Player laden ...

2x2 Tickets | Schauspiel | The Who and the What | Stadttheater Biel

Wann & wo:
Samstag, 30. März 2019 | 19 Uhr | Stadttheater Biel | Burggasse 19 | 2502 Biel


Ayad Akhtars tragikomisches Familiendrama als Schweizer Erstaufführung: Frauen im Islam und Familien, die an ihren Weltanschauungen zerbrechen.

«The Who and the What» handelt von hochaktuellen gesellschaftspolitischen Fragen. Wie schon in seinem Debütstück «Geächtet», das 2013 mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet wurde, greift der US-Dramatiker Akhtar auch in seinem neusten Erfolgsstück pointiert, spannend und humorvoll eine Thematik auf, die kontrovers diskutiert wird. Das TOBS zeigt erstmals eines seiner Stücke und leistet damit einen wertvollen Beitrag zu einer wichtigen Diskussion.

Webseite: Theater Orchester Biel Solothurn

Theater Orchester Biel Solothurn | «The Who and the What» | Schweizer Erstaufführung | Von Ayad Akhtar | Inszenierung: Katharina Rupp | Vorführungen in Solothurn und Biel bis 07. April 2019

Blasphemie oder Offenbarung
Der Vater, Afzal, meldet seine Tochter heimlich bei der Datingplattform «muslimlove.com» an. In den Augen des ursprünglich aus Pakistan stammenden Taxiunternehmers ist es nach dem Tod seiner Frau, seine Pflicht seine Tochter zu verheiraten. Afzal hat zwei Töchter: Mahwish, 25, seit Kindheitstagen mit einem muslimischen Freund an ihrer Seite, macht ihm keine Sorgen, jedoch seine ältere Tochter Zarina, 32, partnerlos und Schriftstellerin. Zarina beschäftigt sich mit dem Leben des Propheten Mohammed, seinen Leidenschaften und seinen Zweifeln. Vor dem Hintergrund der Genderpolitik stellt sie kritische Thesen auf, die beim Kopftuch beginnen und bis zur Sexualität und Polygamie reichen. Eli, der vom Vater online und persönlich geprüfte amerikanische Konvertit, heiratet Zarina. Zu Beginn scheint er für alle eine zufriedenstellende Wahl zu sein, jedoch wendet sich das Blatt, als Afzal Zarinas Manuskript findet: «The Who and the What.» Der Vater und die jüngere Schwester überfliegen einzelne Passagen und sind sich schnell einig, dass es sich um pure Blasphemie handelt.

Ayad Akhtar
Ayad Akhtar wurde 1970 in New York geboren und wuchs in Milwaukee, Wisconsin, auf. Er schreibt für Theater, Film und Fernsehen. Sein Debütstück «Geächtet» wurde 2013 mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet und hat bereits die Welt erobert.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Mehr Wettbewerbe

2x2 Tickets | Ballettabend | Ikarus - stirb oder flieg | Tanz und Kunst Königsfelden | Windisch

Mitmachen

30x2 Eintritte | photo basel 2019 | Fotokunstmesse | Basel

Mitmachen

Anzeige

2x2 Tickets | Sommerkonzertreihe: Live at Theater 11 Zürich | Konzert: SEVEN

Mitmachen

2x2 Tickets | Konzert | Jimmy Cliff | Volkshaus | Zürich

Mitmachen

3x2 Eintritte | Ausstellung | Konstruktives Kabinett - Max Bill und die Zürcher Konkreten | Kunst Museum Winterthur

Mitmachen

2x2 Tickets | Musical | Schweizer Erstaufführung | Young Frankenstein | Theater am Hechtplatz | Zürich

Mitmachen

5x2 Tickets | Konzert | StradivariQuartett | Winterklänge am Zürichsee | Florhof Zürich

Mitmachen

5x2 Tickets | Spielfilm | Au bout des doigts

Mitmachen

3x2 Gutscheine | Stadtrundgang | Alles relativ? - Einstein in Bern

Mitmachen

5x2 Tickets | Spielfilm | L'Ospite

Mitmachen

5x2 Tickets | Spielfilm | Mon Tissu Préférée

Mitmachen

5x2 Tickets | Spielfilm | Red Joan

Mitmachen

5x2 Tickets | Dokumentarfilm | Santiago, Italia

Mitmachen

5x2 Tickets | Spielfilm | Ash is Purest White

Mitmachen

5x2 Tickets | Spielfilm | The Sun is also a Star

Mitmachen

5x2 Tickets | Spielfilm | Ray & Liz

Mitmachen

5x2 Tickets | Spielfilm | Nos Batailles

Mitmachen

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Pinnwand

Kultur News

Literatur-Szene, Bücher

Schweizerisches Literaturarchiv | Die Konkrete Poesie Eugen ...

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen