sonne neben einem White-Power-Symbol erschien, eine Subventionskürzung. In der Pressemitteilung heisst es in ähnlichem Ton: «Nicht länger wird hier sogenannte ‹Kultur› dargeboten in solch absurden Formen wie (…) kollektivem Verschmieren der Aussenwände (…) und Ausstellungen, welche mit Nazi-Symbolen provozieren, weil sie sonst keine Inhalte zu bieten haben.»

weniger lesen

30 Jahre sind genug l Rote Fabrik Zürich

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Mehr

Forum Schweizer Geschichte Schwyz

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Salon Public: Kluge Köpfe erklären die Welt

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden