Player laden ...

Saurer-Museum Arbon | Firmengeschichte als Teil der Stadtidentität

Publiziert am 05. Juli 2017

Aufstieg und Niedergang - im Saurer-Museum wird die Geschichte einer einst weltweit erfolgreichen Firma lebendig.

Das Schweizer Traditionsunternehmen produzierte einst Postautos, Armeelastwagen und exportierte weltweit. Gegen Ende der 80er-Jahre war damit Schluss. Ein Museum hat ein Stück weit das Herz der Stadt zurück gebracht und diese aus einer schwelgenden Depression wachgeküsst.
Mehr lesen

Niedergang der Nutzfahrzeug-Industrie
«Saurer» – das kann für Lastwagen made in Switzerland stehen. Für eine Arboner Firma, die einst weltweit dafür bekannt war – bis zum rasanten Niedergang.
Am 27.Februar 1987 lieferte Saurer den letzten «10DM»-Lastwagen an die Schweizer Armee. Damit endete die Ära der Schweizer Lastwagen-Produktion.
Der damals schon einige Jahre bestehende Oldtimer Club Saurer (OCS) konnte einige Lastwagen vor dem Verschrotten retten. Die Fahrzeuge wurden zunächst in einer Einstellhalle untergebracht. Doch für ein eigentliches Museum fehlten Geld und Infrastruktur.

Saurer als Herz der Stadt
Der St.Galler Regierungsrat Martin Klöti, der in jener Zeit (2006 bis 2012) in Arbon Stadtammann war, hörte in seiner Amtszeit vielfach den Wunsch, Arbon müsse seine Seele zurück erhalten. Zusammen mit dem heutigen Museumsdirektor Ruedi Bär engagierte er sich dafür, dass Arbon sein Saurer-Museum erhält. Denn «Saurer» steht in Arbon noch immer nicht bloss für inzwischen nostalgische Lastwagen. Sondern ist bis heute so etwas wie das Herz der Stadt geblieben.
Im Mai 2010 konnte dank vieler Stunden Freiwilligenarbeit der OCS ein erstes Museum eröffnen. Unterstützung herhielt der Club vom heutigen Saurer-Besitzer Oerlikon, von der Stadt Arbon, dem Kanton Thurgau und vielen privaten Spendern.

Museum ohne Personal
Im Saurer-Museum sind heute schwere Nutzfahrzeuge, Postautos, Militärfahrzeuge, Feuerwehrautos sowie Benzin- und Dieselmotoren aller Baugrössen, aber auch eine Stickmaschine der Marke Saurer, ausgestellt.
2013 erreichte das Museum mit 8000 Besuchern einen Rekord. Personal hat das Museum keines. Im nahen Hotel Wunderbar, welches in der ehemaligen Saurer-Kantine ein Restaurant betreibt, bezahlen Besucher ihren Eintritt. Das Saurer Museum wird ausschliesslich von Freiwilligen betrieben. In der eigenen Werkstatt werden die Oldtimer gepflegt, repariert und unterhalten. Für diese herausragende Freiwilligenarbeit erhielt das Saurer Museum 2014 den EMYA Silletto-Preis, eine europäische Spitzenauszeichnung.

weniger lesen

Saurer Museum, Weitegasse 8, 9320 Arbon I täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Mehr

Kulturlandsgemeinde

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Zahlen zum Corona-Jahr 2020 | Weniger Kulturschaffende

    Die Zahl der Kulturschaffenden ist 2020 um rund 5% gesunken

  • Mehr

    Memobase

    Ein Portal für medienübergreifende Entdeckungsreisen in frühere Bild- und Tonwelten der Schweiz.

  • Mehr

    Museum Burg Zug | Personelle Veränderung in der Direktion

    Dr. Marco Sigg verlässt das Museum Burg Zug.

  • Mehr

    Katja Gentinetta | Neue Präsidentin Stapferhaus Lenzburg

    Die promovierte politische Philosophin tritt ihr Amt am 1. Januar 2022 an und folgt auf die ...

  • Mehr

    Albert Koechlin Stiftung | Förderprogramm «piiik»

    Ein Förderprogramm für einen starken Zusammenhalt in der Gesellschaft

  • Mehr

    Textilmuseum St.Gallen | Fabrikanten & Manipulanten

    Was fabrizieren mit manipulieren zu tun hat: Die Geschichte der Ostschweizer Textilwirtschaft und ...

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/04
CLICK 2021/cinema/05
CLICK 2021/art/04

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden