Bae Suah | © Korean Literature Now

Literaturhaus Zürich | Writers in Residence | Bae Suah | Die niedrigen Hügel von Seoul

Publiziert am 27. September 2018

«Eine der radikalsten und experimentellsten Schriftstellerinnen Koreas», zu Gast im Literaturhaus Zürich.
Seit Juli ist mit Bae Suah eine herausragende Stimme der südkoreanischen Literatur als Writer in Residence in Zürich zu Gast. Zum Abschluss ihres Aufenthalts veranstaltet das Literaturhaus eine Lesung, auf Koreanisch und Deutsch. In ihrem Roman «Die niedrigen Hügel von Seoul» wird ein leerer Bahnhof zur Bühne für eine Zufallsgemeinschaft von Reisenden und Emigrierten, die sich Geschichten erzählen. Es entsteht so eine lyrische Meditation über Sprache, Bewegung und Erinnerung.

Literaturhaus Zürich | Lesung und Gespräch | Writers in Residence | Bae Suah – «Die niedrigen Hügel von Seoul» | Mittwoch 3. Oktober 2018, 19.30 Uhr | Limmatquai 62, 8001 Zürich | Moderation: Gesa Schneider, deutsche Lesung: Lara Körte

Über Umwege zur Literatur
Nach ihrem Chemiestudium arbeitete Bae Suah – in Korea wird zuerst der Familien-, dann der Vorname genannt – zunächst als staatliche Beamte am Flughafen. Nach ihrem Debüt 1993 mit der Kurzgeschichte «The Dark Room of Nineteen Eighty-Eight» veröffentlichte sie mehrere Romane und Kurzgeschichten. Sie hat in den letzten 25 Jahren zahlreiche Erzählbände, Romane und Essays veröffentlicht, die nun vermehrt ins Englische übersetzt werden.

Enger Bezug zur deutschsprachigen Literatur
Sie steht für eine experimentelle, autofiktionale Literatur und ist zudem eine wichtige Übersetzerin deutschsprachiger Autor*innen ins Koreanische: So hat sie u. a. Jenny Erpenbeck, Franz Kafka, Robert Walser oder Christian Kracht übersetzt. Sie hat 2003 den Hanguk Ilbo Literaturpreis und 2004 den Tongseo Literaturpreis erhalten. Ihr Roman «Nowhere to be Found» war in der engeren Wahl des «PEN Translation Prize» und des «Best Translated Book Award».

Das könnte Sie auch interessieren

Theater-Szene, Literatur-Szene, Wissen, Unterhaltung

Zentrum Paul Klee | Olga Tokarczuk

Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk zu Gast im Zentrum Paul Klee.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Lukas Leuenberger | | Versuch über das verstolperte Leben

Neues aus dem Schweizer Bücherherbst.
Mehr
Kulturgeschichte, Literatur-Szene

Schweizerisches Literaturarchiv | Annemarie Schwarzenbach

Das SLA erhält eine wertvolle Schenkung. Es sind 40 bisher unbekannte Briefe der 1942 verstorbenen Kultautorin und androgynen Ikone.
Mehr
Kunst | Fotografie, Literatur-Szene

Noëmi Lerch und Walter Wolff | «Willkommen im Tal der Tränen» | Schweizer Literaturpreis 2020

Wie Text und Illustration sich beflügeln können, zeigt die Publikation «Willkommen im Tal der Tränen» – ein feines Gesamtkunstwerk.
Mehr

Anzeige

Literatur-Szene, Projekte

Kulturprojekt | Amstäg! Literatur & Musik

Qualität statt Quantität ist das Motto des Verlegers und Fotografen Christoph Hirtler
Mehr
Kulturgeschichte, Literatur-Szene, Bücher, Kunst

Schweizerische Nationalbibliothek | Paul Nizon | «Quarto 47»

Paul Nizon habe sich selbst lange gefragt, was «er» wert ist. Mit der Aufnahme von Nizons Werk ins Staatsarchiv erübrigt sich seine Frage.
Mehr
Kulturgeschichte, Literatur-Szene, Bücher, Ausstellungen

Forum Schweizer Geschichte Schwyz | Joggeli, Pitschi, Globi… beliebte Schweizer Bilderbücher

Globi, Joggeli, Pitschi und Schellen-Ursli: Eine Ausstellung in Schwyz zeigt die bekanntesten Bilderbuchstars und erzählt von ihren Erschaffer*innen.
Mehr
Bücher

Caroline H. | Die gefährlichste Frau der Schweiz?

Eine Recher­che zu einem der aussergewöhnlichsten Kriminalfälle der Schweiz.
Mehr
Literatur-Szene

Gottfried Keller-Preis 2019

Thomas Hürlimann und Adolf Muschg erhielten den Gottfried Keller-Preis. arttv.ch hat die Preisverleihung der beiden befreundeten Autoren aufgezeichnet
Mehr
Kulturgeschichte, Literatur-Szene, Bücher, Projekte

Literaturgeschichte | Carl Spitteler und der Gotthard

Im Grunde genommen war das 1897 erschienene Buch «Der Gotthard» von Carl Spitteler nichts anderes als ein fürstlich bezahlter Werbetext.
Mehr
Literatur-Szene

Geschichten am Weiher | «zuOhren»

Mit «zuOhren» macht Bettina Scheiflinger Geschichten rund um einen Stadtweiher erlebbar.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Das Literatur-Quiz | 123 Antworten, die Sie kennen müssen, um über Literatur mitreden zu können

Literatur-Professor Stefan Kutzenberger verzweifelt an Netflix! Literarisches Infotainment soll als Mittel im Kampf gegen den Kulturverlust helfen.
Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Literatur-Tipp | Nicola Pugliese | Malacqua

Keiner durfte es neu herausgeben – solange der Autor noch lebte. Der italienische Bestseller von 1977 erscheint jetzt erstmals in deutscher Sprache.
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen