Player laden ...

Opernhaus Zürich | La forza del destino

Publiziert am 31. Mai 2018

«Mit unerbittlicher Notwendigkeit in die Katastrophe» Bestimmen wir selbst über unser Leben, oder wird es vom Spiel des blinden Zufalls gelenkt?
«Die Welt spielt verrückt. Was sind das bloss für Zeiten!» Dieser Satz aus Fra Melitones Munde, dem brummeligen Mönch aus «La forza del destino» (Die Macht des Schicksals), könnte programmatisch für Giuseppe Verdis 1861 uraufgeführte Oper stehen. Der knapp 50-jährige Verdi entwarf mit seinem gigantischen Melodramma ein schonungsloses Porträt einer von Kriegen geprägten, zerbrochenen Gesellschaft.

Opernhaus Zürich | «La forza del destino» | Melodramma in vier Akten von Giuseppe Verdi (1813-1901) | Libretto von Francesco Maria Piave nach einem Drama von Angel de Saavedra | Musikalische Leitung: Fabio Luisi | Inszenierung: Andreas Homoki | Premiere: 27. Mai 2018 | weitere Vorstellungen bis 28. Juni 2018

Untergang einer Familie
Den Kern dieser Geschichte bildet wie so oft bei Verdi eine Familie mit Vater, Tochter und Sohn. Erzählt wird ein ganz archaischer Konflikt. Leonora liebt Don Alvaro, ihr Vater ist jedoch gegen diese Verbindung. Bei der missglückten Flucht der Liebenden kommt der Vater zu Tode, und die Familie ist auf einen Schlag zerstört, zumal es Leonoras Bruder Carlo nicht schafft, seine verletzte Ehre und tiefe Kränkung zu überwinden. Leonora, ihr Bruder und ihr Geliebter finden keine Ruhe, bis am Ende die ganze Familie ausgelöscht ist. Diese tragische Erzählung kombiniert Verdi mit kollektiven Kriegsszenen. Es tauchen episodisch Nebenfiguren auf, die im Hintergrund die Strippen zu ziehen scheinen.

Stimmen
«Die Philharmonia zeigt sich an der Premiere in bester Form. Und Fabio Luisi beweist einmal mehr, dass er ein profunder Kenner des italienischen Repertoires des 19. Jahrhunderts ist.» – Thomas Schacher, NZZ | «All die unterschiedlichen Ansätze versanden alle oder bleiben Stückwerk, wo sie halt gerade vielleicht etwas passen. Das kannte man in ein bisschen anderem Gewand vor Homokis Direktion in Zürich schon zur Genüge. Da hätte man sich oft mit den reinen sängerischen Leistungen etwas trösten können. Aber die sind jetzt durchzogen.» -Tobias Gerosa, Luzerner Zeitung | «Die musikalische Nuancierung und Schattierung mit ihren düsteren Grundierungen und den hellen, aber nie grell aufblitzenden Momenten erweist sich auch dank des exzellent disponierten Chors als strahlende Seite einer Inszenierung, die mit manchen Schattenseiten kämpfte.» – Elisabeth Feller, Aargauer Zeitung.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

Das könnte Sie auch interessieren

J. S. Bach-StiftungKlassik | Jazz

J.S. Bach-Stiftung | BWV 180 | Schmücke dich, o liebe Seele

Bachs Kantate «Schmücke Dich, o liebe Seele» BWV 180 ist so lieblich wie ihr Titel.
Mehr
Klassik | Jazz, Festivals

Bürgenstock Festival | Herbstkonzerte 2018Mit Wettbewerb

Frische und leichte Klaviertrios und ein herausragender Schweizer Flötist stehen im Fokus der Bürgenstock Festival Herbstkonzerte.
Mehr
J. S. Bach-StiftungKlassik | Jazz

J.S. Bach-Stiftung | BWV 56 | Ich will den Kreuzstab gerne tragen

Die «Kreuzstab-Kantate» BWV 56 gehört zu den kompositorischen Höhepunkten und den berührendsten Stücken in Bachs Vokalwerk.
Mehr
Musik-Szene, Kulturpolitik

Patricia Draeger | Ausgezeichnet!

Das mit Fr. 50 000 dotierte Zuger Werkjahr geht an die Musikerin und Akkordeonistin Patricia Draeger.
Mehr
Klassik | Jazz

Sinfonieorchester Kanton Schwyz | Impressionismus pur - Ravel, Debussy & The Pianist!

Die junge Pianistin Eleonora Em gilt als Entdeckung. Ihr Klavierspiel prägte das vergangene Konzert des SOKS.
Mehr
J. S. Bach-StiftungKlassik | Jazz

J.S. Bach-Stiftung | BWV 169 | Gott soll allein mein Herze haben

Wie etliche Kirchenstücke des Jahrgangs 1726/27 ist auch «Gott soll allein mein Herze haben» als Solokantate angelegt.
Mehr
Pop | Volk

Duo Hommage | De Irischi Wind - Lieder von Dieter Wiesmann

Was Mani Matter für Bern war, war Dieter Wiesmann für Schaffhausen. Annette Démarais und Georg Della Pietra lassen seine Lieder neu erklingen.
Mehr
Musical | Oper | Tanz

Opernhaus Zürich | Die Gezeichneten

Schönheit sei die Beute des Starken. Der vom Opernkomponisten Franz Schreker selbst verfasste Text von «Die Gezeichneten» ist diesbezüglich gnadenlos.
Mehr
J. S. Bach-StiftungKlassik | Jazz

J.S. Bach-Stiftung | BWV 47 | Wer sich selbst erhöhet, der soll erniedriget werden

Nur ein starke Stimme vermag die Botschaft dieser Kantate zu vermitteln.
Mehr
Klassik | Jazz

Bach Ensemble Luzern | Cello, Bach & Söhne

Das Bach Ensemble Luzern präsentiert in einer Konzertreihe Werke von Johann Sebastian Bach, seinem Sohn Johann Christian sowie Joseph Haydn.
Mehr
J. S. Bach-StiftungKlassik | Jazz

J.S. Bach-Stiftung | BWV 161 | Komm, du süsse Todesstunde

Der Text der Kantate BWV 161 gehört zu jenen Dichtungen, denen wir uns a priori eher verschliessen möchten.
Mehr
Musical | Oper | Tanz

Opernhaus Zürich | Kirill Serebrennikov inszeniert trotz Hausarrest

Künstlerische Freiheit hinter Gittern.
Mehr
J. S. Bach-StiftungKlassik | Jazz

J.S. Bach-Stiftung | BWV 99 | Was Gott tut, das ist wohlgetan

Gewiss, im Eingangschor wird gejubelt, …
Mehr
Pop | Volk, Musik-Szene, Festivals

Gratis- Openair-Festival | Rock the Docks

Mit Bands wie Mata Maka Tribe, Mama Jefferson, Stiller Has, John Gailo, Soybomb und Crimer war die musikalische Vielfalt am Zuger Rock-the-Dockgross.
Mehr
Kulturgeschichte, Pop | Volk, Festivals

Jodlerklub Giswil | 21. Unterwalden Naturjodelkonzert | Giswil

Über 500 Musiker*innen verwandelten Giswil in ein Naturjuiz-Paradies.
Mehr
Pop | Volk, Musik-Szene

Female Songwriting Camp 2018 | Helvetiarockt

Wie schreibt man einen Pop-Hit? Im Female Songwriting Camp hatten junge Musikerinnen eine Woche lang Gelegenheit, an ihren Fähigkeiten zu feilen.
Mehr
Klassik | Jazz, Festivals

Festival Kammermusik Bodensee | Geburtstagsfestival auf dem Lilienberg

Der Sommer am Bodensee ist an sich schon eine Reise wert. Das Festival Kammermusik bietet mit zwei runden Geburtstagen einen idealen Anlass.
Mehr
Pop | Volk

Exil Club | Joey Dosik

Quincy Jones ist bereits auf ihn aufmerksam geworden, er wird sogar mit Marvin Gaye verglichen. Jetzt bringt Joey Dosik seinen Soulsound nach Europa.
Mehr
Klassik | Jazz, Pop | Volk, Musik-Szene

Zwischen Jazz und Weltmusik | Stanser Musiktage 2018

Ihre Musik klingt wie Folk, lässt sich aber nicht verorten: Die Formation Širom aus Slowenien war an den Stanser Musiktagen zu entdecken.
Mehr
Musik-Szene, Fondation SUISA

Fondation SUISA | Musiker*innenportrait Joana Aderi

«Ich bin ein Mensch mit dunklen und schrägen Seiten.» Joana Aderi möchte auf der Bühne nicht nur gefallen.
Mehr
Musik-Szene, Fondation SUISA

Fondation SUISA | Musikerportrait Julian Lehmann

«Die Violine ist in meiner Musik die Leadsängerin.» Julian Lehmann vereint die Energie und Wucht von Heavy Metal mit klassischen Instrumenten.
Mehr

Pfarrkirche St. Peter und Paul in Stans | Hauptorganistin Judith Gander-Brem

Mit ihren Orgelmatinéen begeistert Judith Gander-Brem das Publikum in Stans. Die Pfarreikirche wird zum überregionalen Konzertsaal.
Mehr
Pop | Volk, Musik-Szene, Fondation SUISA

Fondation SUISA | Musikerportrait Manuel Moreno

Im Appenzell daheim, aber in der Welt zuhause. arttv.ch trifft den Techno-DJ und Produzenten Manuel Moreno.
Mehr
Musik-Szene, Fondation SUISA

Fondation SUISA | Musiker*innenportrait Sylwia Zytynska

Sie ist seit über dreissig Jahren in der Basler Musikszene aktiv. Doch noch wichtiger als selbst Musik zu machen, ist für Sylwia Zytynska das Zuhören.
Mehr
Klassik | Jazz, Musical | Oper | Tanz, Pop | Volk, Festivals

Teatro Di Capua | Piccolo Musikfestival

Urbane Kultur im ländlichen Embrach - im lauschigen Theatro Di Capua erklingt Musik mit Schwerpunkt Tango.
Mehr
Klassik | Jazz

Osterfestival Andermatt 2016 I Galaeröffnung

Neben Bach und Mozart prägte das zeitgenössische Werk zur NEAT-Eröffnung des Schweizer Komponisten Luigi ...
Mehr

CLICK Sonderausgabe

Diese 10 Kompnist*innen sollten Sie kennen.

Ausgabe ansehen

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

Mitglied werden

» Gratis Events
» Willkommensgeschenk

Mehr

Pinnwand

Kulturpreis 2018 des Kantons Schwyz | Auszeichnung für ...

Mehr

Auf Tour | Ikan Hyu

Mehr

Les Touristes | Forever Young

Mehr

Rolling Stone Park | Ein neues Festival für ...

Mehr

Kaserne Basel | Corinne Maier | The end of the world as we ...

Mehr

Rotpunktverlag | Vincenzo Todisco | Das Eidechsenkind

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr