Abstrakte Gedanken in neuem Format: «Essais Agités»

Literaturhaus Zürich | Essaies Agités

Publiziert am 14. September 2018

Ein Besuch beim Grossvater in Herisau, ein Spaziergang durch Shanghai. Verschiedenste Perspektiven auf Fragen unserer Zeit in einer neuen Buchreihe.
Die Schweiz hat eine neue Publikationsreihe: «Essais Agités» pflegt die Tradition des kritischen Essays, fragt Autor*innen zu Texten über aktuelle Diskurse an und spürt verborgene Themen auf. In der ersten Ausgabe unter dem Titel «Das bessere Leben» erkunden Martin R. Dean, Annette Hug, Catherine Lovey und Michel Mettler das Spannungsfeld zwischen persönlichem Wohlbefinden und politisch-ökonomischen Voraussetzungen.

Literaturhaus Zürich | «essais agités. Edition zu Fragen der Zeit» | mit Martin R. Dean, Annette Hug, Catherine Lovey und Michel Mettler | Lesung und Gespräch | Moderation: Manfred Papst | Limmatquai 62, 8001 Zürich | Montag 17. September 2018, 19.30 Uhr

Neue Fragen zur Gegenwart
Die Autor*innen stellen ihre Fragen aus unterschiedlichsten Perspektiven – anhand eines Besuchs beim Grossvater in Herisau, bei einem Spaziergang durch den Jing’an-Park in Shanghai, in der Auseinandersetzung mit Herkunft und Identität oder mit der kritischen Fragestellung, wieviel Zeit und Geld es für ein glückliches Leben braucht. «Essais Agités» ist offen für ein bewegliches Nachdenken über Fragen der Zeit. Sie wurde von «ALIT – Verein Literaturstiftung» initiiert. Sie wird selbstständig betreut von einer Redaktion, die aus Stefanie Leuenberger, Johanna Lier, Martin Zingg und Beat Mazenauer besteht.

Neue Technik für neue Ideen
Zugrunde liegt der Publikation eine eigens dafür entwickelte Schreibsoftware, die Texte mit einem automatisierten Verfahren in Buchform bringt. Diese Software ermöglicht es, die Texte schnell, variabel und in unterschiedlichen Formaten zu präsentieren und sie in der Schweiz, bei edubook in Merenschwand, zu drucken. So setzt die Reihe ein Zeichen für offene Softwareentwicklung und bleibt unabhängig von grossen Konzernen. Für die Entwicklung der Reihe sind Beat Mazenauer (Leitung), Urs Hofer (Programmierung) und Rafael Koch (Gestaltung) verantwortlich. Die Bände erscheinen in zwei Serien: einer «grossen» als Taschenbuch im Verlag Der gesunde Menschenversand sowie einer «kleinen» Chapbook-Reihe on demand. Demnächst werden die Bände auch als E-Book aufliegen.

Die neue Publikationsreihe wird am Montag 17. September 2018 im Literaturhaus Zürich vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Literatur-Szene, Bücher

Schweizer Buchpreis | Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

Peter Stamm gewinnt den renommierten Schweizer Literaturwettbewerb und setzt sich gegen die restlichen vier Finalist*innen durch.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher, Projekte, Ausstellungen

Museum Burghalde | Poesiekabine Sophie Haemmerli-Marti

Spielerisch, überraschend, und mit Sicherheit die poetischste Telefonkabine im ganzen Kanton Aargau!
Mehr
Literatur-Szene, Film-Szene, Wissen

Schule & Kultur | Dreh mit dem Buch

Der rote Teppich in die faszinierende Welt des Geschichtenerzählens ist ausgelegt: Schüler*innen lernen Filme lesen und Filme machen.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Bestseller-Autorin Blanca Imboden | «Gipfeltreffen»

Für ihre ersten sechs Romane interessierte sich zunächst «kein Schwein», sagt Autorin Blanca Imboden. Doch der siebte Roman wurde ein Bestseller.
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

Mitglied werden

» Gratis Events
» Willkommensgeschenk

Mehr

CLICK Sonderausgabe

Diese 10 Kompnist*innen sollten Sie kennen.

Ausgabe ansehen

Pinnwand

Auf Tour | Ikan Hyu

Mehr

Les Touristes | Forever Young

Mehr

Kaserne Basel | Corinne Maier | The end of the world as we ...

Mehr

Rotpunktverlag | Vincenzo Todisco | Das Eidechsenkind

Mehr

Sankturbanhof Sursee | Stadtgemüse

Mehr

Kunsthalle Luzern | Löwendenkmal 21

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr