«100 Minutes» von Gleb Panfilov

Piazza Grande | World Premiere | 100 Minutes

Publiziert am 21. Juli 2021

Ein Grossmeister des Russischen Kinos kehrt zurück nach Locarno.

Der Film, der Gleb Panfilov internationale Anerkennung einbrachte, war sein Debüt «No Path Through Fire», der 1969 auf dem Filmfestival in Locarno gezeigt wurde. Der heute 87-Jährige erhielt damals den Pardo d'oro, durfte den Preis allerdings nicht persönlich entgegennehmen, denn in der Sowjetunion waren Auslandsreisen undenkbar. Stattdessen wurde der Preis nach Leningrad geschickt, wo er bis heute im Lenfilm-Museum aufbewahrt wird.
Mehr lesen

Zum Film
«100 Minuten» handelt vom Leben des Ivan Denisovich Shukhov, eines literarischen Helden, dessen tragisches Schicksal Leser*innen weltweit fesselte und seinem Schöpfer, Alexander Solschenizyn, den Nobelpreis für Literatur einbrachte. Es ist die Geschichte von Tausenden sowjetischen Soldaten, die gegen die Nazis kämpften und in Kriegsgefangenschaft genommen wurden. Kehrten sie nach ihrer Freilassung in die Heimat zurück, war Stalins Gerechtigkeit prompt und gnadenlos: Es erwartete sie zehn Jahre Zwangsarbeit in sibirischen Lagern.

Text: Locarno Film Festival

weniger lesen

100 Minutes | Regie: Gleb Panfilov | World Premiere | Drama | 105 Minuten | Russland, 2021

Piazza Grande | Freitag, 13. August 2021 | 21:30 Uhr

CLICK CINEMA - Unser multimediales Filmzmagazin

CLICK CINEMA
CLICK CINEMA
CLICK CINEMA

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden