Player laden ...

Kunst Museum Winterthur | Karin Sander

Publiziert am 12. September 2018

Karin Sander stellt Karin Sander aus und stellt grundlegende Fragen der Kunst, vom Schaffensprozess, über das Werk, bis zur Betrachter*in.

Traditionelle künstlerische Methoden stellt Karin Sander in Frage. Ihre 3D-Körperscans mahnen an die traditionelle Porträtskulptur, an die Wand gepinnte Früchte und Gemüse stehen in Dialog zu klassischen Stillleben, Bilder entstehen durch die Spuren, die der Versand von Leinwänden auf ihnen hinterlässt, Fotos durch computergenerierte Auslösung. Und die Ausstellung kann real und virtuell begangen werden.
Mehr lesen

Real-virtuell-prozesshaft
Die Künstlerin Karin Sander greift auf die Architektur des Ausstellungsortes zurück und beschäftigt sich mit dem, was das Museum als Institution und Definitionsmacht für Kunst bedeutet. Mit ihren Durchblicken und Konstruktionen holt sie den Alltag, mit seinem sich wandelnden Licht ins Museum hinein. Ein Fries von realen Früchten und Gemüsen erlaubt den Betrachter*innen einen Bezug zu ihrer Alltagsästhetik und zu Fragen der Vergänglichkeit des Kunstprozesses. Eine Bodenkonstruktion verbindet und ordnet die Räume neu und macht aus der Besucher*in beim Begehen ein Ausstellungsstück. Die vielschichtigen Verschiebungen der Wahrnehmung verdichten sich durch eine Virtual Reality Brille gesehen, zu einer zweiten Ausstellung.

Krimis
Gemeinhin erscheinen bei einer Ausstellung Texte zur Kunst. Karin Sander hat an deren Stelle mit Zoë Beck und Oliver Bottini zwei Krimiautoren eingeladen, je einen Text in Zusammenhang mit ihrer Ausstellung zu verfassen und ihrem Auftritt eine weitere Dimension zwischen Vorstellung und Realität hinzugefügt. Karin Sander lebt und arbeitet in Berlin und Zürich.

weniger lesen

Kunst Museum Winterthur | Ausstellung | Karin Sander | 8. September bis 18. November 2018 | Veranstaltungen: siehe Webseite

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/05
CLICK 2022/art/02

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden