Literatur | Claude Cueni | Giganten

Publiziert am 03. Juli 2015

«Giganten» erzählt die Geschichte zweier Freunde, die im Wettstreit um das grösste Bauwerk der Welt und um die Gunst einer Frau zu Rivalen werden: Gustave Eiffel und Frédéric Bartholdi. Nach «Script Avenue» ein weiteres gigantisches Buch von Claude Cueni.
Mehr lesen

Eiffelturm und Freiheitsstatue
Der kühl berechnende Visionär und Ingenieur Gustave Eiffel, der geniale Eisenmagier, hat den Eiffelturm erbaut, der Bildhauer Frédéric Bartholdi die Freiheitsstatue. Zwischen den beiden Männern steht eine junge Frau, die sich zwischen Vernunft und Herz, zwischen wirtschaftlicher Sicherheit und einem Leben als Bohemienne entscheiden muss. Basierend auf historisch gesicherten Fakten, erzählt Claude Cueni von fiktiven Begegnungen zwischen den Giganten Eiffel und Bartholdi. Der Roman erzählt von Leidenschaft und Ruhmsucht, der Kraft der Liebe und dem Willen des Menschen, Unmögliches zu erschaffen, und ist gleichzeitig eine spektakuläre Reise durch die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. Es ist die Epoche der Beschleunigung, der Eisenbahn, der Telegrafie, der Orientreisen, der Goldsucher in Alaska; die Zeit der industriellen Revolution, des rücksichtslosen Kolonialismus, der grossen Finanz- und Wirtschaftskrisen, der letzten Typhus- und Cholera-Epidemien; es ist die Zeit von Jules Verne, Louis Vuitton, Karl Marx und vielen bekannten Unbekannten.

Stimmen zum Buch
«Cueni zeigt, dass es möglich ist, Geschichte als Geschichte zu erzählen. Der Mann ist so cool. Sehr zum Lesen!» Tages-Anzeiger | «Claude Cueni ist der Shootingstar auf dem heiss umkämpften Markt historischer Romane.» SonntagsZeitung | «Ich liebe Cueni. Nicht zuletzt, weil mir sein Scharfsinn, seine Genauigkeit, seine Neugier Spass machen, seine Komik und natürlich seine mit überlegener Strategie eingesetzte helvetische Trockenheit. Das muss man können. Er kann es.» Weltwoche

weniger lesen

Claude Cueni | Giganten | Wörterseh Verlag | 398 Seiten | ISBN: 978-3-03763-057-0

Kulturnachrichten

  • Literatur

    Schweizer Buchpreis 2021 | Christian Kracht scheidet aus

    Christian Kracht hat die Trägerschaft des Schweizer Buchpreises darüber informiert, dass er sein ...

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/05
CLICK 2021/cinema/07
CLICK 2021/art/05

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden