Bligg | Foto: Christopher Alexander Kuhn

Swiss Music Award | And the Winners are ...

Publiziert am 18. Februar 2019

Bligg war der grosse Gewin­ner der 12. Swiss Mu­sic Awards. Der Appenzeller Marius Bear ist das Best Talent 2019.
Sechs von 15 Preisträger*innen waren Frauen. Sina wurde als erste Musikerin mit dem Outstanding Achievement Award ausgezeich­net. Lo & Leduc gewannen in der Katego­rie Best Group. Als Best Female Act setzte sich Steffe la Cheffe durch.

Die Swiss Music Awards fanden am 16. Februar 2019 in Luzern statt.

Dreimal war Bligg nominiert, zwei­mal durfte er den begehrten Betonklotz in Empfang nehmen! Die grosse Überraschung des Abends war die Auszeichnung von «Adiós» von Loco Escrito als Best Hit, doch das waren bei weitem nicht die einzigen Premieren-Höhepunkte der SMA im KKL Luzern. Die diesjährigen SMAs zelebrier­ten das Schweizer Musikschaffen des vergangenen Jahres gleich zwei­fach: mit Live-Sets bei «SMA live» im Luzerner Saal und einer Preisverleihung im Konzertsaal.

Dreimal Bligg
Dabei schwang bei der Verleihfeier einer obenauf: Bligg. Dreimal für einen SMA no­miniert, räumte er in den Katego­rien Best Male Act und Best Album einen Betonklotz ab. Damit darf der Zürcher Mu­siker insgesamt sieben Steine sein Ei­gen nennen und gehört neben Bastian Ba­ker (7) und Stress (9) zu den erfolgreichs­ten Schweizer Musiker*innen der SMA. Lo & Leduc gewannen in der Katego­rie Best Group und haben somit insgesamt vier Pflastersteine im Regal. Während Leduc im Ausland weilte, nahm Lo den Preis alleine entge­gen. Der Best Hit heisst in diesem Jahr «Adiós». Das bedeutete, dass Loco Escrito nicht nur erstmals nominiert war, sondern gleich auch den Preis in dieser Kategorie in Empfang nehmen durfte.

Es tut sich was mit der Gleichberechtigung in der Schweizer Musik
Sechs von 15 Preisträger*innen des Abends waren Frauen. Sina wurde als erste Musikerin mit dem Outstanding Achievement Award ausgezeich­net. Die ehemalige Nationalratspräsidentin und Ständerätin Pascale Bruderer hielt die Laudatio auf die Walliser Sängerin, die dieses Jahr ihr 25-jähri­ges Bühnenjubiläum feiert. Die Zürcher Indie-Band Black Sea Dahu um Leade­rin Janine Cathrein gewann den Ar­tist Award – eine besondere Ehre, wird dieser Preis doch von den Musiker*innen selber verliehen. Eine herzliche Grussbotschaft dazu sendete die im Ausland weilende Sophie Hun­ger. Emilie Zoé wurde als Best Act Romandie ausgezeichnet. Der Best Brea­king Act ging an die Sängerinnen von Härz und in der internationalen Katego­rie an Camila Cabello. Bei der Verleihung des Best Female Act setzte sich Steff la Cheffe gegen Beatrice Egli und Sophie Hunger durch, acht Jahre nach ih­rem Gewinn als SRF 3 Best Talent 2011. Der diesjährige Sieger in dieser Kategorie heisst Marius Bear. Der Appenzel­ler Musiker mit der unverkennbaren Stimme gilt mit seinen 25 Jahren bereits als eines der vielversprechendsten Musikta­lente Europas. Der Preis für den Best Live Act wurde nicht im Konzerts­aal, sondern im Luzerner Saal vergeben. Frech «crashte» Stefan Büsser dafür den Auf­tritt von Anna Rossinelli, um mit ihr «The Gardener & The Tree» auszuzeich­nen.

Rahmenprogramm
Was wäre eine Show ohne die Showacts? Im ausverkauften Luzerner Saal spielten Bastian Baker, Nemo sowie Manillio und Anna Rossinelli bei der Lancie­rung des neuen Formats «SMA live», welches Michel Birri im TV und Damian Betschart im Saal moderierten. Im Konzertsaal faszinierte der epische Auftritt von US-Überfliegerin Billie Eilish die Besucher*innen. Dane­ben begeisterten Gotthard das Publikum und Stress gab zusammen mit Comme1Flocon eine atemberaubende Performance.

**
Das Who is Who der Schweizer Musikszene stand SMA Host Stefan Büsser zur Seite und ehrte die Preisträger*innen. Zusammen mit Sina präsen­tierte Pamela Méndez die Kategorie «Best Female» und Luca Hänni mit Kunz den «Best Male». Mimiks repräsentierte seine Heimatstadt Luzern mit sei­ner 041-Crew und händigte dabei den Preis an die «Best Group» aus. DJ Antoine überreichte den «Best Hit» und zeichnete in diesem Rahmen nicht nur die Interpre­t*innen, sondern im Namen der Suisa auch die Songwriter*innen aus. Die ehemali­gen SRF 3 Best Talent-Gewinner wie Steff la Cheffe, DabuFantastic und Hecht übergaben den Stab an ihren Nachfolger Marius Bear, während Stress, Comme1flocon und Danitsa den «Best Act Romandie» huldigten.

Das könnte Sie auch interessieren

J.S. Bach-StiftungKlassik | Jazz

J.S. Bach-Stiftung | BWV 33 | Allein zu Dir, Herr Jesu Christ

Mehr
Klassik | Jazz, Fondation SUISA

Porträtserie Get Going! | Beat Gysin

Unterwegs im und mit dem Raum
Mehr
Klassik | Jazz, Ausstellungen

Museum Fram | Ein himmlisch’ Werk

Eine Auswahl musikalischer Schätze aus dem Kloster Einsiedeln, kuratiert von Pater Lukas Helg und Christoph Riedo.
Mehr
Pop | Volk

Urbane Volksmusik | Gläuffig - Gesellen Wanderung-Tour

Zu Beginn hat sich «Gläuffig» der traditionellen Innerschweizer Ländlermusik verschrieben. Jetzt begeben sie sich auf neue Wege.
Mehr

Anzeige

J.S. Bach-StiftungKlassik | Jazz

J.S. Bach-Stiftung | BWV 137 | Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren

Mehr
J.S. Bach-StiftungKlassik | Jazz

J.S. Bach-Stiftung | BWV 198 | Laß, Fürstin, laß noch einen Strahl

Mehr
Pop | Volk, Musik-Szene

Hecht | Ausverkauftes Hallenstadion und neuer Song

«Besch ready für die Liebi vo mer?» – Der neuer Ohrwurm für die ganze Familie
Mehr
Kunst-Szene, Musik-Szene

Schweizer Grand Prix Musik | Cod.Act

Die zwei Brüder André und Michel Décosterd befassen sich mit den Interaktionen zwischen Ton, Bild und Raum ...
Mehr
Klassik | Jazz, Film-Szene, Fondation SUISA

Portätserie Get Going! | Michael Künstle

«Orchestral Spaces» – wenn Musik beim Hören räumlich fassbar wird
Mehr
J.S. Bach-StiftungKlassik | Jazz

J.S. Bach-Stiftung | BWV 94 | Was frag ich nach der Welt

BWV 94 ist eine Choralkantate, die sehr engen Bezug auf das Kirchenlied nimmt, das im Leipzig von 1724 zum ...
Mehr
J.S. Bach-StiftungKlassik | Jazz

J.S. Bach-Stiftung | BWV 168 | Tue Rechnung, Donnerwort

Johann Sebastian Bach muss ein sehr impulsiver Mensch gewesen sein. Anders lässt sich seine unglaubliche ...
Mehr
Pop | Volk

Alpentöne 2019 | Internationales Musikfestival Altdorf

Alpentöne 2019 ludt auch in seiner vergangenen Ausgabe Musiker*innen aus allen Ländern des Alpenbogens von Slowenien bis Okzitanien ein.
Mehr
Pop | Volk, Musik-Szene

Eliane Amherd | Auftritte in der Schweiz

Auslandschweizerin zu Gast mit musikalischem Stilmix aus Bossa Nova und New York City Funk
Mehr
Pop | Volk, Musik-Szene, Festivals

Volkskulturfest OBWALD | Gastland Ägypten

Volksmusiker*innen aus Ägypten, Muotathal, Appenzell, Ob- und Nidwalden fanden in suggestiver Kulisse zusammen fürs OBWALD.
Mehr
Pop | Volk, Musik-Szene, Projekte, Fondation SUISA

Porträtserie Get Going! | Eclecta

Von der unendlichen Lust am Experiment
Mehr
Klassik | Jazz, Pop | Volk, Festivals

Lenzburgiade | Stars AG - Best of Aargau

Der Gitarrist Robbie Caruso trommelte für einen einmaligen Abend Musiker*innen verschiedenster Alter, Stile und Hintergründe zusammen.
Mehr
Klassik | Jazz, Musik-Szene, Projekte, Fondation SUISA

Porträtserie Get Going | Bertrand Denzler

Jazz ist seine grosse Leidenschaft, weil die Improvisation, also die Umsetzung des Denkens in Echtzeit, ihn immer mehr fasziniert hat.
Mehr
Klassik | Jazz, Fondation SUISA

Tiefe Bässe und Neonlicht | Tobias Preisig | Violinist

Seine ersten Sprünge machte Tobias als 6 Jähriger, als er in der Stube seines Grossvaters mitgeigte. Heute spielt er Konzerte auf der ganzen Welt.
Mehr
Musik-Szene

Patrick Kessler | Experimenteller Echtzeit-Soundtrack

Wer bei Chuchchepati erstmal nur Chuchichästli versteht, liegt nicht ganz falsch: Eine Echtzeit – Installation für acht Lautsprecher & Orchester
Mehr
Klassik | Jazz, Musical | Oper | Tanz

Orchester Biel-Solothurn | 50 Jahre Musikgenuss

Ein Konzert voller Geburtstagsüberraschungen. Und das Orchester hat doppelt zu feiern.
Mehr
Klassik | Jazz, Fondation SUISA

FONDATION SUISA | Sylvie Courvoisier

Ihr Album «D'AGALA» wurde von der New York Times in die «Lists of the Best Jazz 2018 aufgenommen. Und die Fondation Suisa ehrte sie mit dem Jazzpreis.
Mehr
Klassik | Jazz

Osterfestival Andermatt 2016 I Galaeröffnung

Neben Bach und Mozart prägte das zeitgenössische Werk zur NEAT-Eröffnung des Schweizer Komponisten Luigi ...
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen