Player laden ...

Stahlgiesserei Schaffhausen | Die Schwarzen Brüder

Publiziert am 04. April 2007

"Standing Ovation" in der Stahlgiesserei Schaffhausen für das wohl bisher beste Musical aus Schweizer Produktion: DIE SCHWARZEN BRÜDER
Mehr lesen
die schwarzen brüder

Synopsis: Giorgio, ein Junge aus einem Tessiner Bergdorf, wird von seinem Vater nach Norditalien verkauft, um dort als Kaminfeger zu arbeiten. Gekauft wird er vom Mann mit der Narbe, der nur ein Ziel hat: Er will Giorgio zu gutem Geld machen. Giorgio und sein Freund Alfredo werden noch am Tag ihrer Ankunft an verschiedene Kaminfegermeister verkauft. Giorgio hat Pech. Er kommt zu einer Familie, in der es ihm alles andere als gut geht. Die Meisterin und ihr Sohn Anselmo sind Giorgio gegenüber voller Verachtung. Durch seinen Freund Alfredo, den es mit seinem Meister noch schlimmer getroffen hat als Giorgio, wird er in den Bund der «Schwarzen Brüder» aufgenommen. «Die Schwarzen Brüder» schwören sich gegenseitige Hilfe und kämpfen gemeinsam gegen die Angriffe der Wölfe, eine Bande von Mailänder Strassenjungen. Sie sind die Feinde der Kaminfegerjungen, der «Spazzacamini». Bei seiner Arbeit bleibt Giorgio eines Tages im Kamin stecken und bekommt unerwartete Hilfe. Dr. Casella, ein Arzt aus Lugano, rettet ihm das Leben und die beiden schliessen Freundschaft. Giorgio schöpft wieder Hoffnung, dass sein Leben nicht in der Mailänder Fremde enden muss, dass es einen Ausweg geben kann, zurück in die weit entfernte Heimat, zurück nach Hause. Bei einem geheimen Treffen beschliessen «Die Schwarzen Brüder» die Flucht zu wagen. Doch da bekommen die Jungen unerwartet Besuch von den Wölfen…

Kritik: Genial ist nicht nur die “Location”, die Stahlgiesserei in Schaffhausen, der Aufführungsort des Musicals, genial sind auch das Bühnebild, die Videoinstallationen, die Lichteffekte. Dies allein ist Grund genug sich die 3-Millionenproduktion anzusehen. Hervorragend ist auch die Regie, genauso wie die Geschichte anrührend ist. Nicht unerwartet überzeugt Gilles Tschudi in der Rolle des Bösewichts. Als Schauspieler kennt man ihn, und weiss um seine Qualitäten. Als Sänger überzeugt er ebenso. Wenn Tschudi auf der Bühne agiert, taucht man haltlos in das Geschehen ein. Die Musik ist zwar ein gewagter Mix, aber wesentlich differenzierter als dies oft in Musicals der Fall ist. Weniger überzeugend sind (noch) die Züricher Sängerknaben. Ihre klassisch ausgebildeten Stimmen, wirken im Musicalbetrieb etwas unfrei. Aber das kann noch werden. Schliesslich stehen die jungen Solisten auf einer riesigen Bühne vor 1000 begeisterten Zuschauern. Gemeistert haben sie ihre Rolle allemal mit Charme und Tapferkeit.
Fazit: Standing Ovation in Schaffausen für das wohl bisher beste Musical aus Schweizer Produktion. (FS)

Infos: http://www.dieschwarzenbrueder.ch

weniger lesen

Welturaufführung / Libretto, Regie: Mirco Vogelsang / Komposition: Georgij Modestov / Musikalische Leitung: Ludwig Wicki / Choreographie: Guido Markowitz / Bühnenbild und Requisite: Eva Haberlandt / Kostüme: Erna Büchel / Lichtdesign: Gerrit Jurda / Produzentin: Irene Fleischlin Modestova / Koproduktion und Lichtkonzept Halle: Gerry Hofstetter / mit Gilles Tschudi, Corin Curschellas, Michael Berndonner u.a. / bis 13. Mai 2007

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Musik

    Zürich Openair | Lewis Capaldi

    Der BRIT Awards Abräumer Lewis Capaldi kommt nach Zürich!

  • Musik

    Jazz Festival Willisau | 2020 findet statt

    Das erste grössere Festival nach der Coronas-Krise.

  • Musik

    Luzerner Sinfonieorchester | Abschied von James Gaffigan

    Grosses Repertoire zum Abschied von James Gaffigan.

  • Musik

    Klosters Music 2020 | Beethoven. Ruf vom Berge

    Die Kombination von Kammermusik und Liederabend eröffnet dieses Wochenende die Sommerkonzerte von ...

  • Musik

    Grand Prix Musik 2020 | Erika Stucky

    Auszeichnung für die Blues-Jodlerin der unbegrenzten Möglichkeiten.

Unser eMagazin

CLICK 2020/06
CLICK 2020/05
CLICK 2020/04

arttv Partner

Fondation SUISA

J.S. Bach-Stiftung

Wettbewerbe

3 DVD's | Dok-Film | Architektur der Unendlichkeit

4 Multipässe | Fantoche | 18. Int. Festival für Animationsfilm | Baden

5x2 Tickets | Spielfilm | Berlin Alexanderplatz

5x2 Eintritte | Ausstellung | Schall und Rauch. Die wilden Zwanziger | Kunsthaus Zürich

3 Bücher | Was der Igel weiss | Roman | Peter Zimmermann

3 Bücher | Ein Leben für den Tanz | André Doutreval | Verlag rüffer&rub

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden